Warner Bros. Interactive Entertainment: - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: Warner Bros.
Publisher: Warner Bros.

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Warner Bros.: Engine-Deal mit Epic

Warner Bros. Interactive Entertainment (Unternehmen) von Warner Bros.
Warner Bros. Interactive Entertainment (Unternehmen) von Warner Bros. - Bildquelle: Warner Bros.
Bei Epic darf man sich mal wieder über einen weiteren Lizenzdeal freuen. Wie das Studio verkündet, wird Warner Bros. Interactive Entertainment die Unreal Engine 3 mindestens bis 2014 einsetzen. Das Abkommen deckt sowohl PC- und Konsolen-Produktionen als auch Spiele für mobile Plattformen ab. (Die Unreal Engine läuft bekanntermaßen auch auf iOS-, Android-Hardware und Sonys NGP, d. Red.)

Rocksteady und NetherRealm Studios werden der Verlautbarung zufolge ausschließlich mit Epics Technologie arbeiten. Eine Umstellung ist nicht notwendig: Das britische Studio, an dem Warner einen Mehrheitsanteil hält, verwendete die Unreal Engine schon bei Batman: Arkham Asylum und dem für Oktober eingeplanten Batman: Arkham City . Das aus der Midway-Konkursmasse hervorgegangene Netherrealm-Team kennt sich ebenfalls mit der Technologie aus - siehe auch Mortal Kombat vs. DC Universe und Mortal Kombat .

Kommentare

sYntiq schrieb am
gunblade91 hat geschrieben:und damit geht der grau-braune Unreal einerlei also weiter.
Mein pers. Anwärter auf den dümmsten Kommentar des Monats.
Aber evtl. war es auch nur ein "Ich habe überhaupt keine Ahnung, wollte aber trotzdem mal rumtrollen" Kommentar?
Oder bist du einfach nur ernsthaft der Meinung das die Farbgebung eines Spieles von der verwendeten Engine abhängt? (Würde ich dir sogar abnehmen, wenn du mir jetzt erzählst dass du erst 8 Jahre alt bist)
KOK schrieb am
blueisorange hat geschrieben:leute, ihr habt echt einen knall.
die ue3 engine ist das beste, was der gamingcommunity seit jahren passiert ist. eine engine, die quasi überall läuft, selbst in hohen details auf schwachen rechnern. wenn man sich jedesmal in ne neue engine reinfuchsen muss, bleibt kaum zeit für vernünftigen content (man sieht ja,wie lange crysis gebraucht hat, ganz zu schweigen von dem mittelmäßigen inhalt).
statt ständig neue rechner zu kaufen hat man die möglichkeit, mit einer durchschnittlichen konfiguration richtig gut aussehende und vor allem GUTE spiele zu zocken, man denke nur an arkham oder die mmos die kommen. und wer die mortal kombat demo gezockt hat, wird ja wohl problemlos den detailgrad feststellen und wie unterschiedlich man mit so einer engine arbeiten kann.
ich finds jedenfalls oberpeinlich, über eine engine rumzuheulen, nur weil sie ein paar jahre auf dem buckel hat. schaut euch die source engine an...
dieser grafikwahn ist absolut oberpeinlich
Crysis ist nicht nur eines der bestaussehendsten Action-Shooter überhaupt, sondern auch spielerisch eines der anspruchvollsten Action-Shooter. Und man muss nicht ständig ein neuen Rechner kaufen. Nur haben viele Leute schon ein Rechner, der zwar nicht gerade der Neueste ist, aber auch gut genug um bessere Engines als die UE3 darzustellen.
UE3 ist einfach nur Rotz. Und sie ist eben nicht so flexiblel, wie sich manche es vorstellen. Viele Spiele mit UE3 haben Probleme mit Kantenglättung, größere/breitere Areale, Plastiklook, billige Blur-Effekte und extreme Texturnachlader (selbst auf PC), nur um ein paar mal zu nennen. Vorallem sehen fast ausnahmslos alle Spiele mit UE3 so klobrig aus.
Ich kann die Engine einfach nicht abhaben und ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum diese Egnine von so vielen Leuten gemocht wird.
The SPARTA schrieb am
bouncer19 hat geschrieben:Lief auf nem I9 und 3 Geforce 580 Gtx wobei eine 3 gb hatt und 500 bis 600 ? kostet^^
Die Standard Version ist nur 1.5GB , die einzige 3GB Karte ist die von Gainward. Bin mir Sicher die verwenden keine Übertaktete für eine Präsentation sonst hätte man den Namen "Gainward" nennen müssen.
Sir Richfield schrieb am
Also von mir aus können die alle die UE3 Engine lizensieren.
Damit habe ich kein Problem, auch nicht damit, dass man ihre Shader auf Meilen erkennt...
ABER BRINGT DEN ENTWICKLERN ENDLICH MAL BEI, DASS AUF DEM PC EIN GEWISSES MINDESTMAß AN OPTIONEN INS MENU GEHÖRT!!!!!
Mousesmoothing: 50% der Fälle drin, wichtigste Einstellung für PC'ler
Motion Blur: Selten mal nicht drin (Hallo, Metro 2033!), wichtige Einstellung, mir wird bei 50cm Entfernung zum Bildschirm davon schlecht.
Kantenglättung: Mal so, mal so. Auch wichtig, siehe oben, bei 50cm sehe ich die Treppen
Tiefenunschärfe: 50/50... geht so von der Wichtigkeit, aber je nach Spiel nervt die unheimlich (weil der Engine nicht immer ganz klar ist, wo der Fokus ist, bzw. weil ich weiter schießen kann, als gucken (Borderlands))
etc. pp.
Ich habe keine Lust, dauernd in den inis suchen zu müssen. Ich kanns, aber es zeigt mir jedesmal wieder, wo der Fokus lag.
Und BULLETSTORM!!! BULLETSTORM schoss in der Beziehung ja wohl den Vogel ab, oder?
Was hat die Devs geritten, die ini extra noch (schwach) zu verschlüsseln?
Warum ging in sowas extra Entwicklungszeit?
Warum ich mich so aufrege?
Weil das Dinge sind, die ich meist nicht herausfinde, bis das Spiel installiert ist.
Ich müsste dafür dann mindestens einen Monat warten und die Foren lesen, damit ich weiß, ob ich das Spiel - wie gewöhnt - anpassen kann, oder besser die Finger davon lassen sollte...
So kann man Kunden auch vergraulen...
Natürlich kann die Engine nichts dafür. Die UE3 ist aber bei Multiplatform Titeln ganz beliebt.
Insofern fällt mir diese Faulheit bei der Engine natürlich mehr auf.
Scorcher24_ schrieb am
Ich weiss nicht was ihr habt, ich fand den letzten U3 Titel, Bulletstorm, grafisch sehr ansprechend.
schrieb am

Facebook

Google+