Ego-Shooter
Entwickler: DICE
Publisher: Electronic Arts
Release:
08.07.2009
Q1 2010
08.07.2009
Test: Battlefield 1943
80
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Battlefield 1943
80

Leserwertung: 88% [10]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Battlefield 1943: DICE über Ammo & Klassen

Nachdem Gustav Halling von DICE bereits gestern diverse Fragen zu Battlefield 1943 beantwortete, folgte jetzt eine Erläuterung weiterer neuer Konzepte. So sei der Begriff "unbegrenzte Munition" vielleicht etwas unglücklich gewählt - es sei eher so, dass sich Kiste mit Nachschub zu einem kommt, statt umgekehrt. Die Waffen hätten nach wie vor ein Magazin mit einer bestimmten Größe. Hat man alle Patronen oder Raketen aus dem "Bündel" verfeuert, geht ein Timer los. In jenem Zeitraum werde dann das Magazin wieder aufgefüllt. Die Dauer des Vorgangs soll im Rahmen kommender Testsessions bestimmt werden.

Der Ansatz habe im Rahmen der bisherigen Testläufe großartig funktioniert, so Halling, der darauf verweist, dass es im Studio Hardcore-Spieler gibt. Man müsse den Entwicklern an dieser Stelle einfach vertrauen. DICE habe etwas Neues ausprobieren wollen - genau wie mit der sich regenerierenden Lebensenergie -, und das habe in anderen Spielen auch gut funktioniert.

Man habe sich auf drei Klassen beschränkt, die würden sich dafür deutlicher voneinander unterscheiden. Für den Medic sei kein Platz mehr gewesen, da er angesichts des Hitpoint-Systems nicht mehr wirklich Sinn machen würde.

Infantristen wären die typischen Run & Gun-Spieler, die auch Nahkampftauglichkeit hätten, und sich insgesamt am besten für Anfänger eignen würden. Sie sind außerdem die einzigen Soldaten, die mit Werkzeug ausgerüstet sind und andere Dinge reparieren können; mit der AT-Rifle seien sie zudem bestens gegen andere Vehikel gerüstet.

Riflemen seien über die mittlere Distanz am effektivsten. Mittels Granaten kann man hier außerdem gegen Gegneransammlungen vorgehen oder Mauern zerstören.

Der Scouts kommen mit einem Scharfschützengewehr daher, tragen zudem eine Pistole für Nahkamp-Eventualitäten und schleppen explosive Ladungen mit sicher herum.

Theoretisch könnten alle Klassen gegen Panzer vorgehen, als Rifleman sei das aber schon schwieriger, und Scouts müssten sich mit ihren explosiven Paketen sehr nah an das Fahrzeug wagen.

Quelle: VE3D

Kommentare

paulisurfer schrieb am
Bonny666 hat geschrieben:@*Verner... Und hast du beide schon durch oder kommst du vom INF Only Karkand,FF Off Server nicht runter? Das ist mehr Battlefield als das tote BF 2, wo man Vehicle Server suchen muss und keinen Server findet auf dem alle Karten laufen.
ganz genau,hat ja alles irgendwann kein spaß mehr gemacht den panzern immer 5raketen reinzudonnern :lol: und ständig diesen übermächtigen artilleriemist abzubekommen
Bonny666 schrieb am
@*Verner... Und hast du beide schon durch oder kommst du vom INF Only Karkand,FF Off Server nicht runter? Das ist mehr Battlefield als das tote BF 2, wo man Vehicle Server suchen muss und keinen Server findet auf dem alle Karten laufen.
A/W schrieb am
Gut das es überhaupt diese Diskussion giebt , die von PC Spielern
(wie so oft) angeführt wurde.
Die Konsolenspieler sollten sich auch mal gegen sowas wie nicht kostenlose downloads etc. wehren.
Battlefield 1943 brauch trotzdem keiner auf PC wenn er Battlefield 1942 und Bf2 hat , ich würde auf ein PC Exklusives Battlefield 3 warten , für echte Gamer.
Ein Medic und ohne Feature was mich am Arsch leckt bzw. die Munition hinterher trägt , das ist kein Mehrspieler-Shooter , das ist Singleplayer für arme.
Verner schrieb am
billiges crapgame. mit der battlefield reihe hat das nichts zu tun. nur wieder son casualgamer schrott wie battlefield heroes.
schrieb am

Facebook

Google+