Action-Adventure
Publisher: Koch Media
Release:
23.10.2009
23.10.2009
23.10.2009
Test: Fairytale Fights
39
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Fairytale Fights
39

Leserwertung: 70% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

gc-Eindruck: Fairytale Fights

"Wir haben eine Freigabe ab 18 bekommen" - das lässt Playlogic auf Nachfrage verlauten. Die Frage nach einer Veröffentlichung in Deutschland stellt sich naturgemäß, wenn man das kunterbunte Actionspiel Fairytale Fights  antestet. Denn trotz der eher abstrakten Grafik in der Märchenpersiflage dürfte der Gewaltgrad der einen oder anderen Behörde missfallen. (Ein Achievement wurde immerhin gestrichen.)

Blut spritzt und fließt bei so ziemlich jeder Aktion, die man am Gegner vornimmt. Wer genug Energie gesammelt hat, kann den Fieslingen allerlei Knochen brechen, was einem dank Extrafenster und einer Art Röntgensicht auch bestens verdeutlicht wird. Wer ein Beil oder eine Säge zur Hand hat, kann in einer solchen Situation hingegen das zu Gesicht bekommen, was die Entwickler als "dynamic slicing" bezeichnen: Man darf mit der Waffe durch den Gegner schnetzeln. In Abhängigkeit davon, wie man seinen Stick bewegt, wird die Figure dann in verschiedene Teile zerlegt. Durch Blutlachen schlittern die Spielfiguren grazil wie Eiskunstläufer, im Trophäen-Haus hängen die Köpfe erledigter Gegner an der Wand - der Gore-Grad in Fairytale Fights ist zweifelsohne eher belustigend denn schockierend.

Wie in Castle Crashers können bis zu vier Spieler gemeinsam antreten und sich dabei auch gerne mal untereinander an die Gurgel gehen und zerstückeln. Das ist teilweise ganz unterhaltsam, passiert in der Hektik durchaus aber auch schon mal ungeplant und stört dann.

Die skurrile Art-Direction und die gelungenen Animationen unterstreichen den absurden Humor von Fairytale Fights und erinnern gelegentlich etwas an Comic-Künstler wie Jhonen Vasquez. Im Hintergrund bietet sich oft ein beeindruckendes Panorama, oft genug wird er aber auch genutzt, um drohendes Unheil anzukündigen.

Das Spiel spielt sich flink, ist gelegentlich etwas unübersichtlich, blieb aber stets unterhaltsam. Da man geschaffte Levels und Bosskämpfe spontan wieder anwählen kann, eignet es sich auch für eine kleine Partie zwischendurch. Wer flotte Prügelspiele á la Castle Crashers mag, sollte Fairytale Fights im Auge behalten. Ein paar frische Screenshots gibt es hier zu sehen.

gc-Eindruck: gut

Kommentare

Kashrlyyk schrieb am
Haben Pfeiffer und Co schon von dem Scheiß gehört???
roman2 schrieb am
Hm, irgendwie hab ich 80% des gc-eindrucks schon den Trailern entnommen, wie sich das Spiel denn spielt wird leider nur im letzten Absatz in aller Kürze abgehandelt :/
terrordriver schrieb am
ich find so ein schwachsinn irgendwie geil :lol:
Dietmar Rakete schrieb am
Dann wird es eben in Deutschland nicht geladen. Ich lass mir doch nicht solch tolles Achievement nehmen. ^__^
Modern Day Cowboy schrieb am
Wie zum Teufel kommt man bitte auf solche Spiele :D
Naja, mal sehn was das wird... die Screens schaun ja irgendwie süss aus ^^
schrieb am

Facebook

Google+