Guitar Hero 5: Page & White sind nicht begeistert - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Musikspiel
Entwickler: Neversoft
Publisher: Activision
Release:
26.03.2010
30.06.2010
26.03.2010
17.06.2010
Test: Guitar Hero 5
92

“Ein klarer Gewinner: Wer Spaß am Rocken mit Plastikinstrumenten hat, der braucht Guitar Hero 5!”

 
Keine Wertung vorhanden
Test: Guitar Hero 5
92

“Ein klarer Gewinner: Wer Spaß am Rocken mit Plastikinstrumenten hat, der braucht Guitar Hero 5!”

 
Keine Wertung vorhanden

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Guitar Hero 5: Page & White sind nicht begeistert

Viele Künstler sind mittlerweile überglücklich, wenn sie in einem populären Musikspiel vorkommen, um dadurch ihre Musik einem größeren Publikum präsentieren zu können - bei manchen (wie DragonForce) schlug sich dieser Auftritt auch direkt in vervielfachten Album-Verkäufen nieder. Wie auch immer, manche sind von dieser Art Spiel nicht begeistert - wie Jack White (Gitarrist von The White Stripes) und Jimmy Page (Gitarrist von Led Zeppelin). Auf einer Pressekonferenz zum Dokumentarfilm »It Might Get Loud« bemerkte White laut einem Bericht von NME, er fände es »deprimierend, dass die Labels ankommen und einem erzählen, dass die Kids heutzutage so mit Musik in Berührung kommen«. Er fügte zwar hinzu, dass er niemandem diktieren möchte, in welcher Form man die Musik hört, aber: »Wenn du in einem Videospiel sein musst, um an die Leute ranzukommen, ist das schon irgendwie schade.«

Jimmy Page merkte darüber hinaus an, dass er es sich »nicht vorstellen könne, dass Leute über das Spielen von Videogames irgendetwas über das Spielen von richtigen Instrumenten lernen könnten.«

Whites Einstellung ändert übrigens nichts daran, dass Songs der White Stripes trotzdem in Guitar Hero 5 vorkommen. Muss ihm schwer gefallen sein, das zuzulassen.

Quelle: NME

Kommentare

assasin1985 schrieb am
hey, also ich zock selber GH und Rockband (Gitarre oder Schalfzeug ist wurscht, nur min singen happerts ;)
ich spiel halt auch gitarre auf profi, und bei mir ist es auch so dass viele sagen dass ich vielleicht ein richtiges instrument lernen sollte.
ich denke schon dass diese Spiele den einstieg in ein Instrument erleichtern, Schlagzeug sowieso aber selbst bei Gitarre, man trainiert sich eine gewisse Fingerfertigkeit an die bei der E-Gitarre bestimmt von HIlfe sein könnte. vorallem wenn man dann auf schwer oder profi spielt... und hammer-ons und pull-offs durchzieht...
Und normalerweise höre ich ja gar nicht rock oder sowas, eher electro und house... und durch GH und Rockband habe ich auch gefallen an Rock etc gefunden...
Muss sagen mein absolutes Lieblingslied ist Toothsayer von Buckethead... da kann ich mich richtig entspannen :)
Joe-Z schrieb am
Also ich spiel seit knapp 1 1/2 halb jahren E-Gitarre und mir gefällt guitar hero auch ziemlich gut. auch zu mir haben schon einige leute gesagt:
"in der zeit in der du das game zockst könntest ja genau so gut gitarre spielen"
ja klar könnte ich, aber es ist ja nicht so dass ich durch guitar hero auf's gitarre üben verzichte, sondern ich mach beides gern: zocken und gitarre spielen.
2 unterschiedliche sachen die ich unabhängig voneinander betreibe.
und an meinen vorposter: also wenn einer nicht auf ein festival geht weil er lieber zuhause guitar hero zockt, dann is dem eh nicht mehr zu helfen ^^
und es hat ja auch niemand gesagt dass "die jugendlichen" heutzutage musik NUR MEHR über solche spiele konsumieren
The mobbin` Goblin schrieb am
Also ich kann die Argumentation von Jimmy Page durchaus nachvollziehen.
Er sagt ja lediglich, dass es Schade ist, wenn die Leute Musik heutzutage nur noch über ihre Konsolen konsumieren. Ich meine Guitar Hero ist ne echte Gaudi, geiler ist das Musikerlebnis aber Live auf Festivals, oder in Zappelhallen!
BlackyThunderz schrieb am
Naja gut. Aber da spiel ich lieber echte Gitarre.
HoPi` schrieb am
Dann gehörst du in die Ecke der Leute, die meinen, dass GTA auf Amokläufe vorbereitet. Nur, weil ich virtuell auf dem Hockenheimring Bestzeiten fahre, muss ich nicht gleich ein guter Autofahrer sein.
schrieb am

Facebook

Google+