The Witcher 2: Assassins of Kings: Spielszenen zeigen die Umgebungen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: CD Projekt
Publisher: Namco Bandai
Release:
17.04.2012
17.05.2011
22.03.2013
Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84

“Geralt zeigt auf der 360 alle Stärken, aber auch viele Schwächen der PC-Version sowie einige technische Mankos, die von den neuen Inhalten ablenken. ”

Test: The Witcher 2: Assassins of Kings
84

“Ein unheimlich ansehnliches und spannendes Abenteuer, in dem man sich als erwachsener Fantasyfan verlieren kann - leider mit einigen ärgerlichen Schwächen im Kampf und Weltdesign.”

 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 84% [41]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

The Witcher 2-Videos: Spielszenen zeigen die Umgebungen

The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai
The Witcher 2: Assassins of Kings (Rollenspiel) von Namco Bandai - Bildquelle: Namco Bandai
Zwei ausführliche Spielszenen-Videos bringen die Welt von Witcher 2 näher:

Video
Das "Living World"-Video veranschaulicht, inwieweit das Tagewerk und Treiben der Dorfbewohner die Lebendigkeit von Witcher 2 beeinflusst.


Video
In Sachen grafische Qualität zeigt das "Environments"-Video die unterschiedlichen Gebiete.


Kommentare

Mope007 schrieb am
Diesmal wird es einen Pool an verschiedenen "Körperteilen" geben.
z.B. 20 jacken, 50 köpfe, 20 Hüte, 50 Hosen, 80 gesichter usw.
Und alle NPC's werden dann zufällig generiert. So dass die Wahrscheinlichkeit weitaus geringer ist das man immer "die gleichen" trifft.
Ich denke, das ist ne recht gute Lösung.
Aurellian schrieb am
Wo du die Klone erwähnst, hoffentlich haben sie da auch was getan. Ich kann ja verstehen, dass man nicht hunderte Stadtbewohner alle einzeln von Hand modellieren will und kann, aber das hat mich im Vorgänger regelmäßig genervt, dass selbst NPCs, mit denen man häufiger interagiert hat, mehrfach geklont waren. War einer der wenigen Negativpunkte für die Atmosphäre, dafür in diesem Fall aber richtig.
mr archer schrieb am
tschief hat geschrieben: Er spricht im Video von einer echten, lebenden Community.. Wenn der Metzger aber jeden Morgen aufsteht, sein Schwein hackt, zweimal ne Pause macht, Mittag isst, danach wieder das Schwein hackt und es über Nacht stehen lässt.. Naja.. Wirkt für mich eher wie ein starrer Ablauf, das ganze sieht dann nicht SO lebendig aus - oder auf jeden Fall noch ausbaubar..
Das ist exakt der Punkt. Und an dem stehen wir seit Gothic 2. Ich mach daran nicht fest, ob das Spiel mir liegen wird oder nicht - aber die Kritik finde ich durchaus gerechtfertigt.
Und wie bereits gesagt: über den Regen haben sich die Klon-Bewohner von Vizima in Teil 1 auch schon beklagt. Finde ich nicht schlimm. Aber ist einfach nur guter Standart.
tschief schrieb am
Haremhab hat geschrieben:
tschief hat geschrieben:Sieht alles super aus.. Was ich mir so beim anschauen des ersten Videos gedacht habe: Es wäre schön, wenn auch die Interaktion der verschiednen Berufe ein wenig aufgezeigt wird. Beispiel: Der Knecht des Schmieds läuft mit einem Karren voller Waffen auf den Markt um Ihn den Händlern abzuliefern, der Bauer bringt dem Metzger ein neues Schwein zum ausnehmen (also dass sozusagen nicht immer das "gleiche" Schwein dort hängt), Händler kriegen Ihre Lieferungen und so weiter und so fort. Würde die Lebendigkeit echt perfektionieren.. :D
Das ist ein RPG und kein Sims. :!:
Echt jetzt? Ich zocke RPG's seit ich überhaupt Spiele zocke und ich habe die Klassiker (Baldurs Gate, Gothic und Co.) alle geliebt, du musst mir nicht sagen, was The Witcher ist und was nicht (hab den ersten Teil so über alle Massgen gezockt, waren sicher mehr als 7 mal durchspielen).
Jetzt nochmals: Was ich mir beim schauen des Videos gedacht habe!! Du weisst hoffentlich was das heisst.. Was hier bisher gezeigt wurde, unterscheidet sich nicht gross von einem Gothic 2 was den Tagesablauf der NPC's betrifft.
Er spricht im Video von einer echten, lebenden Community.. Wenn der Metzger aber jeden Morgen aufsteht, sein Schwein hackt, zweimal ne Pause macht, Mittag isst, danach wieder das Schwein hackt und es über Nacht stehen lässt.. Naja.. Wirkt für mich eher wie ein starrer Ablauf, das ganze sieht dann nicht SO lebendig aus - oder auf jeden Fall noch ausbaubar..
Ich meine gerade WEIL es ein RPG wäre, wäre diese Art der Interaktion zwischen den NPCs doch ein super Fortschritt.. Dass die NPCs nicht nur miteinander...
Aurellian schrieb am
Ares101 hat geschrieben:
LunisHidd hat geschrieben:
DarkSmart hat geschrieben:Das Gezeigte sieht richtig gut aus, offensichtlich haben sie da die Stärken vom ersten Teil weiter ausgebaut. Dann muss ich also nur noch drauf warten, dass sie die SecuROM-Malware wegpatchen, bevor das Spiel gekauft wird.
Ist bereits geschehen. Wenn du dir das Spiel über http://www.Gog.com holst beinhaltet es keinerlei DRM, so wie alle Spiele die bei GoG angeboten werden.
Es handelt sich dabei aber "nur" um die Digitale Version.
Und bei der normalen Handelsversion wird er auch zeitnah weggepatcht. Es wurde gesagt das der Kopierschutz nur dafür da ist mit nicht schon vor Release funktionierende Versionen im Netz auftauchen.
Ich weiß, dass die GoG-Version kein Securom hat. Interessiert mich aber nur sehr begrenzt, weil ich immer noch zu den Leuten gehöre, die gern etwas in den Händen halten. Und ich kenne ebenso die Aussage, dass sie es zügig wegpatchen wollen nach dem Release, aber da bewahre ich mir eine gewisse Skepsis. Wenn es schnell passiert, ist es schön, wenn es länger dauert, wird halt länger gewartet.
schrieb am

Facebook

Google+