Minecraft: Technische Details zur Xbox-One- und PS4-Version - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Lebenssimulation
Release:
09.05.2012
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
18.11.2011
kein Termin
18.11.2011
18.12.2013
03.09.2014
15.10.2014
12.05.2017
kein Termin
17.12.2015
kein Termin
05.09.2014
Test: Minecraft
80
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Minecraft
85
Test: Minecraft
85
Test: Minecraft
85
Test: Minecraft
85
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Minecraft
85

Leserwertung: 89% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Minecraft
Ab 18.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen Minecraft Gameserver von 4Netplayers!
Erbaue deine eigene Welt und erweitere sie zusammen mit Freunden.
Beste Hardware und ein niedriger Ping warten auf dich!

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Minecraft: Technische Details zur Xbox-One- und PS4-Version

Minecraft (Simulation) von Mojang / Microsoft
Minecraft (Simulation) von Mojang / Microsoft - Bildquelle: Mojang / Microsoft
Über Twitter haben die 4J Studios bzw. Produzent Roger Carpenter technische Details zu den Umsetzungen von Minecraft für Xbox One und PS4 bekannt gegeben. Demnach läuft der Titel auf beiden Plattformen in einer Auflösung von 1080p und mit 60 Bildern pro Sekunde.





Mit einer technischen Einschränkungen müssen aber auch Konsoleros leben: Auch auf den beiden neuen Systemen wird es aufgrund von Speicherbeschränkungen nicht möglich sein, unendlich große Welten zu bauen (wir berichteten).

Letztes aktuelles Video: PS4-E3-Trailer


Quelle: Twitter

Kommentare

sphinx2k schrieb am
Dungoo hat geschrieben:
Die FarLands sind schon lange kein "Content" mehr in Minecraft . Diese wurden entfernt und dafür eine unsichtbare Grenze der Welt eingefügt
....
Aber wie dem auch sei, wer braucht eine unendlich große Welt? Auf einem Server mag das vielleicht Sinn machen aber nicht im SP. Bis man da alles voll gebaut hat vergehen Jahre!
Die Grenze bekommt jetzt mit 1.8 sogar ne Textur :).
Ich bin mal dank Nether 1:8 Verhältnis bei +5000 rausgekommen. Der Weg zurück nach hause in der nähe von 0,0 war wirklich lang und Abenteuerlich. Also denke ich selbst 20k x 20k werden für nen größeren Server reichen.
Dungoo schrieb am
sphinx2k hat geschrieben:Re: Minecraft: Technische Details zur One- und PS4-Version
von sphinx2k » Dienstag 8. Juli 2014, 09:23
Noeppchen hat geschrieben:
Was ist das denn für ein Quark mit der Save-Größe Es ging immer nur um den RAM.
Für mich klingt das eher so als würde man da provisorisch einfach nur den Riegel vorsetzen. Auf dem PC ist eine unendlich große Welt zwar theoretisch möglich aber irgendwann schmiert das Spiel auch da ab, vor allem, wenn die eigene Kiste nicht allzu viel Power hat.
Und weil man auf der PS4 eben die Grenzen kennt, kann man da auch direkt sagen, wieviele Chunks gerendert werden können.
Wie ich oben schon erklärt hab hat das 0,0 mit Ram zu tun. Du kannst es auf dem PC Problemlos mit 512MB Ram Spielen. Selbst krass mit Mods aufgeblasene Versionen laufen mit 2GB ausreichend. Die Konsolen mit 6 - 8GB Verfügbarem RAM sind also nicht ansatzweise ein Problem.
Auch stürzt es beim PC nicht ab weil die Karte zu groß wird. Nur wird irgendwann die Landschafts, Positions,... Berechnung merkwürdig weil der Algorythmus nicht mehr mitkommt (32bit Integer für die es genauer wissen wollen). http://minecraft.gamepedia.com/Far_Lands
Und die PC Version Speichert die Welt auch in einzelnen Dateien. Ganz früher war noch jeder 16x16x128 Bereich eine Datei. Dann kam ein neues Format jetzt sind es 512x512x256 pro Region File. Sprich das Aufsplitten ist an sich überhaupt kein Problem. Aber das ist wenn ich das richtig sehe, wie schon mal geschrieben, keine Physikalische Beschränkung der Konsolen sondern eine Regel von Sony und MS. Und ja man kann sie bestimmt umgehen aber eben nicht mit dem Wohlwollen der beiden Firmen. Also sollte man ehr darauf hinarbeiten das diese künstliche Schranke entfernt wird.
Aber wie gesagt die Map dürfte auch so groß genug sein
Die FarLands sind schon lange kein...
sphinx2k schrieb am
Noeppchen hat geschrieben:Was ist das denn für ein Quark mit der Save-Größe :lol: Es ging immer nur um den RAM.
Für mich klingt das eher so als würde man da provisorisch einfach nur den Riegel vorsetzen. Auf dem PC ist eine unendlich große Welt zwar theoretisch möglich aber irgendwann schmiert das Spiel auch da ab, vor allem, wenn die eigene Kiste nicht allzu viel Power hat.
Und weil man auf der PS4 eben die Grenzen kennt, kann man da auch direkt sagen, wieviele Chunks gerendert werden können.
Wie ich oben schon erklärt hab hat das 0,0 mit Ram zu tun. Du kannst es auf dem PC Problemlos mit 512MB Ram Spielen. Selbst krass mit Mods aufgeblasene Versionen laufen mit 2GB ausreichend. Die Konsolen mit 6 - 8GB Verfügbarem RAM sind also nicht ansatzweise ein Problem.
Auch stürzt es beim PC nicht ab weil die Karte zu groß wird. Nur wird irgendwann die Landschafts, Positions,... Berechnung merkwürdig weil der Algorythmus nicht mehr mitkommt (32bit Integer für die es genauer wissen wollen). http://minecraft.gamepedia.com/Far_Lands
Bild
Und die PC Version Speichert die Welt auch in einzelnen Dateien. Ganz früher war noch jeder 16x16x128 Bereich eine Datei. Dann kam ein neues Format jetzt sind es 512x512x256 pro Region File. Sprich das Aufsplitten ist an sich überhaupt kein Problem. Aber das ist wenn ich das richtig sehe, wie schon mal geschrieben, keine Physikalische Beschränkung der Konsolen sondern eine Regel von Sony und MS. Und ja man kann sie bestimmt umgehen aber eben nicht mit dem Wohlwollen der beiden Firmen. Also sollte man ehr darauf hinarbeiten...
Finsterfrost schrieb am
Noeppchen hat geschrieben:Was ist das denn für ein Quark mit der Save-Größe :lol: Es ging immer nur um den RAM.
Für mich klingt das eher so als würde man da provisorisch einfach nur den Riegel vorsetzen. Auf dem PC ist eine unendlich große Welt zwar theoretisch möglich aber irgendwann schmiert das Spiel auch da ab, vor allem, wenn die eigene Kiste nicht allzu viel Power hat.
Und weil man auf der PS4 eben die Grenzen kennt, kann man da auch direkt sagen, wieviele Chunks gerendert werden können.
Panikmache. Ich wette darauf, dass maximal 1 von 1.000 Minecraft-Spielern auf dem PC so ausufernd spielen, dass sie auf der PS4 ihre Grenzen erleben würden.
Das Problem war doch schon auf der PS3 vertreten. Wenn man da Skyrim länger gespielt hat wurde das Savegame immer größer und irgendwas ist's einfach zerschossen und man konnte von neu anfangen. Ist so weit ich weiß immer noch nicht gefixt worden. ^^
DaddelZeit! schrieb am
Ich mag ja Minecraft - aber auf PC, so wie es sich gehört. Dass es sich auf den zahlreichen Konsolen zusammen besser verkauft hat wird mir wohl auf immer ein Mysterium bleiben. Keine Mods, schlechtere Steuerung und Co...
Für die One und PS4-Version jetzt auch noch technische Daten zu veröffentlichen ist irgendwie absurd.
An potentielle Minecraftkäufer: Tut dem PC was gutes und holt euch Minecraft für den alten oder neuen Rechenknecht. Ihr habt mehr davon und tut auch was gutes für die sterbende Plattform "PC", die ihre Vorzüge gerade bei solchen Spielen ganz klar hat. *mit der Nerd-Bibel wedelnd missionier*
schrieb am

Facebook

Google+