Nintendo: Verlustreich, senkt Prognosen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo: Verlustreich, schraubt Prognosen zurück

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Dass Nintendo heute eine Senkung des 3DS-Preises verkündete, obwohl man noch vor Wochen wiederholt betont hatte, dass der schwache Absatz bis dato mit dem dünnen Softwareaufgebot zu erklären sei, ist kein Zufall: Der Hersteller legte heute auch die jüngste Quartalsbilanz vor.

Im vergangenen Quartal, dem ersten Quartal des Geschäftsjahres des Unternehmens, erwirtschaftete man einen Umsatz von 93,93 Mrd. Yen - einem deutlichen Einbruch gegenüber dem Vorjahr (188,65 Mrd. Yen). Dabei mussten Satoru Iwata & Co. einen Verlust von 25,52 Mrd. Yen (ca. 324 Mio. Dollar) hinnehmen.

Auch vor einem Jahr hatte man ein Minus in der Bilanz verbuchen müssen, welches jedoch mit der Neubewertung einiger Assets und der Stärke des Yen begründet wurde. Nicht so im vergangenen Quartal: Die 'Oldies' des Herstellers mussten erwartungsgemäß einen weiteren Absatzrückgang verzeichnen: Der NDS und die Wii verkauften sich 1,4 Mio. bzw. 1,5 Mio. Mal, nachdem vor einem Jahr noch 3,1 bzw. 3 Mio. Exemplare über den Ladentisch gewandert werden. Während die Wii Nintendos Heimkonsolenflagge vermutlich noch bis zum nächsten Sommer tragen muss, ist der NDS-Nachfolger bereits seit März im Handel erhältlich. Mit 710.000 verkauften Geräten und 4,5 Mio. Spielen lag der 3DS drastisch unter den ursprünglichen Vorhersagen des Herstellers, der angesichts jener Zahlen, der Konkurrenz durch Smartphones und der nahenden PlayStation Vita wohl eingesehen hat, dass der Absatz nicht ausschließlich über frische Spiele angekurbelt werden kann.

Der mäßige Hardwareabsatz und die Preissenkung wirken sich natürlich auch auf das gesamte Geschäftsjahr (1. April 2011 bis 31. März 2012) aus: Nintendo senkte die Umsatzprognose um 18 Prozent auf 900 Mrd. Yen, die Gewinnprognose um ganze 80 Prozent auf 20 Mrd. Yen.

Quelle: Nintendo, Bloomberg

Kommentare

Rixas schrieb am
edit arg falsch
Cosmic Egg WM schrieb am
das kommt davon wenn man uralte hardware mit etwas schnick schnack einbaut und ich hoffe das nintendo etwa nicht gedacht hat das es nur wegen dem 3D Effekt zum erfolg wird. Doch ich hoffe nintendo macht noch was richtiges draus denn ich habe dieses Teil und würde es gern noch benutzen.
Mythenmetz schrieb am
Ave!
Ich will wieder Spielkonsolen. Ich will einen Controller, eine Konsole und einen Fernseher. Mehr nicht.
So gespannt ich auf die Wii-U auch bin - Ich habe das Gefühl, dass mir diese ganzen Dinge wie 3D, Bewegungssteuerung usw. irgendwie nichts mehr bringen.
Oder ich werde einfach alt.
Verdammt.
Opa schrieb am
Genau genommen halten sich die Verluste ja sogar in Grenzen für kurz vor'm Wii Genende und mitten im 3DS Problemchen. Sony schreibt ähnliche Zahlen im PSP Allzeithoch und mitten in der angeblichen Blütezeit des PS3...
@DarkX3II - naja das "wenn die Systemsellerverscheinen" Ding klappt so nur nicht. Heute bleibt der 3DS hinter den Erwartungen zurück, weshalb jetzt etliche Publisher Projekte verschieben (um später zu releasen, wenn die Userbase x erreicht wurde). Dadurch stagniert der Softwarenachschub weiter, Verkäufe ebenso - manche Projekte werden nicht mehr begonnen...ein Teufelskreis. Aus diesem Teufelskreis kommt man schwer raus bzw. Ist es müßig wie Sony nach dem schleppenden Playsi3 Release spüren durfte. Sony hat damals viel richtig gemacht, viel investiert und das Ruder herumgerissen mit eingekauften Titeln ohne Ende. Mal sehen ob Nintendo das auch kann oder ob man die User wie schon zu Gamecube und N64 Zeiten nur noch mit Hauseigenem versorgt...
DarkX3ll schrieb am
Um auf das eigentliche Thema zurückzukommen.
Nintendo macht Verluste? So What?
Das ist kein Weltuntergang, denn in den letzten Jahren hat Nintendo ein Finanzpolster aufgebaut wovon sie sich noch Jahre ernähren können.
Die 3DS fehlt es momentan schlicht und einfach an Systemseller. Sobald ein Pokemon, Mario oder Zelda(kein Remake) Spiel erscheint, werden sich die Dinger wieder wie Blöd verkaufen. Ich hatte das Gerät auch schon, aber es gab schlicht und einfach nichts zum spielen. Deshalb wurde es weiterverkauft.
Der 3D Effekt wurde bis jetzt auch nicht sinnvoll genutzt. Es wird nur optisch eingesetzt und nicht im Spielsystem eingebaut. Wenn ich nur optisches 3D haben will, dann schalte ich meine PS3 ein und schalte bei Mortal Kombat, Virtua Tennis 4 oder Killzone 3 einfach auf 3D. Die 3D Darstellung ist genauso beeindruckend und sogar in HD. Wenn das auch nicht reicht, dann irgendein HD Spiel rein, dann gibt es Fernseher die 2D in 3D umwandeln können, diese Option einschalten und der daraus entstandene 3D Effekt ist genauso beeindruckend.
schrieb am

Facebook

Google+