Nintendo: Umsatzrückgang & Verlust - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Nintendo: Umsatzrückgang & Verlust

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Im vergangenen Geschäftsjahr (1. April 2013 bis 31. März 2014) konnte Nintendo einen Umsatz von 571,73 Mrd Yen (ca. 4,04 Mrd. Euro) verbuchen und lag damit zehn Prozent unter dem Vorjahresergebnis. Konnte man vor einem Jahr noch einen kleinen Gewinn von 7,1 Mrd. Yen (ca. 50 Mio. Euro) verbuchen, so musste man dieses Mal ein Minus von 23,2 Mrd. Yen (ca. 164,3 Mio. Euro) hinnehmen.

Damit lagen Iwata & Co. grundlegend daneben bei ihrer Einschätzung der Lage: Vor einem Jahr hatte man damit gerechnet, einen Umsatz von 920 Mrd. Yen und einen Gewinn von 55 Mrd. Yen erwirtschaften zu können. Der Hersteller lag sogar noch unter den schon nach unten korrigierten Umsatzprognosen vom letzten Januar (590 Mrd. Yen) und begründet dies damit, dass sich Wii U und 3DS eben schlechter verkauft hätten als erwartet. Immerhin: Vor vier Monaten hatte man noch mit einem Verlust von 25 Mrd. Yen gerechnet.

Die Wii U kommt auf eine Hardwarebasis von 6,17 Mio. Geräten und wurde damit bereits von der PlayStation 4 überholt, die auf über sieben Mio. verkaufte Exemplare kommt. Vor einem Jahr lag man bei 3,45 Mio - der Hersteller hat in den letzten zwölf Monaten also weniger Konsolen verkauft als in den ersten fünf Monaten nach dem Launch. Der 3DS wurde weltweit seit seinem Launch 43,33 Mio. Mal verkauft, 12,24 Mio. davon im vergangenen Jahr.

Pokémon X/Y kommt mittlerweile auf 12,26 Mio. verkaufte Exemplarem, Animal Crossing: New Leaf kommt in Europa und Nordamerika auf 3,8 Mio, weltweit auf 7,66 Mio. Luigi's Mansio: Dark Moon, Zelda: A Link Between Worlds und Mario & Luigi: Dream Team hätten sich jeweils mehr als zwei Mio. Mal verkauft. Super Mario 3D World, New Super Luigi U und New Super Mario Bros. U seien Millionen-Seller.

Bei der Wii U stehe man vor einer "herausfordernden Situation", die man natürlich mit Softwarenachschub beheben wolle. Man wolle das System auch stimulieren, indem man mehr Spiele produziert, die sich das GamePad - das Alleinstellungsmerkmal der Konsole - besser zu Nutze machen, z.B. dessen NFC-Funktionalität. Auch wolle man NDS-Spiele auf der Virtual Console anbieten und den eShop weiter ausbauen.

Für das laufende Geschäftsjahr (Ende: 31. März 2015) rechnet Nintendo mit einem Umsatz von 590 Mrd. Yen (4,17 Mrd. Euro) und einem Gewinn von 20 Mrd. Yen (141 Mio. Euro). Vor einigen Monaten hatte das Unternehmen verkündet, nicht mehr nur im Spielebereich tätig sein zu wollen, sondern auch Produkte zu entwickeln, mit denen die Lebensqualität allgemein gesteigert werden kann - vieles davon klang etwas nach Gamification. Der Launch jener Bemühungen wird aber erst im nächsten Geschäftsjahr (1. April 2015 bis 31. März 2016) stattfinden.

Einige Gesamtverkaufszahlen (Stand: 31. März 2014):










Quelle: Nintendo

Kommentare

Troll4Life schrieb am
Also ich lege das Teil immer auf einen massiven Holztisch mit verstärkter Platte. Mein normaler Schreibtisch ist mir durchgebrochen, als ich dieses Monstrum von Gamepad draufgelegt habe.
AtzenMiro schrieb am
crewmate hat geschrieben:Diesen Kritikpunkt kann man auf alle Kontroller übertragen.
Nur dass man andere Kontroller, so wie das WiiU Gamepad selbst nicht auf Augenhöhe hält, sondern in der Regel im Schoß.
Wigggenz schrieb am
crewmate hat geschrieben: Der Zapper ist bisher leider nicht erschienen. Doch wenn das Tablet so schwer ist, wie soll dann das gehen?
Das war es, du behauptest das Gewicht würde moniert, was nicht stimmt.
crewmate schrieb am
Weshalb ich extra für dich ein Bild geschossen habe, das eine Pose zeigt.
Und immer noch. Das ist kein globales Problem.
Wigggenz schrieb am
Vor allem geht es überhaupt nicht um Gewicht. Es geht nur darum, dass es einfach nervt, den Controller ständig auf Augenhöhe zu halten. Ende.
Insbesondere hat crewmate irgendwie meinen Posts entnommen, dass ich das Tablet für zu schwer halte, was Schwachsinn ist, das Gewicht ist völlig in Ordnung. In der Luft halte ich den Controller auch oft, wenn es etwas schneller zu geht, aber dann halt nur unmittelbar über der Ablage (meistens meine Beine) und nicht vors Gesicht auf Augenhöhe. Genau das müsste ich aber tun, um ein mit dem DS vergleichbares 2-Bildschirm-Erlebnis zu bekommen. Nervt aber. Genau so wie hoch-und-runtergucken auf die Dauer nervt, oder zumindest kein Feature ist, was annähernd den dadurch (Tablet als besonders aufwändiger Controller) Mehrpreis für die Konsole rechtfertigt.
schrieb am

Facebook

Google+