Nintendo: Systemsoftware 5.3.0E bringt amiibo-Einstellungen, Video zeigt dritte und vierte amiibo-Welle - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Wii U: Systemsoftware 5.3.0E bringt amiibo-Einstellungen, Video zeigt dritte und vierte amiibo-Welle

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Nintendo hat die Systemsoftware 5.3.0E für Wii U veröffentlicht. Das Update fügt amiibo-Verwaltungsoptionen hinzu.

Change-Log:
  • amiibo-Einstellungen: Den Systemeinstellungen wurde ein Menü zur Verwaltung von amiibo hinzugefügt. In den amiibo-Einstellungen können die Daten eines amiibo verwaltet werden. Beispielsweise ist es möglich, das Mii und den Spitznamen des Besitzers auf einem amiibo zu registrieren, oder Daten von einem amiibo zu löschen. Besitzer und Spitzname des amiibo können auch in Super Smash Bros. for Wii U registriert werden.
  • Verbesserungen der Stabilität des Systems sowie weitere Anpassungen zur Verbesserung der Nutzerfreundlichkeit.

Darüber hinaus hat Nintendo of America ein Video zur dritten und vierten Welle der amiibo-Figuren veröffentlicht, die im Februar 2015 in den USA in den Läden stehen soll. Hierbei handelt es sich um Rosalina, Bowser, Toon Link, Lucario, Sheik, Ike, Shulk, Sonic, King Dedede, Mega Man und Meta Knight.



In Europa erscheint die erste amiibo-Ladung am 28. November 2014. Die zweite Welle ist ab dem 19. Dezember 2014 zu haben.

Quelle: Nintendo

Kommentare

Dobrinternet schrieb am
Dann sollten wir in diesem Moment seltener Harmonie wohl am besten schnell das Thema schliessen lassen :wink:
Ego sum Noctis schrieb am
Stimme ich dir vollkommen zu. :) Klingt fair für alle und transparenz wünsche auch ich mir für die zukünftigen Produkte welche Amiibo verwenden.
Dobrinternet schrieb am
Ich will Nintendo hier auch gar nicht übertriebene Abzocke vorwerfen. Zumindest bis jetzt noch nicht. Wie gesagt, um den Preis geht es mir nicht.
Ich will mir einfach auf keinen Fall solche Figuren zulegen. Überhaupt nicht mein Ding. Würde die Teile nicht mal umsonst nehmen. Deshalb würde ich mir wünschen, dass solche für mich bedeutenden exklusiven Inhalte wie der Spinner mittelfristig - vielleicht in einem halben Jahr oder so- auch als normaler DLC erhältlich sind. Für Typen wie mich.
Und ab jetzt sollte vor Erscheinen eines Spieles klar sein, welche Zusatzfunktionen amiibos in dem Spiel freischalten. Das muss man in seine Kaufentscheidung mit einbeziehen können.
Und ja, ich halte Nintendo auch für einen ziemlich kundenorientierten Laden, der meistens fair bleibt. Aber gerade deswegen sollte man eben auch sagen, wenn einem was nicht passt, damit sie rechtzeitig einlenken. Letztendlich ist auch Big N ein gewinnorientiertes multinationales Unternehmen, das genau so weit gehen wird mit seiner Verkaufspolitik, wie man es lässt.
Ego sum Noctis schrieb am
Dobrinternet hat geschrieben:...
Ich finde die Sache mit dem Move Set von Link nicht so gravierend, kann dich aber verstehen. Finde es keinesfalls übertrieben, da alle wichtigen Kernelemente des Games für mich auch ohne Amiibo vorhanden sind. Ich wusste bis zur Nintendo Direkt ja nicht mal etwas von der neuen Waffe und würde Sie auch nicht vermissen würde ich mir kein Amiibo-Link zulegen.
Zudem hat Nintendo ja sogar schon kostenlos neue Waffen und Charaktere in Hyrule Warriors oder Karts in Mario Kart verschenkt. Nicht zu vergessen die Bonus Aktion, in welcher man beim Registrieren von Mario Kart ein Game im Wert von 30-60 kostenlos oben drauf bekommen hat. Es ist also nicht so dass Nintendo nur die Hand aufhält sondern auch etwas mal für lau gibt.
Wie gesagt, du bezahlst die Amiboo nur einmal und kannst bei einer bisher unbekannten Zahl Games etwas dafür bekommen. Wenn du das in üblichen (Steam-) DLC-Preisen "aufrechnen" möchtest würde ich sagen dass du nach dem dritten Game den Preis für die Amiibo wieder drin hast und ab dem vierten Game Kostenlosen Content erhälst.
Mir ist das Skylander Zeugs mittlerweile auch nicht mehr unbekannt, aber wie gesagt würde ich Nintendo zum gegenwärtigen Zeitpunkt mit den Amiibo noch am "ehesten" zutrauen hier ein gesundes Gleichgewicht zu finden. Die Erfahrung und die ganzen Promotions lassen für mich den Schluß zu: Nintendo scheißt für gewöhnlich nicht auf seine Kunden.
Dobrinternet schrieb am
G34RWH33L hat geschrieben:Solange der Content nicht massiv beschnitten ist und das Amiibo nur kleine Bonusinhalte freigibt ist es doch im Rahmen. Ist ja nicht so als müsste man sich beispielsweise den Amiibo Link für jedes Game einmal neu kaufen.
Tja, da ist dann aber die Frage, was man unter "kleine Bonusinhalte" versteht. Bei Smash und MK würde ich zustimmen, dass da nur Kleinigkeiten hinzu kommen. Ein Moveset bei Hyrule Warriors ist für mich definitv KEINE Kleinigkeit. Gibt kaum was zentraleres im Spiel als die Movesets, wenn man mal von neuen Chars absieht. Im Moment ist das nur der relativ uninteressant aussehende Spinner für Link, der ohnehin schon die meisten Movesets hat, aber wenn da jetzt noch mehr kommt, etwa für Sheik, tuts weh.
G34RWH33L hat geschrieben: Es ist eine Art Dauer-DLC Karte. Einmal bezahlt liefert dieses Amiibo dauerhaft Inhalte. Natürlich kommen neue Amiibo raus, man will ja damit Geld verdienen und muss, deshalb dementsprechend Inhalte anbieten welche die Amiibo freigeben.
Es ist aber kein DLC. Das ist ja der springende Punkt. Wenn es irgend ein neuer DLC zu einem fairen Preis wäre, würde ich den bezahlen, runterladen und spielen. Der Preis ist (für mich) nicht das Problem, sondern das Format, in dem die Daten geliefert werden. Ich will diese Figuren nicht bei mir rumliegen haben und ich will dieses Geschäftsmodell nicht unterstützen, das ich schon bei Skylanders mit Misstrauen aus der Ferne beobachtet habe.
schrieb am

Facebook

Google+