Nintendo: NX weiterhin für März 2017 geplant; 3DS soll besser unterstützt werden; kein Wii-U-Spiel für 2017 neben Zelda: Breath of the Wild geplant - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Nintendo

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Nintendo NX weiterhin für März 2017 geplant; 3DS soll besser unterstützt werden; kein Wii-U-Spiel für 2017 neben Zelda: Breath of the Wild geplant

Nintendo (Unternehmen) von Nintendo
Nintendo (Unternehmen) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo
Der weltweite Veröffentlichungstermin von "Nintendo NX" ist weiterhin der März 2017, dies bestätigten die Verantwortlichen des Unternehmens bei der 76. Hauptversammlung der Aktionäre. Sie würden sich momentan auf die Massenproduktion der Konsole vorbereiten, sagte Hirokazu Shinshi (General Manager of Manufacturing Division and Director of Nintendo). Das Geschäft mit "dedizierten Spiel-Geräten" wird nach wie vor als Kern-Geschäftsmodell beschrieben. Weitere Details zur kommenden Konsole wurden jedoch nicht verraten. Mit Virtual-Reality-Systemen würden sie ebenfalls experimentieren, allerdings seien längere Partien derzeit problematisch. Dieses Hindernis müsste erst gelöst werden.

Bislang verfolgte Nintendo das Ziel, die Zielgruppe unabhängig von Alter, Geschlecht und Spiel-Erfahrung zu erweitern. Mittlerweile würde sich das Unternehmen aber darauf konzentrieren, die Konsumenten stärker mehr mit den Franchises und Marken von Nintendo zu konfrontieren.

Während sich Splatoon, Super Mario Maker und The Legend of Zelda: Twilight Princess HD gut verkauft hätten, gab es im vergangenen Geschäftsjahr keine großen Nintendo-3DS-Hits (Hardware-Basis: 58 Mio.). Diese Situation soll sich im laufenden Geschäftsjahr nicht wiederholen. Neben Pokémon Sonne & Mond sollen andere Nintendo-Titel und Spiele von Drittherstellern für den Handheld veröffentlicht werden. Nintendo möchte wieder aktiver auf den 3DS setzen, hieß es auf der Hauptversammlung. Miitomo für Smartphones und Tablets hat zudem einen guten Start hingelegt. Mobile-Ableger aus den Reihen Fire Emblem und Animal Crossing sind nach wie vor für dieses Jahr (Herbst) geplant.

Obwohl Nintendo im nächsten Jahr noch auf die Wii U setzen möchte, wird The Legend of Zelda: Breath of the Wild das einzige Wii-U-Spiel dem Hause Nintendo für 2017 sein. Apropos Zelda: Breath of the Wild müsste sich mehr als zwei Millionen Mal verkaufen, damit es für Nintendo profitabel wäre. Shigeru Miyamoto sagte, dass über 100 Leute an dem Spiel arbeiten und mehr als 300 Personen in Credits stehen würden. Es würde sich seit über fünf Jahren in Entwicklung befinden.

Von den amiibo-Figuren wurden ca. 24,7 Mio. Exemplare verkauft. Der Umsatz mit digitalen Inhalten liegt insgesamt bei 43,9 Milliarden Yen. Nintendo möchte in Zukunft weiter auf amiibos und Downloadinhalte setzen.

Quelle: Hauptversammlung via Nintendo Everything

Kommentare

Masters1984 schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben:
Masters1984 hat geschrieben:Spiele für Kinder und Familien sind ja ok, solange das nicht die Hauptzielgruppe wird. Ein richtiges eigenes The Legend Of Zelda, ein richtiges 3D Mario und ein richtiges Animal Crossing, ein richtiges Metroid und so weiter sind Spiele, die wir alle gerne sehen wollen und nicht so Tanzspiele für Partyabende.

Ich weiß nicht was du als 12-jähriger gespielt hast.
Bei mir war das ca. in dem Alter Zelda - A Link to the past, Suoer Mario Kart, Super Mario 3, Ultima 7, Might and Magic 3, Monkey Island, Sim City, Battle Isle etc.
Ich bin überzeugt, dass sich auch noch heute Jugendliche finden werden, die Interesse an tiefergehenden Games haben.
Die wenigsten Spiele von Nintendo waren jemals für 16+ Jahre - auch früher nicht.
Eine Ausrichtung auf diese Zielgruppe widerspricht erstmals null ihren Wurzeln.

Als Zwölfjähriger habe ich meistens altersgerechte Spiele gespielt. 1996 als ich 12 war habe ich unter anderem das SNES nachgeholt, weil wir damals anfang der 90er nur einen NES hatten und ich mich für 3D damals noch nicht interessierte und das auf dem N64 irgendwie komisch aussah, mir hat das damals absolut nicht gefallen. Gespielt wurden Spiele wie Tetris, Super Mario Allstars, Terranigma, The Legend Of Zelda A Link To The Past und immer noch viel NES. Vorallem Donkey Kong und Nintendo World Cup. Schade, dass es davon keine Neuauflage in 16 Bit gab.
Am PC habe ich Age Of Empires, Loom, Toonstruck und Monkey Island gespielt.
Eine Playstation hatte ich erst später, so um 1998 oder 1999 mit Fifa 98 und 99, G-Darius, Crash Bandicoot 1-3 und Tekken 2 sowie WWF Warzone.
Mit Casual meine ich auch nicht altersgerechte Spiele, denn diese sind ja ok, wie man z.B. an den Mario Spielen erkennen kann. Mit Casual meine ich vorallem Spiele wie Just Dance, Wii Music und son quatsch....
Chibiterasu schrieb am
Masters1984 hat geschrieben:Spiele für Kinder und Familien sind ja ok, solange das nicht die Hauptzielgruppe wird. Ein richtiges eigenes The Legend Of Zelda, ein richtiges 3D Mario und ein richtiges Animal Crossing, ein richtiges Metroid und so weiter sind Spiele, die wir alle gerne sehen wollen und nicht so Tanzspiele für Partyabende.

Ich weiß nicht was du als 12-jähriger gespielt hast.
Bei mir war das ca. in dem Alter Zelda - A Link to the past, Suoer Mario Kart, Super Mario 3, Ultima 7, Might and Magic 3, Monkey Island, Sim City, Battle Isle etc.
Ich bin überzeugt, dass sich auch noch heute Jugendliche finden werden, die Interesse an tiefergehenden Games haben.
Die wenigsten Spiele von Nintendo waren jemals für 16+ Jahre - auch früher nicht.
Eine Ausrichtung auf diese Zielgruppe widerspricht erstmals null ihren Wurzeln.
Levi  schrieb am
Du hast schon verstanden, wer da wem was von casuals erzählt hat, oder?
Masters1984 schrieb am
Gelegenheitsspieler. So hieß es vor Release der Wii damals auch, aber die Konsole hat sich sehr gut verkauft, da man den anfangs eingeschlagenen Kurs noch einmal komplett überdacht hat und eine Konsole für jedermann gemacht hat. Core und Casual vereint.
Casual sollte also nicht die (Haupt) Zielgruppe eines kompletten Konsolenzyklus sein. Es bleibt am Ende die Frage offen, welche Zielgruppe Nintendo überhaupt noch hat. Ich hoffe wirklich, dass Nintendo das mit den Casuals noch einmal überdenkt und die Core-Gamer nicht außen vor lässt.
Ich bin sehr gespannt was Nintendo da am Ende wirklich herausbringt aber kaufen werde ich die Konsole vorerst noch nicht, da mich die Konsole momentan überhaupt nicht interessiert. Ich habe ja die Wii mit zahlreichen Exklusivtiteln und für alles andere unter anderem auch aktuellere Third-Party-Spiele wird die PS4 benutzt, dafür wurde mir die WiiU zu schnell fallen gelassen.
JesusOfCool schrieb am
ich hoffe viel mehr, dass das WiiU Devkits und nicht NX devkits sind.
schrieb am

Facebook

Google+