Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain: Folterszenen nicht spielbar - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Stealth-Action
Entwickler: Kojima Productions
Publisher: Konami
Release:
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
01.09.2015
Vorschau: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

“Spielerisch sicher das beste Metal Gear, doch hinsichtlich Story, Missionsdesign und Regie enttäuscht Snakes Einsatz auf einem hohem Niveau.”

Vorschau: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
 
 
Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

“Spielerisch sicher das beste Metal Gear, doch hinsichtlich Story, Missionsdesign und Regie enttäuscht Snakes Einsatz auf einem hohem Niveau. ”

Test: Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
83

“Spielerisch sicher das beste Metal Gear, doch hinsichtlich Story, Missionsdesign und Regie enttäuscht Snakes Einsatz auf einem hohem Niveau.”

Leserwertung: 69% [8]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain
Ab 17.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Metal Gear Solid 5: Folterszenen nicht spielbar

Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (Action) von Konami
Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain (Action) von Konami - Bildquelle: Konami
Während es derzeit einige Kontroversen bezüglich einer spielbaren und recht heftig inszenierten Folterszene in Grand Theft Auto 5 gibt, hat Eurogamer.net auf der Tokyo Game Show Hideo Kojima gefragt, wie er das Thema bei Metal Gear Solid 5: The Phantom Pain handhaben will - immerhin waren Ausschnitte aus Folterszenen schon in den ersten Trailern zu sehen.

Zunächst merkt der MGS-Vater an, dass solche Themen von Videospielen aufgegriffen werden dürfen und müssen, sofern die gezeigte Gewalt neue Emotionen im Spieler weckt, die für die weitere Spielerfahrung wichtig sind. Gerade bei MGS 5, bei dem Rache das zentrale Thema darstellt, möchte er auf dieses Mittel nicht verzichten.

"It's something that needs to be done. As the expressiveness of video games goes up, if you want to go beyond that it's not something you can avoid. Of course not all video games have to do this, and in my case it's not something that I want to go through. If the violence will give new emotions that are important to the game, I want to put it in there, especially with this game where one of the main topics is revenge. I don't want to walk around that."

Kojima will im Gegensatz zu Rockstar allerdings eine Grenze nicht überschreiten:

"Ich wollte nicht so weit gehen und das Foltern als aktives Spielelement einbauen"
, so Kojima. "Der Teil von Metal Gear Solid 5, der sich um Folter dreht, ist nicht spielbar".

In der Vergangenheit erlebte man in der Serie die Folterszenen aus der Sicht des Opfers. Schon beim ersten Metal Gear Solid auf der PlayStation musste man als Solid Snake durch wildes Knopfgehämmer die Tortur von "Verhörspezialist" Revolver Ocelot überstehen.

"Bisher wurde der Spieler so viel von Ocelot gefoltert, dass ich schon glaube, ich sei derjenige, der Folter überhaupt erst in Videospiele eingeführt hat", scherzt Kojima. "Tut mir echt leid!"


Letztes aktuelles Video: Making-Of Quiet


Kommentare

Stryker-HD schrieb am
@Iconoclast
Ja mach mal, fang am besten bei dir an...
Iconoclast schrieb am
Ja wie jetzt? Ich will töten!
schrieb am

Facebook

Google+