Kerbal Space Program: PS4-Umsetzung verschiebt sich in Europa - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Simulation
Publisher: -
Release:
27.04.2015
27.04.2015
07.2016
kein Termin
07.2016
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Kerbal Space Program
88

“Kerbal Space Program verbindet freies Konstruieren mit einer anspruchsvollen Kampagne. Hobbyastronauten sollten auf diesen Kreativbaukasten nicht verzichten!”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Kerbal Space Program
80

“Inhaltlich so umfangreich und physikalisch akkurat wie die PC-Version. Steuerungsdefizite, Bugs und technische Probleme sorgen jedoch für einen merklichen Motivations-Dämpfer.”

Leserwertung: 46% [2]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kerbal Space Program: PS4-Umsetzung verschiebt sich in Europa

Kerbal Space Program (Simulation) von
Kerbal Space Program (Simulation) von - Bildquelle: Squad / Flying Tiger
Kerbal Space Program wird am heutigen Dienstag nur auf der PlayStation 4 in Nordamerika durchstarten. Die Veröffentlichung des Raumschiff-Baukastens in Europa verzögert sich - laut einem Statement von Nestor Gomez gegenüber Eurogamer. Einen neuen Termin konnten die Entwickler bislang nicht nennen. Der europäische Verkaufsstart auf der PS4 in dieser Woche gilt als unwahrscheinlich. Auf der Xbox One wird Kerbal Space Program hingegen planmäßig ab dem 15. Juli (in Europa und Amerika) erhältlich sein. Die Umsetzung für Wii U soll Ende des Jahres bereit sein.


Letztes aktuelles Video: PS4-Launch-Trailer


Quelle: Eurogamer

Kommentare

Aravanon schrieb am
Generell bietet das Spiel mittlerweile auch brauchbare Ingame-Tutorials (was nicht von Anfang an so war), mit denen man sich ins Spiel einarbeiten kann. Ja, es ist tatsächlich ein wenig Arbeit, die ich aber jedem empfehlen würde, der sich mit der Thematik sonst noch nicht weiter beschäftigt hat.
Und dann steht dir offen, ob du in die Karriere startest und beginnst über Aufträge und staatliche Förderung (Errungenschaften) dein Raumfahrtprogramm aufzuziehen oder ob du einfach ein Sandbox-Spiel startest und nach Herzenslust rumprobierst.
Beim Bau deiner Raketen, Schiffe, Rover und Raumstationen hast du dann noch ein paar komfortable Tools zur Verfügung, wie die Anzeige der Masseverteilung oder des Schubschwerpunkts und mit verschiedenen Stabilisierungsmodulen, Autopiloten oder auch den Piloten lassen sich recht schnell kleine und dann immer größer werdende Erfolge erzielen.
Das einzig wirklich Schlimme an dem Spiel ist, dass es ein echter Zeitfresser ist und man oft erst beim Ausschalten feststellt, dass man gerade fünf Stunden durch All gedüst ist :)
Der Zeuge Gameovahs schrieb am
am Anfang ist es eventuell ein wenig complex, und du wirst auch von Astrononischen und bahnmechanischen Fachbegriffen erschlagen warden.
Aber wenn du die Karriere von Anfang an verfolgst, nebenbei ein wenig Tutorials schaust (und Wikipedias über Raumfahrt liest), wirst du behutsam in das Spiel eingeführt, auch weil nicht alle Raketenteile von anfang an zur Verfügung stehen.
Das Spiel basiert auf einer Newtonschen Physik (Gravitation, Luftwiderstand, Temperatur) die aber ein wenig vereinfacht ist. z.B hat die Atmosphäre des Heimatplaneten eine klare Grenze von 70 km, die EInflusssphären der verschiedenen Himmelskörper überlapppen sich auch nicht, sondern haben ganz klare Grenzen usw.
Darauf ausgelegt ist auch die "Taktik" und das Mikromanegement des Spiels: Hauptsächlich ist man damit beschäftigt, die Rakete so auf die Mission zu optimieren, dass alles past (Schub-Gewichtsverhältnis, Delta-V, Balance, Stufen, Landesysteme usw.)
das Spiel ist sehr drauf aus, Raumfahrt so zu zeigen, wie sie wirklich ist, bzw in naher Zukunft sein könnte.
Eins der besten Spiele aller Zeiten
superboss schrieb am
wie komplex ist das Spiel bezüglich des Gameplays (Taktik, Micromanagement usw) und der pysikalsichen Grundvoraussetzungen?
Kann man sich da einfach mal ransetzen und probieren, was geht, auch wenn man mit Simulationen sonst wenig zutun hat und schon gar nix mit Physik am Hut hat??
Aravanon schrieb am
Eines der großartigsten "Spiele", die ich in den letzten Jahren genießen durfte!
Ich kann wirklich jedem Interessierten nur empfehlen sich das Game mal genauer anzusehen. Ich hab jetzt zwar noch keine Tausend, aber schon mehrere hundert Stunden auf dem Ticker und es ist jedes Mal ein erhabenes Erlebnis, die Atmosphäre zu verlassen und in die Ruhe des Alls abzutauchen. Natürlich nur solang bis die Landung auf einem Sonnentrabanten ansteht. Dann kommt es überwiegend zu fluchen und zum Verzweifeln. Wenn die Landung dann endlich geglückt ist hat man allerdings das Gefühl wirklich was erreicht zu haben.
Blöd nur, wenn der Sprit nicht reicht um auch wieder zurück zu kommen :P
Insgesamt hat es kein Spiel der letzten Jahre geschafft mich so sehr in eine andere Welt zu ziehen. Auch wenn diese überwiegend schwarz ist. Mit weißen Punkten :P
schrieb am

Facebook

Google+