Batman: Arkham Origins: Spielwelt ist mehr als doppelt so groß wie bei Batman: Arkham City - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: WB Games Montréal
Release:
25.10.2013
kein Termin
kein Termin
kein Termin
25.10.2013
25.10.2013
08.11.2013
Test: Batman: Arkham Origins
80

“Spielerisch entwickelt sich die Serie kaum weiter - erzählerisch setzt Origins aber einen guten Schlusspunkt unter die Arkham-Trilogie.”

 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Batman: Arkham Origins
81

“Die PC-Fassung bietet die schärfste Darstellung und die beste Bildrate. In den Kämpfen reagiert er deshalb genauer als auf Konsolen.”

Test: Batman: Arkham Origins
80

“Spielerisch entwickelt sich die Serie kaum weiter - erzählerisch setzt Origins aber einen guten Schlusspunkt unter die Arkham-Trilogie.”

Vorschau: Batman: Arkham Origins
 
 

Leserwertung: 86% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Batman: Arkham Origins
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Batman: Arkham Origins - Größe der Spielwelt

Batman: Arkham Origins (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Batman: Arkham Origins (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment - Bildquelle: Warner Bros. Interactive Entertainment
In einem weiteren Interview hat Michael McIntyre (Gameplay Director bei Warner Montreal) bestätigt, dass die offene Spielwelt von Batman: Arkham Origins ungefähr zweimal so groß sein soll, wie die Welt aus Batman: Arkham City.

Michael McIntyre: "Gotham City in Batman: Arkham Origins ist mehr als doppelt so groß wie bei Batman: Arkham City. Die Spielwelt umfasst zwei große Gebiete: North Gotham und South Gotham - und eine Brücke, die beide Teile verbindet. Und es gibt viel Freiraum zum Erforschen. Die Länge der Singleplayer-Kampagne wird natürlich vom Spielstil des Spielers abhängen, sollte aber die Erwartungen der Fans erfüllen. (...) Wir denken, dass viele unserer Bosskämpfe zu den intensivsten und zufriedenstellendsten Abschnitten im Spiel gehören werden."

Batman: Arkham Origins (zur gamescom-Vorschau) erscheint am 25. Oktober für PC, Xbox 360, PS3 und Wii U. Eine Umsetzung für die kommende Konsolengeneration schlossen die Verantwortlichen bei Warner aus.


Quelle: gamingbolt.com

Kommentare

Raksoris schrieb am
Solange es nicht darauf hinausläuft, dass ich doppelt so lange durch die Stadt fliegen muss um von Punkt A der Mision zu Punkt B zu gelangen ist ja alles Okay.
Newo schrieb am
Schade. Ich hätte mir eine kleinere Spielewelt gewünscht. In AA war die Atmosphäre einfach dichter. Genug Herausforderung gabs auch bei den Kampfherausforderungen (ist ja wirklich net so, dass einem die Platin hinterhergeworfen wurden. Da hast du nen Tick übertrieben Zoso^^). Alles in alem musste man bei den Riddles in AA auch die Gadgets nutzen, nut eben in AC in Mehrfachkombination. Ich werd mir das Spiel wohl definitiv holen. Vlt. überrascht mich ja positiv, weil die ganzen Gegner auf den Missionswegen haben manchmal echt genervt :)
Iconoclast schrieb am
Deuterium hat geschrieben:Korrekt. Mit Menschen, die weniger als 10 Platins haben, rede ich meistens erst gar nicht. Die sind für mich Zellabfall.

:lol:
Kommentar der Woche!
Deuterium schrieb am
adventureFAN hat geschrieben:Ach was, ich will ja nicht so sein. Du darfst es ja schon spielen, aber ich würde dir raten die Finger von dem Zusatz zu lassen wenn es bei Origins genauso sein sollte ;D

Sehr freundlich. :D Diese versöhnlichen Worte sind doch Balsam. Ich werde sehen, was sich machen lässt.
Und ja, für mich ist sowas nunmal "Mimimimi".

Für mich halt nicht. Lustig, dass in dieser Definitionsfrage so viel "Brisanz" liegen kann...

Du hast eine Meinung, ich hab eine Meinung, andere haben eine Meinung.
Das ist doch offensichtlich. Ich hab etwas gegen deine Meinung und du hast etwas gegen meine Meinung.
Und was ist so schlimm daran? Dazu ist doch ein Forum da; um sich gegenseitig die Meinung zu sagen.
Schlußendlich macht doch sowiso jeder das was ihm beliebt. Aber man weiß wenigstens, dass es Menschen mit anderen Meinungen gibt.

Kann ich unkommentiert stehen lassen.
schrieb am

Facebook

Google+