Kingdom Hearts 3: Mehr als ein spielbarer Charakter; Switch-Umsetzung erstmal nicht in Planung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
2018
2018
Vorbestellen ab 99,00€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Kingdom Hearts 3: Mehr als ein spielbarer Charakter; Switch-Umsetzung erstmal nicht in Planung

Kingdom Hearts 3 (Rollenspiel) von Square Enix
Kingdom Hearts 3 (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Im Zuge der D23 Expo verriet Tetsuya Nomura (Game Director), dass es in Kingdom Hearts 3 neben Sora noch einen weiteren spielbaren Charakter geben wird. Aber die Zeit sei noch nicht reif, diesen Charakter zu enthüllen, sagte er gegenüber IGN. Über das Partysystem sprach Nomura ebenfalls und erklärte, dass mehr als zwei Charaktere an der Seite von Sora kämpfen dürfen. Laut seinen Ausführungen können bis zu fünf Charaktere (inkl. Sora) an den Kämpfen teilnehmen, während die eigentliche Party aus weitaus mehr Teilnehmern bestehen kann. Im Trailer (siehe unten) waren zum Beispiel Sora, Donald, Goofy, Buzz Lightyear und Woody in Aktion zu sehen.

Eine Switch-Umsetzung schloss Nomura zum aktuellen Zeitpunkt aus, da sie sich vollends auf die Versionen für PlayStation 4 und Xbox One konzentrieren würden. Unter Umständen könnten sie sich nach der Veröffentlichung auf PS4 und Xbox One (im nächsten Jahr) Gedanken über eine Switch-Fassung machen. Die Nintendo-Konsole bezeichnete Nomura jedenfalls als "interessant". Auf die Frage, ob Kingdom Hearts HD 1.5 + 2.5 ReMIX auch irgendwann für Xbox One erscheinen wird, wollte er nicht antworten. Sie wollen jetzt erstmal keine weiteren Kingdom-Hearts-Projekte ankündigen, sagte er. Außerdem meinte Nomura, dass die Spieler in Japan höchstwahrscheinlich keine Xbox-Fassung brauchen würden. Wie es in anderen westlichen Gebieten sei, könne er nicht abschätzen.

Letztes aktuelles Video: D23 2017 Toy Story Trailer


Quelle: IGN, Gematsu
Kingdom Hearts 3
ab 99,00€ bei

Kommentare

Cheraa schrieb am
Naja zwischen Ps3 und Ps4 liegt schon ein ordentlicher Schritt und viele heute erscheindende Titel wäre so auf der alten Generation nicht machbar.
Das nun die Pro und X außer 4K nicht viel mehr liefern wundert nicht, denn genau dafür gibt es ja diese Zwischen Generation. Für die 4K Liebhaber.
Mit Ps5 sollte das wieder anders aussehen, wenn hier der Sprung von 1,8 auf 10-11 Tflops geht um 2019. Ein Zeitpunkt wo die Switch mal gerade 2 Jahre alt sein wird.
Ich sehe es wie yopparai, die Switch wird nur eingene 3rd Party Games bekommen, allerdings liegt hier der Aufwand halt nun schon bei WiiU Spiele und nicht mehr detailarme 3DS Spiele. Dafür muss die User Base stimmen und die 10-15 Mio. der WiiU waren hier ja bereits deutlich zu wenig für die 3rds.
Ryu schrieb am
Cheraa hat geschrieben: ?
17.07.2017 12:13
Leuenkönig hat geschrieben: ?
16.07.2017 22:37
Was ich eigentlich mit der kompletten Aussage bezwecken wollte:
1. Die Switch ist nicht so "underpowered" wie man glaubt und mich dieses "buuh Nintendo schon wieder eine underpowered Konsole" aufregt, obwohl wir noch gar nichts wirklich davon gesehen haben, es zu früh ist um zu urteilen und noch kein einziger Dev (außer diese THQ Pappnasen) irgendwas dazu gesagt haben.
Die Switch ist eine hoffnungslos underpowered Konsole. Sie hat nicht mal im Ansatz die Leistung der 2013 erschienenden PS4/XBoxONE und selbst diese Konsolen galten von der Hardware nur als Mittelklasse.
Als Handheld ist die Switch natürlich sehr cool. Vor allem im Vergleich zur 3DS, aber als stationäre Konsole einfach nur underpowered.
seit der xbox360 sieht doch jedes spiel klasse aus außer tekken 6 davon bekam ich augenkrebs
was nützt dir ne xbox one X mit 4K wenn sie das abliefert was die Xone so anbietet ?
außerdem die switch is son mittelding von PS3 zu PS4, jedenfall kommt mir das so vor
VincentValentine schrieb am
yopparai hat geschrieben: ?
17.07.2017 00:44

Das Problem ist in drei Teile gegliedert. CPU-Leistung, GPU-Leistung/Speicherbandbreite und GPU-Features..............
Danke dir für die ausführliche Erklärung :Daumenlinks:
Das mit der CPU & GPU war mir zu gewissen Teilen zwar bewusst, aber ich wusste nicht inwiefern die Hardware der Switch da mithalten konnte.
Letztendlich würde es mich freuen wenn Kingdom Hearts 3 noch auf die Switch kommt. Je besser sich Spiele wie FF und KH verkaufen, desto mehr haben wir Fans davon. Und gerade die Switch sollte doch die Verkaufszahlen ein bisschen pushen, da die KH Fanbase ja auf Sony und Nintendo verteilt ist.
yopparai schrieb am
Zumal wir nicht vergessen sollten, dass beispielsweise der 3DS hervorragenden 3rd-Party-Support hat(te). _Den_ müssen sie rüberretten. Und das ist auch keine leichte Aufgabe - die Teams, die dafür entwickelt haben, haben das auch deswegen gemacht, weil die Entwicklung billig war. Das Ding konnte ja nix, entsprechend war auch die Produktion dafür günstig. Switch ist da schon wesentlich anspruchsvoller und die Kosten sowie Teamgrößen für Spiele, die das Gerät wirklich ausnutzen und nicht auf den ersten Blick als Indie erkennbar sind dürften entsprechend auch gewachsen sein, trotz viel besserem Middlewaresupport. Das ist natürlich eine Erhöhung des Risikos. Zumal der Markt noch klein ist und keiner so recht weiß, wohin die Reise geht. Wenn sie es aber schaffen sollten die 3DS- (und Vita-) Entwickler anzuziehen, dann sind sie über den Berg. Momentan isses ja noch eher Nintendo + Indie (was mir btw. im Augenblick sogar schon reicht), von einigen meist japanischen Ausnahmen abgesehen.
Wigggenz schrieb am
Ist halt das Problem eines Hybriden, als Handheld zu teuer, als Heimkonsole zu schwach :D
Wenn man es negativ sehen möchte. Man kann natürlich auch sagen: als Handheld ist die Switch ziemlich leistungsstark und deshalb ihr Geld wert.
Dass sich Nintendo allerdings mit diesem eigenwilligen Konzept abermals bewusst gegen richtigen Third-Party-Support entschieden hat, war doch schon seit langem klar, und braucht dementsprechend auch nicht bei jedem nicht für die Switch kommenden Titel aufgewärmt zu werden.
schrieb am

Facebook

Google+