Diablo 3: Reaper of Souls: Was plant Blizzard für Patch 2.2.0? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Rollenspiel
Release:
19.08.2014
25.03.2014
19.08.2014
19.08.2014
19.08.2014
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
84
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85
Test: Diablo 3: Reaper of Souls
85

Leserwertung: 66% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Diablo 3: Reaper of Souls - Was plant Blizzard für Patch 2.2.0?

Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard
Diablo 3: Reaper of Souls (Rollenspiel) von Activision Blizzard - Bildquelle: Activision Blizzard
Blizzard Entertainment hat bekanntgegeben, welche Änderungen und Verbesserungen der Patch 2.2.0 für Diablo 3: Reaper of Souls mit sich bringen soll. Das Update wird "demnächst" auf dem öffentlichen Testrealm verfügbar sein.

Mit Version 2.2.0 sollen drei weitere Sets mit je sechs Teilen eingeführt werden: Unheilige Essenz, Delseres Opus Magnum und Zorn der Ödländer. Zusätzlich werden mehrere Boni für existierende Sets umgestaltet oder - in einigen Fällen - neu hinzugefügt, darunter Zunimassas Schlupfwinkel, Gewandung der tausend Stürme, Rolands Vermächtnis, Tal Rashas Elemente, Innas Mantra, Natalyas Rache und Ruf des unsterblichen Königs. Außerdem fügen die Entwickler legendäre Edelsteine, Waffen, Ringe und weitere Gegenstände hinzu - neue legendäre Affixe sind ebenfalls vorgesehen.

Layout der Nephalemportale
"Falls ihr euch bereits durch viele Nephalemportale gekämpft habt, bekommt ihr bestimmt langsam das Gefühl, alles schon gesehen zu haben. Mit dem PTR für Patch 2.2.0 könnt ihr euch allerdings auf neue Gebiete in den Portalen freuen, die auf den Feldern des Elends und den schwärenden Wäldern aus Akt I, den stechenden Winden aus Akt II und den Feldern des Gemetzels aus Akt III basieren. Ihre Kartenlayouts werden ebenfalls zufällig sein, sodass sich euer Weg bei jedem Erkunden anders gestalten wird."

Kopfgelder
"Wenn ihr Fans des Abenteuermodus seid, dann könnt ihr euch darauf freuen, demnächst auf die Jagd nach neuen Kopfgeldern gehen zu können. Neben neuen Kopfgeldern in den Akten II, IV und V führen wir auch eine neue Art von Kopfgeld ein, in der es darum geht, eine Gegend zu erkunden und Leute zu finden, die gerettet werden müssen, wenn sie zu den Guten gehören (oder erledigt werden sollen, falls sie bösartige Absichten hegen)."

Klassen
"Im Gegensatz zu bisherigen Patches, konzentrieren sich die Änderungen in Patch 2.2.0 nicht auf Klassen. Es gibt einige Fähigkeiten die ein Update erhalten, jedoch sind diese nur minimal und sollen die Gesamtheit der Spielbalance verbessern, besonders im Hinblick auf die neuen Eigenschaften der legendären Gegenstände."

Mehr Schatzgoblins
"Für diejenigen von euch, die der Jagd auf Schatzgoblins niemals müde werden, haben wir drei brandneue von ihnen implementiert, um euren Durst nach Goblinblut zu stillen. Der gallertartige Zeuger teilt sich in drei kleinere Goblins auf, der goldene Baron bietet euch Gold in Hülle und Fülle und der Gauner hat Freunde, die ihm den Rücken freihalten. Haltet die Augen nach ihnen offen – und viel Glück bei der Jagd!"

Benutzeroberfläche für kosmetische Gegenstände
"In Patch 2.2.0 könnt ihr all eure kosmetischen Gegenstände ganz einfach aus einem neuen Interface auswählen, sodass sie stets nur einen Klick entfernt sind. Ihr möchtet mit eurem Geisterhund durch Sanktuario Gassi gehen, ohne euch darüber Gedanken machen zu müssen, dass er wertvollen Inventarplatz verbraucht? Jetzt ist das kein Problem mehr!"

Neues Dateisystem: CASC
"Über viele Jahre hinweg haben Blizzard-Spiele ein Dateisystem namens Mo'PaQ (kurz: MPQ) verwendet, um Spieldateien zu komprimieren und zu speichern, aber dieses System brachte einige technische Limitierungen mit sich. Um diese Probleme zu beheben, wechselt Diablo III mit Patch 2.2.0 zu unserem firmeneigenen Dateiformat CASC (Content Addressable Storage Container). Dieses neue Dateiformat bietet viele Verbesserungen, von denen Spieler direkt profitieren, wie etwa eine selbsterhaltende Dateistruktur (durch die Fehler während der Installation vermieden werden können), ein schnellerer und verlässlicherer Patchvorgang, die Möglichkeit, Hotfixes für Client-Daten einzuspielen, und noch einiges mehr! Der erste Schritt dabei, Diablo III-Spieler auf das neue System umsteigen zu lassen, wird eine Konvertierung der bestehenden Installationen in das neue Dateiformat sein, die mit der Veröffentlichung von Patch 2.2.0 stattfinden und so viele der bestehenden Installationsdaten wie möglich verwenden wird, um zusätzlich Downloads zu minimieren.

Hinweis: Diese Änderung betrifft lediglich die Windows- und Mac-Versionen von Diablo III und Diablo III: Reaper of Souls. Die Konsolenversionen des Spiels sind nicht betroffen."


"Beachtet bitte, dass dies eine Vorschau ist. Die hier aufgeführten Informationen widerspiegeln nicht alle Updates, die mit Patch 2.2.0 kommen werden, und können weiteren Änderungen unterliegen. Einige Bilder stellen Spielelemente dar, an denen aktuell gearbeitet wird, und geben nicht das finale Produkt wieder."

Quelle: Blizzard Entertainment

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+