Adrift: Gravity lässt grüßen: Überlebenskampf im Wrack einer zerstörten Raumstation - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Adventure
Entwickler: Three One Zero
Publisher: 505 Games
Release:
2016
28.03.2016
28.03.2016
15.07.2016
28.03.2016
kein Termin
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Adrift
54
Test: Adrift
52
Test: Adrift
51
Test: Adrift
54
 
Keine Wertung vorhanden

Leserwertung: 50% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

ADR1FT: Überlebenskampf im Wrack einer zerstörten Raumstation

Adrift (Adventure) von 505 Games
Adrift (Adventure) von 505 Games - Bildquelle: 505 Games
ADR1FT wird als "mitreißendes First-Person-Erlebnis" beschrieben, das die Geschichte eines Astronauten in Not erzählt. Er treibt über dem Wrack einer zerstörten Raumstation, kann sich an nichts erinnern und steckt in einem schwer beschädigten Raumanzug. Der einzige Überlebende versucht die Ursache der Katastrophe herauszufinden, die allen anderen an Bord das Leben gekostet hat. Er kämpft ums Überleben, indem er das Wrack nach kostbaren Ressourcen durchsucht und die Herausforderungen der lebensfeindlichen Umgebung meistert, um die beschädigte Notfall-Evakuierungskapsel zu reparieren und sicher nach Hause zurückzukehren.

Das Spiel wird von dem unabhängigen Entwicklerstudio Three One Zero in Zusammenarbeit mit dem Videospiel-Publisher 505 Games entwickelt und soll Mitte 2015 für PC und (nicht näher benannte) Konsolen erscheinen.

Screenshot - ADR1FT (PC)

Screenshot - ADR1FT (PC)

Screenshot - ADR1FT (PC)

Screenshot - ADR1FT (PC)

Screenshot - ADR1FT (PC)

"Das Team bei Three One Zero verkörpert die enorme Leidenschaft und Kreativität unabhängiger Spieleentwicklung", so Ian Howe, Präsident von 505 Games. "Ich wollte ADR1FT von dem Moment an veröffentlichen, als ich es auf der DICE zum ersten Mal gesehen habe. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Three One Zero, um unterschiedlichsten Spielern ein wirklich neues Spielerlebnis zu präsentieren."

"Ich bin sehr glücklich über die Partnerschaft mit 505 Games für ADR1FT", so Orth. "Von Anfang an haben Ian Howe und sein Team dieses Spiel, das Omar und ich gemeinsam schaffen wollen, richtig verstanden. Sie haben uns die Freiheit gegeben, mit ADR1FT etwas ganz Besonderes zu machen, und dabei sowohl traditionelle als auch VR-Technologie einzusetzen. An Spielen wie Payday 2, Brothers: A Tale of Two Sons und einigen der kommenden Titel sieht man deutlich, dass sich 505 nicht scheut, Chancen zu ergreifen und den Spielern etwas Neues zu bieten. Das ist uns wichtig. Genau darum geht es uns. Wir freuen uns, daran teilzuhaben."

"Three One Zero wird auf kreativer Seite von Adam Orth geleitet, der technische Bereich steht unter der Leitung von Omar Aziz. Im Kern ist ADR1FT eine emotionale Reise durch Handlung, Konsequenz und Erlösung" - so beschreibt es jedenfalls der Publisher.

Quelle: 505 Games

Kommentare

proglizzard schrieb am
Usul hat geschrieben:z.B. Moon... oder das Solaris-Remake, das ich wirklich sehr gelungen fand... Europa Report letzt war auch fein... vielleicht nicht vergleichbar, aber Cloud Atlas oder z.B. Oblivion gefielen mir auch gut.
Stimmt das Solaris-Remake muss ich noch gucken. Cloud-Atlas fand ich auch sehr schön, aber der war halt für mich kein Sci-Fi(außer in den 2 Zeitebenen), sonder ehr eine Art Fantasy vor und war deshalb nicht auf dem Schirm. Bei Moon muss ich dir recht geben, der war definitiv großartig, aber halt sehr schleppend in seiner Erzählstruktur(zumindest für die meisten meiner Freunde). Oblivion hatte jedoch den typischen Standartplott, aber war dennoch angenehm erzählt worden.
Worauf ich aber hinaus will ist, dass eben diese Durchschnittlichkeit(Film und Spiel) das Genre sehr geprägt hat(zumindest in den letzten Jahren). Darum bin ich auch froh, dass jetzt so langsam wieder in dieser Richtung experimentiert wird.
Egal falscher Tread für solche Diskusionen.
Balmung schrieb am
Wird beobachtet, klingt sehr interessant, vor allem der Rift Support.
Usul schrieb am
proglizzard hat geschrieben:Du musst aber zugeben, dass der Film das beste an SciFi der letzten Jahr(zehnte)e war. Ich kann bei solchen Kleinigkeiten hinwegsehen.
Also das Beste würde ich jetzt nicht sagen - weil mir der Twist eben nicht als Kleinigkeit vorkam und einen grandiosen in einen durchschnittlichen verwandelte. Da fällt es mir dann auch schwer, den gesamten Film objektiver zu beurteilen. :)
Ähnlich gute oder vielleicht sogar bessere Filme, die mir auf Anhieb einfallen aus den letzten Jahren wären z.B. Moon... oder das Solaris-Remake, das ich wirklich sehr gelungen fand... Europa Report letzt war auch fein... vielleicht nicht vergleichbar, aber Cloud Atlas oder z.B. Oblivion gefielen mir auch gut.
Ich sags mal so: Wenn aus diesem Spiel hier, das als "First Person Experience" angepriesen wird, irgendwann dann kein "First Person Shooter" wird und man nicht gegen irgendwelchen gefährlichen Gegner die Waffen zücken muß, bin ich 100%ig dabei. :)
vienna.tanzbaer schrieb am
die ersten zeilen & bilder zu diesem spiel klingen interessant - ein grund diesen titel im auge zu behalten... sofern das nicht die x-te auflage eines survival-horror-titel wird... survival - ja; horror - nein danke...
proglizzard schrieb am
Usul hat geschrieben:
maho76 hat geschrieben:FREVEL!!
Bahh... bis zu dem Twist fand ich den Film einfach geil - fast schon auf Kurs von 2001 oder Solaris... dann nur noch hektisch-langweilig-blöd. :(
Du musst aber zugeben, dass der Film das beste an SciFi der letzten Jahr(zehnte)e war. Ich kann bei solchen Kleinigkeiten hinwegsehen. Gerade weil Danny Boyle auch immer die noch die Masse ansprechen möchte. Er schafft diesen Spagat sehr gut finde ich(wenn auch nicht immer - Trance).
Zum Spiel: Wenn es kein interaktiver Film wird, bin ich dabei :)
schrieb am

Facebook

Google+