Super Mario Maker: 3DS-Version mit fast allen Werkzeugen und Abstrichen beim Level-Tausch angekündigt - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Jump&Run
Entwickler: Nintendo
Publisher: Nintendo
Release:
02.12.2016
11.09.2015
Test: Super Mario Maker
70

“Im Kern hat Nintendo den herrlich intuitiven Touchscreen-Baukasten gut portiert, es gibt allerdings enttäuschende Einschnitte beim Tausch und bei der Suche von Levels.”

Test: Super Mario Maker
80

“Herrlich intuitiver Jump-n-Run-Baukasten, der aber ein wenig durch künstliche Einschränkungen und einen Mangel an Werkzeugen ausgebremst wird.”

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Super Mario Maker
Ab 39.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Super Mario Maker: 3DS-Version mit fast allen Werkzeugen und Abstrichen beim Level-Tausch angekündigt

Super Mario Maker (Geschicklichkeit) von Nintendo
Super Mario Maker (Geschicklichkeit) von Nintendo - Bildquelle: Nintendo

Aktualisierung vom 1. September 2016, 18:44 Uhr:


Die mittlerweile veröffentlichte Pressemitteilung bestätigt noch einmal klarer formuliert, dass die Funktion zum Upload selbstgebastelter 3DS-Levels ins Internet fehlt:

"Nun bekommen auch Nintendo 3DS-Besitzer Zugriff auf eine nahezu unbegrenzte Anzahl an „Super Mario“-Leveln. Das Spiel, das vergangenes Jahr für die TV-Konsole Wii U erschienen ist, lässt die Spieler nun auch in einer mobilen Version mit beinahe allen Werkzeugen der Wii U-Version Level erstellen. Interaktive Lektionen sorgen dafür, dass jeder in kurzer Zeit selbst lernen kann, kreative Level zu bauen. Ganz neu in der Nintendo 3DS-Version: Nun können Freunde gemeinsam im Team Level erstellen, indem die unvollständigen Level lokal übertragen werden. Level können zwar nicht online mit anderen geteilt werden, jedoch können sich die Spieler mit dem Internet verbinden, um verschiedene Level der Wii U-Version herunterzuladen. Zudem sind bereits 100 von Nintendo erstellte Level mit neuen Herausforderungen enthalten. Wer in einem Level alle Münzen einsammelt oder alle Gegner besiegt, erhält besondere Belohnungen. Das Spiel erscheint voraussichtlich am 2. Dezember."

 

Ursprüngliche Meldung vom 1. September 2016, 16:42 Uhr:


Spekuliert wurde es schon von Beginn an - jetzt hat Nintendo im heutigen Direct-Stream angekündigt, dass der Jump-n-Run-Baukasten Super Mario Maker auch eine 3DS-Umsetzung bekommt. Am 2. Dezember 2016 soll das Spiel erscheinen. 100 von Nintendo erstellte Levels sind von Beginn an dabei. In ihnen lassen sich auch Extra-Herausforderungen für Medaillen meistern, z.B. das Sammeln aller Münzen oder Besiegen aller Gegner. Die von Nutzern auf Wii U erstellten Levels sollen sich auch auf dem Handheld nutzen lassen - allerdings mit Einschränkungen. So sollen nicht alle Wii-U-Kurse kompatibel mit der Handheld-Version sein. Außerdem lassen sie sich nicht per Kurs-ID suchen, sondern tauchen lediglich in der 100-Mario-Challenge auf, in der automatisch Levels durcheinandergewürfelt werden.

Neben allerlei Tutorials sollen auch fast alle Werkzeuge vertreten sein, lediglich der Fragezeichen-Pilz und dessen Mario-Kostüme sind nicht dabei. Eine entscheidende Einschränkung ist, dass auf dem 3DS offenbar das Hochladen eigener Levels ins Internet gestrichen wurde. Nintendo hat es nicht so klar formuliert, aber in der Direct-Ankündigung hieß es, dass man - statt Kurse hochzuladen - sie per lokaler drahtloser Verbindung und Street Pass tauschen könne. Auf diese Weise könne man auch unfertige Werke an Freunde verschicken, um zusammen Kollaborationen einzugehen und angefangene Levels fertigzustellen.



Quelle: Nintendo Direct

Kommentare

Levi  schrieb am
Meinungen... Ich bin größtenteils anderer an diversen stellen (zum Beispiel bevorzuge ich weiterhin einen drucksensitives Display bei games) ... Aber gerade zu faul das weiter hier auszuführen.
(außer die Enttäuschung über fehlende tausch-Features bei SMM3DS... Da kann ich mitgehen)
Nelphi schrieb am
Levi  hat geschrieben:Wenn du übertreiben möchtest nimm den guten alten Sarkasmus. Einfach ohne Grund zu übertreiben und später zurück rudern wirkt etwas.... daneben.

Ja, da könntest du Recht haben, da hat ebend meine Entäuschung aus mir herrausgesprochen, das neben dem Fehlenden "3D" Leveldesign nun auch noch eine Tauschfunktion fehlt!
Ich hatte so gehofft, das der MarioMaker auch für 3DS kommt, ich fand ihn dafür ebend irgendwie passender! Dass dann aber diese Tauschfunktion fehlt finde ich wie gesagt schade, und da kam die Entäuschung!
Anderst, als du wahrscheinlich vermutest bin ich trotz allem neben PlayStation auch immernoch ein Nintendofan! Allerdings haben mich da in den letzten Jahren nicht nur die Hardware entäuscht! Dabei geht es mir nicht Primär um weniger Leistung, sondern ebend auch, dass tolle Inovatieve dinge wie Touchfunktionen mit übertrieben veralteter Technik umgesetzt wird! Weder der 3DS noch die WiiU haben Multitouch, die Internetanbindung ist von vorgestern usw.
Und das obwohl Nintendo soooo lange im Geschäft ist! Nintendo hat es seit der Wii nun nicht mehr geschaft mich als D1 käufer zu fangen. Erst starke Preisverfall haben mich fangen können!
Und ich bin mir sicher, dass Nintendo in der Lage wäre auch einen 3D Leveleditor annähernd so Benutzerfreundlich zu Programieren!
Viel Intuitiever als der jetzt vorhandene geht es ja nun nicht mehr! Und trotz dieser Schwäche werde ich mir den MarioMaker fürs meinen New3DSXL zulegen!
Trotzdem hätte ich mir ebend mehr gewünscht! Das nur so als alter Nintendo Fan!
sourcOr schrieb am
3D-Editoren sind so viel komplexer, wenn sie auch halbwegs mächtig sein sollen. Da ist gar nix mehr mit "intuitiv", vor allem wenn man sich die Zielgruppe anschaut (jeder).
Nee... das ist keine gute Idee für ein Mario Maker.
sirisu schrieb am
DEMDEM hat geschrieben:
douggy hat geschrieben:
DEMDEM hat geschrieben:Mario Maker ist nur ein Leveleditor. 3D-Leveleditoren aus diversen anderen Spielen haben bewiesen, dass die genau so intuitiv zu bedienen sind.

Welche anderen 3D-JnR's haben Leveleditoren?
Würd mich interessieren.
Und nebenbei: Das Spiel ist der Editor. Es ist kein nettes Gimmick zu einem umfangreichen Spiel. Es muss intuitiv sein, damit es funktioniert.

Warum auf JnR reduzieren? 3D-JnR sind so schon eine Seltenheit. Aber Spiele wie Halo, also Shooter, oder Tony Hawks Pro Skater Reihe, die hatten alle schon 3D-Leveleditoren, das teilweise schon vor einer gefühlten Ewigkeit. Und die waren allesamt intuitiv.
Auf der anderen Sete, vorallem auf PC, gibt es dann noch Leveleditoren wie der von Blizzard bei Starcraft 2 z.B., der auf der einen Seite sehr intuitiv ist, um normale Starcraft-Maps zu basteln, oder aber Experten erlaubt, komplett andere Spiele inkl. Perspektive und Spielemechaniken zu basteln.
Der Mario Maker ist sehr simpel gehalten, aber diese Simpelheit hätte man auch in ein 3D-Mario übertragen können. Zumal gerade die Maps von 3D Wörld so aussehen, als wären sie mit einem Leveleditor entstanden. Das hätte perfekt und intuitiv funktionieren können. Es gibt keinen Grund etwas anderes zu glauben.
Noch etwas nachträgliches: Ich glaube der Grund, warum der Mario Maker keine 3D-Mariolevel erlaubt, liegt in der technischen Limitierung begründet. Eine 3D-Map muss halt mit mehr Objekten gefüllt werden, damit die Level nicht so leer aussehen. Das auf der WiiU würde zu einer Limitierung der Levelgröße wohl führen, die vielleicht Nintendo nicht für akzeptabel gehalten hat.

Was für ein Geschwafel... Respekt.
DEMDEM schrieb am
douggy hat geschrieben:
DEMDEM hat geschrieben:
Levi  hat geschrieben:Dann weißt du auch wie einfach und intuitiv er zu bedienen ist.
Wie stellst du dir diese einfache Bedienung in 3d vor? Ganz zu schweigen davon, dass der "theme-switch" nicht mehr funktionieren würde. Es sozusagen ein gänzlich anderer Editior wäre...

Mario Maker ist nur ein Leveleditor. 3D-Leveleditoren aus diversen anderen Spielen haben bewiesen, dass die genau so intuitiv zu bedienen sind.

Welche anderen 3D-JnR's haben Leveleditoren?
Würd mich interessieren.
Und nebenbei: Das Spiel ist der Editor. Es ist kein nettes Gimmick zu einem umfangreichen Spiel. Es muss intuitiv sein, damit es funktioniert.

Warum auf JnR reduzieren? 3D-JnR sind so schon eine Seltenheit. Aber Spiele wie Halo, also Shooter, oder Tony Hawks Pro Skater Reihe, die hatten alle schon 3D-Leveleditoren, das teilweise schon vor einer gefühlten Ewigkeit. Und die waren allesamt intuitiv.
Auf der anderen Sete, vorallem auf PC, gibt es dann noch Leveleditoren wie der von Blizzard bei Starcraft 2 z.B., der auf der einen Seite sehr intuitiv ist, um normale Starcraft-Maps zu basteln, oder aber Experten erlaubt, komplett andere Spiele inkl. Perspektive und Spielemechaniken zu basteln.
Der Mario Maker ist sehr simpel gehalten, aber diese Simpelheit hätte man auch in ein 3D-Mario übertragen können. Zumal gerade die Maps von 3D Wörld so aussehen, als wären sie mit einem Leveleditor entstanden. Das hätte perfekt und intuitiv funktionieren können. Es gibt keinen Grund etwas anderes zu glauben.
Noch etwas nachträgliches: Ich glaube der Grund, warum der Mario Maker keine 3D-Mariolevel erlaubt, liegt in der technischen Limitierung begründet. Eine 3D-Map muss halt mit mehr Objekten gefüllt werden, damit die Level nicht so leer aussehen. Das auf...
schrieb am

Facebook

Google+