Rocket League: Das unkomplizierte Auto-Fußballspiel hat bereits 50 Millionen Dollar eingebracht - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Fun-Sport
Entwickler: Psyonix
Publisher: Psyonix
Release:
07.07.2015
07.07.2015
kein Termin
17.02.2016
 
Keine Wertung vorhanden
Test: Rocket League
70
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 15,99€ bei

Leserwertung: 89% [3]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Rocket League
Ab 14.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote


MIete dir jetzt deinen eigenen TeamSpeak Server von 4Netplayers. Sei mit deinen Freunden jederzeit online und führe große Schlachten mit perfekter Kommunikation. Mit DDos Protection. Die TS3 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich! Jetzt auch mit Ts3Musicbot

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Rocket League: Das unkomplizierte Auto-Fußballspiel hat bereits 50 Millionen Dollar eingebracht

Rocket League (Sport) von Psyonix
Rocket League (Sport) von Psyonix - Bildquelle: Psyonix
Dass Rocket League erfolgreich ist, hat mittlerweile wohl fast jeder PC- oder PS4-Spieler mitbekommen. Gestern hat auch das Wall Street Journal, das sich normalerweise nur am Rande mit dem Thema beschäftigt, die Dimension des Erfolgs klar gemacht: Rund 50. Millionen Dollar habe Psyonix bereits mit seinem Mix aus Fußball und Fun-Racer eingenommen - das verrieten die Entwickler der auflagenstarken US-Tageszeitung. Bei rund 2 Millionen Dollar Entwicklungskosten sei das natürlich ein gutes Geschäft - laut der Zeitung eine "unübliche" Situation für einen Indie-Titel. "Es ist schwer, sich in dem Durcheinander durchzusetzen", bestätigt Analyst Eric Handler von MKM Partners.

Ein weiterer Indikator für die Beliebtheit sei das Update mit dem Original-DeLorean aus Zurück in die Zukunft gewesen: "Ich habe es zuerst gar nicht richtig realisiert, bis sie mir erzählt haben, dass sie dafür die Zustimmung von Steven Spielberg brauchten", berichtet Studio-Gründer Dave Hagewood. Um Rocket League zu finanzieren, habe man zunächst auf Einnahmen zurückgegriffen, die durch andere Auftragsarbeiten hereinkamen. Man habe z.B. an Mass Effect 3 und Gears of War mitgewirkt, so Hagewood. Bereits der Vergänger Supersonic Acrobatic Rocket-Powered Battle-Cars sei von den wenigen Spielern begeistert angenommen worden, habe aber kaum Aufmerksamkeit bekommen. Daher setzte mal beim Nachfolger auf die Strategie, das Spiel per PlayStation Plus möglichst vielen Leuten zugänglich zu machen und es so ins Gespräch zu bringen.

Letztes aktuelles Video: Xbox One-Trailer


Quelle: Wall Street Journal
Rocket League
ab 15,99€ bei

Kommentare

bogyone schrieb am
Auch mein Spiel des Jahres!
Da ich wegen dem PSN+ Angebot nichts gezahlt habe, hab ich mir sogar alle DLCs geholt :wink:
Eranor schrieb am
Auch mein Spiel des Jahres!
Kein Spiel schafft es sonst das ich so laut vorm PC / der PS4 bin! ^^#
TestABob schrieb am
Mein Spiel des Jahres!
Hat keiner erwartet.
Perfekt spielbar.
Mach super Laune.
:D
mindfaQ schrieb am
Eine Spieleidee gut ausgeführt und deshalb verdienter Erfolg, auch wenn ich nicht so sehr daran interessiert bin.
MonsieurBlutbad schrieb am
Freut mich zu hören, ist wirklich ein Super-Spiel. Die 4players Wertung von 70% kann ich echt nicht nachvollziehen
schrieb am

Facebook

Google+