God of War: Termin-Gerücht: 22. März 2018 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Sony Santa Monica
Publisher: Sony
Release:
20.04.2018
kein Termin
kein Termin
Test: God of War
90
Test: God of War
90
 
Keine Wertung vorhanden
Jetzt kaufen ab 44,45€ bei

Leserwertung: 80% [1]

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

God of War: Termin-Gerücht: 22. März 2018

God of War (Action) von Sony
God of War (Action) von Sony - Bildquelle: Sony
Sowohl im chilenischen als auch im US-amerikanischen PlayStation Store war kurzfristig der 22. März 2018 als Veröffentlichungstermin von God of War für PlayStation 4 aufgeführt. Bisher stand dort lediglich der 31. Dezember 2018 als Platzhalter-Datum - und mittlerweile wird dieser Platzhalter auch wieder verwendet. Der 22. März 2018 ist allerdings ein Donnerstag. Von Sony vertriebene Spiele erscheinen in der Regel am Dienstag/Mittwoch (je nach Kontinent) oder an einem Freitag. Für die USA wäre ein Verkaufsstart an einem Donnerstag zumindest ungewöhnlich. Der erste Teil von God of War erschien übrigens am 22. März (2005) und vielleicht möchte sich Sony an dem Releasetag des Originals orientieren.

Unter Umständen könnte der Releasetermin von God of War bei der PlayStation Experience 2017, die am kommenden Wochenende stattfinden wird, angekündigt werden. Sony sprach bislang immer davon, dass der nordische Göttertrip "Anfang 2018" (zur Vorschau) erscheinen soll.

Letztes aktuelles Video: Paris Games Week 2017 Trailer


Quelle: Gemtasu
God of War
ab 44,45€ bei

Kommentare

JunkieXXL schrieb am
Wolfenstein 2 ist noch recht teuer. Und Dishonered 2 sowie Deus Ex 4 sind Stealth-Games. Die kämpfen mit dem selben Problem wie auch Splinter Cell: Blacklist: Gutes Spiel, aber ein Pfeil ins Herz der Massen? Nein. Wirklich was reißen konnte auf diesem Sektor nur Metal Gear Solid 5. Aber wohl auch nur, weil die Marke wirklich kult ist und den seit einigen Jahren kursierenden Hype von Open World befriedigt.
DrZoidberg schrieb am
Na ja, wie immer wieder gemeldet wird, haben es Single-Player Spiele immer schwerer sich auf dem Markt zu behaupten. God of War wird vermutlich davon nicht betroffen sein, dafür ist die Marke zu populär. Wenn man sich aber die Entwicklung des letzten Jahres anschaut, kann man aber schon ins Grübeln kommen. Ein Deus Ex war 3 Monate nach Release bei Steam schon für 17 Euro zu haben. Ähnliches gilt für Dishonered 2 oder aktuell Wolfenstein 2. Das sind ja nun keine Nischentitel. Dazu passt auch die Meldung, dass sich Dead Space 2 millionenfach verkauft hat und trotzdem kein Gewinn erwirtschaftet wurde.
Ich kann mir gut vorstellen, dass es in Zukunft weniger Triple-A Titel von den großen Publishern geben wird. Durch das Erstarken der Indie-Szene wird das hoffentlich nicht so sehr ins Gewicht fallen. Wenn ich mir anschaue welche Wertungen ein Divinity II einfährt, schaue ich recht gelassen in die Zukunft.
JunkieXXL schrieb am
SirPrize hat geschrieben: ?
05.12.2017 10:13
DrZoidberg hat geschrieben: ?
05.12.2017 09:26
Es würde die These der Entwickler bestätigen, dass es nach wie vor lohnt Triple-A SinglePlayer zu entwickeln.
Vielleicht bin ich da ja nicht ganz up to date. Aber wird da etwa was anderes behauptet, dass sich SP-Games nicht mehr lohnen? Wenn dem so ist, kann ich meine Zocker-Karriere gleich an den Nagel hängen.
Das ist zwangsläufig Bullshit. Wo eine Nachfrage, da auch ein Angebot. Und es wird wohl keiner bestreiten, dass es eine große Nachfrage bei SP-Games gibt. EA hat sogar beschlossen SP bei Battlefield und Star Wars: Battlefront zu machen, obwohl das eigentlich Online-Games sind. Die Nachfrage ist halt groß.
EllieJoel schrieb am
Chibiterasu hat geschrieben: ?
05.12.2017 13:20
Ist man bei Filmen und Musik ja schon längst gewöhnt.
Wird bei Spielen nicht anders werden - wenn es nicht schon so ist.
Da kann man sich eigentlich nur gezielt die Perlen rauspicken und sich Liebhaberprojekten widmen.
Weggehen werden die Battlefronts und Co. nicht mehr.
Also trotz der Lootcrate Seuche und den ganzen Game as a Service Müll muss man doch ehrlich zugeben das die Spielevielfalt niemals so groß war wie momentan ich kann mich an kein Jahr erinnern wo so viele großartige Spiele rauskamen. Zugegeben ein Teil davon ist geschuldet weil Nintendo dieses Jahr keine Gefangenen genommen hat und alle Karten auf den Tisch gelegt hat. Aber selbst abgesehen davon .. Yakuza 0 , Persona 5 , NieR Automata , Horizon Zero Dawn , Danganronpa 3 , Resident Evil 7 , Yakuza Kiwami , Prey , TEW 2 , Wolfenstein 2 dazu noch etliche Spielens werte Indies und kleinere Perlen und sicher noch wahnsinnig viele Spiele die ich vergessen hab. 2017 mag zwar auch das Jahr der Lootbox sein aber auch das Jahr unheimlich vieler Spiele Perlen.
Und ganz ehrlich wenn sich EA , Microsoft und Activision komplett ihrer Game as a Service widmen stört mich das kein bisschen. Das macht nur Platz für andere Spiele und Entwickler. Auch wenn ich mir ansehe was 2018 so alles ansteht hab ich keine Angst um mein Hobby.
schrieb am