Vampyr: War ein "enormer Erfolg" für Publisher Focus Home; Umsetzung für Nintendo Switch angekündigt - 4Players.de

 
Action-Rollenspiel
Entwickler: Dontnod Studio
Release:
05.06.2018
05.06.2018
05.06.2018
kein Termin
05.06.2018
kein Termin
Test: Vampyr
72
Test: Vampyr
70
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: Vampyr
 
 
Test: Vampyr
70
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 24,99€

Wie findest Du das Spiel? 

Spielinfo Bilder Videos

Vampyr
Ab 44.99€
Jetzt kaufen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Vampyr war ein "enormer Erfolg" für Focus Home; Umsetzung für Nintendo Switch angekündigt

Vampyr (Rollenspiel) von Focus Home Interactive
Vampyr (Rollenspiel) von Focus Home Interactive - Bildquelle: Focus Home Interactive
Dem aktuellen Geschäftsbericht (H1 2018) von Focus Home Interactive ist nicht nur zu entnehmen, dass Vampyr ein "enormer Erfolg" für den französischen Publisher war, sondern auch, dass sie das Action-Rollenspiel für Nintendo Switch veröffentlicht wollen, um ein "größeres Publikum" anzusprechen. Bisher ist das Spiel auf PC, PS4 und Xbox One verfügbar. Weitere Angaben wurden nicht gemacht.

In Vampyr von Dontnod Studio (Remember Me und Life is Strange) und Focus Home Interactive sucht ein Vampir nach seinem Schöpfer und wird zugleich mit allerlei moralischen Fragen konfrontiert. Wer hat es verdient als Blutopfer zur Stärkung der eigenen Fähigkeiten verwendet zu werden? Und wem kann man im apokalyptischen London des Jahres 1918 überhaupt trauen? (zum Test)



Letztes aktuelles Video: Video-Epilog


Quelle: Focus Home Interactive, Resetera
Vampyr
ab 24,99€ bei

Kommentare

rSchreck schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
26.10.2018 09:00
...Panic Buttin, sonst geht es eh schief :D
Da bin ich ja mal auf den Warframe-Port gespannt.
Wenn die DAS hinkriegen, also einen fluiden "RealGrafik"-Online-Shooter .. Respekt! :)
Und ja... ich frag mich auch wie ein (relativ) schlecht perfomanter ProXi-Titel (also Vampyr) dann wohl erst auf der Switch aussieht.
An die nötigen Optimierungen müsste man, neben den Technikern, eigentlich auch gleich die ArtDirection nochmal ran lassen.
Man wird sehen.
[e]Hatze die komplette Diskussion verpasst/überlesen...Sry für evtl. Mehrfachnennungen :lol:
yopparai schrieb am
Bin jetzt erstmal gespannt was die aus Warframe gemacht haben, auch wenn ich selbst dank des Artdesigns, F2P und Online Multiplayer absolut kein Interesse am Spiel selbst hab. Weiß man eigentlich schon, an was die als nächstes arbeiten?
casanoffi schrieb am
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
26.10.2018 10:45
Aber ja, es wäre schön, wenn PB auch den Vampyr Port übernehmen könnten, weil ich das Gefühl habe, dass die Switch Version am Ende dann sogar die performanteste werden könnte. :mrgreen:
:biggrin:
muecke-the-lietz schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
26.10.2018 10:24
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
26.10.2018 10:16
Kann aber auch Leute verstehen, bei denen die Switch die klassischen Konsolen komplett ablöst, weil man mit dem Teil einfach unglaublich flexibel ist.
Ist bei mir tatsächlich der Fall.
Die Leistungsunterschiede empfinde ich dabei als marginal, dafür hab ich nen PC.
muecke-the-lietz hat geschrieben: ?
26.10.2018 10:16
Bei Vampyr mache ich mir auch eher Sorgen um die Technik, und nicht, dass es nicht genug Interesse seitens der Spieler gäbe.
Ja, das ist immer ein Glücksspiel, kann man halt überhaupt nicht einschätzen.
In der Hinsicht hat sich tatsächlich Panic Button das Vertrauen verdient.
Aber alles können die ja auch nicht machen ^^
Ja, aber das sind ja jetzt auch keine Zauberer. Mit Doom und Wolf2 hat man 2 sehr performante Spiele für die Switch geportet, die man auch super downgraden konnte ohne dass komplett der Spaß flöten geht.
Aber ja, es wäre schön, wenn PB auch den Vampyr Port übernehmen könnten, weil ich das Gefühl habe, dass die Switch Version am Ende dann sogar die...
yopparai schrieb am
Ich muss auch sagen, dass ich es stark bevorzuge, wenn solche Spiele direkt mit der Switch im Hinterkopf entwickelt, oder eben so stark modifiziert werden, dass man keine technischen Einschränkungen bei Framerate und Auflösung hat. Downports sind nie die beste Option. Sie sind ein manchmal notwendiges Übel, das ich bereit bin einzugehen, aber ich bin sicher, dass ich auch an einem Doom mit weniger Effekten, etwas weniger detaillierten Modellen und dafür hoher Framerate viel Spaß gehabt hätte. Nur hätte so ein Port dann auch mehr Geld gekostet und dafür gab es dann nicht genügend Absatzmarkt, daher versteh ich das und freu mich trotzdem über die gefundene Lösung. Da mit sowas Portstudios beauftragt werden und das im Normalfall nicht die Entwickler von neuen Spielen betrifft seh ich das als nettes Zubrot für Teile der Industrie.
So gesehen würde ich sehr gern noch einige Ports aus der PS360-Zeit sehen. Klar, alles alte Spiele, aber wenn das Spiele sind die ich noch nicht gespielt habe, dann macht das für meinen Spaß damit keinen Unterschied. Dark Souls war das perfekte Beispiel. Das läuft sehr ordentlich, mit richtig guter Bildqualität und ist ein fantastisches Spiel. Oder Valkyria Chronicles.
Drittanbieterexclusives sind halt selten geworden, auch auf den anderen Konsolen, weil man seine Investitionen natürlich versucht auf möglichst viele Plattformen zu verteilen. Und im Unterschied zu früher gibt es dafür inzwischen nun mal die nötig Middleware. Daher rechne ich auch zukünftig nicht mit einer Schwemme von hochoptimierten Drittanbieterspielen auf der Switch. Die wird nicht kommen, da sprechen marktwirtschaftliche Realitäten gegen. Es wird immer mal wieder ein, zwei solche Titel geben wenn Nintendo sponsort (Octopath), aber nicht die große Masse. Richtig gut und von vornherein auf die Switch zugeschnittene Software wird man in erster Linie aus zwei Quellen erhalten: Nintendo selbst und einige Remaster. Und sicher noch einige Indies natürlich.
schrieb am