ARK: Survival Evolved: TEK-Update im Januar 2017, finale Version im Frühjahr und die Sache mit der Inhaltsgleichheit auf PC und Konsolen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action-Adventure
Entwickler: Studio Wildcard
Publisher: Studio Wildcard
Release:
08.08.2017
08.08.2017
08.08.2017
08.08.2017
08.08.2017
 
Keine Wertung vorhanden
 
Keine Wertung vorhanden
Vorschau: ARK: Survival Evolved
 
 
Vorschau: ARK: Survival Evolved
 
 
Vorschau: ARK: Survival Evolved
 
 
Jetzt kaufen ab 61,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote


Miete dir jetzt deinen eigenen ARK: Survival Evolved Server von 4Netplayers. Die ARK-Server werden sofort freigeschaltet und du kannst in die Schlacht. Alle Besteller erhalten einen Teamspeak 3 Server kostenlos mit dazu.

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

ARK: Survival Evolved - Interview: TEK-Update im Januar 2017, finale Version im Frühjahr und die Sache mit der Inhaltsgleichheit auf PC und Konsolen

ARK: Survival Evolved (Action) von Studio Wildcard
ARK: Survival Evolved (Action) von Studio Wildcard - Bildquelle: Studio Wildcard
Aktualisierung vom 23. Dezember 2016, 11:22 Uhr:

Studio Wildcard scheint das TEK-Update für ARK: Survival Evolved schneller veröffentlichen zu können als erwartet. Via E-Mail teilten uns die Entwickler mit, dass das besagte Update nun doch im Januar 2017 zur Verfügung stehen soll. Die "Vollversion" des Spiels soll dann im Frühjahr 2017 folgen. Kayd Hendricks (Senior Gameplay und Technical Designer) nannte zwar "Sommer 2017" als Release-Zeitraum, aber das Studio Wildcard spricht lieber von "Frühjahr 2017".

Ursprüngliche Meldung vom 21. Dezember 2016, 14:32 Uhr:

Das TEK-Update für ARK: Survival Evolved wird nicht mehr in diesem Jahr erscheinen, dies bestätigte uns Kayd Hendricks (Senior Gameplay und Technical Designer) von Studio Wildcard in einem Interview. Hendricks führte weiter aus, dass sie das TEK-Update liebend gerne im Januar 2017 unters Volk bringen würden, aber das "wäre zu schön, um wahr zu sein". Mit dem (kostenlosen) TEK-Update sollen neue Endgame-Inhalte für das Crafting-System ins Spiel kommen. Gemeint sind futuristische Rüstungen, Waffen, Gebäude und Ausrüstung. Als Beispiele werden Energiewaffen, Plasmagewehre, Jetpacks und eine Unterwasser-Basis genannt.

Zu der Veröffentlichung von neuen Inhalten auf PC und Konsolen und der angestrebten Inhaltsgleichheit der Versionen erklärte Hendricks: "Es hat sich herausgestellt, dass durch Zertifizierungsprobleme, Qualitätssicherung, Bearbeitungszeiten etc., es nahezu unmöglich ist, die Xbox-One-Version auf dem gleichen Niveau [Stichwort: Parität] wie die PC-Version zu halten. Wir sind derzeit auf dem Weg zur Version 1.0 auf PC und es werden größere Patches in größeren Abständen kommen, denke ich. Aus diesem Grund wird es wahrscheinlich der Fall sein, dass alle wichtigen und großen Inhaltsveröffentlichungen gleichzeitig auf den Plattformen durchgeführt werden können, während kleinere Patches und Fixes zunächst auf PC erscheinen und getestet werden, und dann zusammen mit der nächsten großen Aktualisierung auf den Konsolen erscheinen werden, sofern es nicht etwas Kritisches [oder 'Game-Breaking'] ist, was ein Hotfix erfordert."

Wie es mit der Entwicklung von ARK: Survival Evolved bis zum "Launch" weitergehen wird, dazu sagte er: "Wir werden uns auf den Hosenboden setzen und das Spiel einfach fertig machen. Wirklich! Wir haben bis zur geplanten Veröffentlichung noch sehr viel zu tun, sowohl in kreativer als auch in logistischer Hinsicht. Es sollte interessant werden, wie sich die Dinge entwickeln, denn wir peilen Sommer 2017 als Veröffentlichungstermin an." Neuigkeiten zur DirectX-12-Version für PC konnte Hendricks hingegen nicht verraten.


ARK: Survival Evolved
ab 61,99€ bei

Kommentare

WTannenbaum schrieb am
Balmung hat geschrieben:Naja, für ein Open World sieht es jetzt auch nicht schlecht aus auf meinem 4K, die Sichtweite ist auch ziemlich hoch, was auch auf die Performance geht. Zumindest bei mir, weil ich die Sichtweite voll aufgedreht habe. ;)
Mhjoa leider ploppt auch auf Anschlag immernoch viel Mist ins Bild wenn man drauf achtet
Unspielbar fühlt sich Ark für mich erst unter 20 FPS an. Die erreiche ich oft bei größeren Bauten mit vielen Tieren.
Klar, hängt immer davon ab, was dargestellt werden muss. Bei großen Gebäuden + viel Inneneinrichtung etc. geht die Framerate Stück für Stück immer weiter in die Knie.
Zumindest in einem ist Ark wirklich gut: was die Einstellmöglichkeiten der Grafik angeht hat man dort wirklich viele Optionen und zwar in beide Richtungen, für den Fall das man einen wirklich sehr starken PC hat kann man die Grafik wirklich extrem einstellen. Soweit ich weiß ist "Ultra" noch lange nicht das höchste was man an der Grafik rauskitzeln kann.
Keine Ahnung. Das Einzige, was ich beim Ultra Preset noch nachjustiert habe ist der Slider für die Auflösung. Der steht auch bei Ultra merkwürdigerweise irgendwo bei 80% (was ingame ziemlich bescheiden ausschaut). Das ist mMn auch die größte Schwäche der Grafik. Das Aliasing ist dermaßen krass vertreten in diesem Spiel, dass es in mich in kontrastreichen Szenen schüttelt. Da nützt auch das (schlechte) AA des Spiels leider recht wenig. Zumal es dem Bild auch einiges an Schärfe nimmt. Das bekommen die meisten Spiele wesentlich besser hin.
WTannenbaum schrieb am
Sn@keEater hat geschrieben: Mit einer ca 400-500? Graka + einer 2014 I5 CPU zwischen 50-70FPS auf Full HD ist nicht grottig?
Genau das wurde bereits durch die Relation zu anderen aktuellen Spielen thematisiert. Ich schreib jetzt nicht alles 2x, nur weil es dir offensichtlich schwer fällt, eine Diskussion länger als bis zum ersten Satz zu verfolgen :wink:
Balmung schrieb am
Naja, für ein Open World sieht es jetzt auch nicht schlecht aus auf meinem 4K, die Sichtweite ist auch ziemlich hoch, was auch auf die Performance geht. Zumindest bei mir, weil ich die Sichtweite voll aufgedreht habe. ;)
Allerdings kann ich mit meiner GTX1070 auch nicht volle Details gehen und meine CPU ist am Anschlag (mein i5 ist ein paar Jahre älter) und trotzdem komm ich oft nicht mal auf 30FPS, komischerweise empfinde ich bei ARK bei weniger als 30FPS das Spiel nicht als so ruckelig als bei anderen Spielen mit gleich wenig FPS und ja, Bewegungsunschärfe ist aus (das kaschiert geringe FPS), sonst wird mir schlecht davon, ich kann Bewegungsunschärfe im wahrsten Sinne des Worts "nicht ab". ;) Unspielbar fühlt sich Ark für mich erst unter 20 FPS an. Die erreiche ich oft bei größeren Bauten mit vielen Tieren.
Zumindest in einem ist Ark wirklich gut: was die Einstellmöglichkeiten der Grafik angeht hat man dort wirklich viele Optionen und zwar in beide Richtungen, für den Fall das man einen wirklich sehr starken PC hat kann man die Grafik wirklich extrem einstellen. Soweit ich weiß ist "Ultra" noch lange nicht das höchste was man an der Grafik rauskitzeln kann.
Und das die Grafik nicht schlecht ist, sehe ich auch daran, dass wenn ich Ark spiele sehr gut in das Spiel eintauchen kann. Es fühlt sich für mich sehr immersiv an.
Sn@keEater schrieb am
WTannenbaum hat geschrieben:
Balmung hat geschrieben: Ja, und manche glauben auch noch an den Weihnachtsmann. Gab schon mehr als genug Spiele bei denen man vorher dachte "das wird so niemals in der Form released werden" und am Ende kam es genau so auf den Markt. Die Zeit in der ich selbst diesen Spruch brachte ist seit Jahren vorbei, so naiv bin ich nicht mehr.
Dennoch sage ich aber zumindest, dass man bis zum Release warten soll, ehe man ein Spiel verreißt. Darum mache ich mich auch nur über die Perfomance lustig und nicht über das Spiel selbst, weil eigentlich mag ich Ark, habs ja selbst schon etliche Stunden gespielt, wenn auch nicht auf offiziellen Servern.
...oder einfach mal gescheite HW kaufen wenn man sich mit solchen Projekten beschäftigen will!? Ark läuft nicht perfekt - Aber auf meinem alten i5 von 2014 in Kombi mit einer GTX1070 pendeln sich die FPS irgendwo zwischen 50 und 70 ein (Ultra Preset, 1080P, Auflösungsslider auf Anschlag), was noch ziemlich weit von grottiger Performance entfernt ist.

Mit einer ca 400-500? Graka + einer 2014 I5 CPU zwischen 50-70FPS auf Full HD ist nicht grottig? :D Gut möglich das mit einer Neuren CPU bissel mehr drin wäre. Aber nein..,bei aller liebe aber nein das ist nicht gut. Ja nicht unspielbar aber wenn man erst eine GTX 1070 braucht um ARk anständig spielen zu können kann man nicht mehr von einer guten Performance reden.
Zumal so super sieht nun ARK auch nicht aus, das es so hohe Anforderungen rechtfertigt.
WTannenbaum schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ja, so kann man sich das auch einreden. ^^
Zahlen lügen nunmal nicht. Aber es soll ja auch Menschen geben, die selbst heute jegliche Fakten nicht anerkennen und daran glauben, dass die Erde eine Scheibe ist :) .
In diesem Sinne: Frohe Restfeiertage.
schrieb am

Facebook

Google+