Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel): Chef-Entwickler Nomura: "Nur die Grafik aufzupolieren, würde nicht reichen. Es muss auch in die jeweilige Zeit passen" - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
kein Termin
2017

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy 7 Remake - Chef-Entwickler: "Nur die Grafik aufzupolieren, würde nicht ausreichen. Es muss auch in die jeweilige Zeit passen"

Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel) (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel) (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Neben The Last Guardian und Shenmue 3 sorgte auf der E3-Pressekonferenz von Sony die Ankündigung des Remakes von Final Fantasy 7 für viel Aufsehen. Und obwohl Square Enix noch kein Material aus dem Spiel gezeigt hat und auch erst im "Winter 2015" mit konkreten Details zu rechnen sei, deutete Tetsuya Nomura (Game Director) an, in welche Richtung das Remake gehen könnte - schließlich sah der Trailer schon deutlich düsterer aus als das Original aus dem Jahre 1997.

Gegenüber DengekiOnline sagte Nomura: "Wir können über keine weiteren Details sprechen, aber es wird kein einfaches Remake sein. Selbst wenn wir nur die Grafik für die aktuellen Konsolen verschönern würden, glaube ich nicht, dass so ein Remake das Original übertreffen könnte. Wenn das der Fall wäre, könnte man gleich die International Version [von Final Fantasy 7] auf der PS4 spielen und fertig." In einem Interview mit der Famitsu erklärte Nomura weiter, dass die bloße Erneuerung bzw. Verbesserung der Grafik nichts sei, auf das man sich wirklich freuen könne. "Wenn man ein vollständiges Remake macht, dann muss man es mit einem anderen Ansatz umsetzen, einem Ansatz, der zur heutigen Zeit passt. In der jetzigen Zeit und gerade weil es ein vollständiges Remake ist, will ich sehen, welche Typen von 'Spaß' möglich sind." Nur die Grafik aufzupolieren, würde also nicht ausreichen. Zudem wird spekuliert, dass auch Anpassungen an der Geschichte und des Spielaufbaus vorgenommen werden könnten, da Kazushige Nojima als "Scenario Writer" an dem Projekt beteiligt sei.

Die Entwicklung des Remakes begann übrigens schon vor dem Dezember 2014 (und damit vor dem PlayStation-Experience-Event). Nomura hofft, dass die runderneuerte Version des Rollenspiels das PS4-Interesse in Japan ankurbeln könnte. Ein zusätzlicher, ausschlaggebender Faktor für die Realisierung des Projekts war außerdem die Zeit, denn die Entwickler werden laut Nomura auch nicht jünger und es sollten möglichst viele aus dem Original-Team noch mit dabei sein.

Letztes aktuelles Video: E3-Trailer 2015 - Remake


Quelle: DengekiOnline, Gematsu, Famitsu, Eurogamer

Kommentare

KING_BAZONG schrieb am
Ich nehme jeden Kampf mit, weil ich dadurch stärker werde, Items abgreifen kann und sich das auf mein Vorankommen auswirkt.
Außerdem weiß man vorher bereits, ob ein Spiel Zufallsbegegnungen bietet oder nicht.
Wer die nicht mag, sollte ein Spiel mit ihnen einfach meiden ;)
chichi27 schrieb am
Balmung hat geschrieben:Ich hasse Random Encounter, da ist mir das Tales of System, bei dem man die Gegner sehen und aus dem Weg gehen kann, lieber. Warum ich es hasse ist einfach erklärt: ich bin Explorer und laufe daher sehr viel in der Spielwelt rum und wenn alle paar Meter ein Encounter aufgeht stört mich das nur beim erkunden und nervt daher schnell, weil ich in dem Moment erkunden und nicht kämpfen will.
Bis zu einem level check boss und dann wird rum geheult weil man grinden muss. Ich mein damit nicht explizit dich sondern die Allgemeinheit :wink: .
Hafas schrieb am
Vor allem bei Pokemon-Spielen finde ich, sind Random-Encounter total fehl am Platz.
Balmung schrieb am
Ich hasse Random Encounter, da ist mir das Tales of System, bei dem man die Gegner sehen und aus dem Weg gehen kann, lieber. Warum ich es hasse ist einfach erklärt: ich bin Explorer und laufe daher sehr viel in der Spielwelt rum und wenn alle paar Meter ein Encounter aufgeht stört mich das nur beim erkunden und nervt daher schnell, weil ich in dem Moment erkunden und nicht kämpfen will.
KING_BAZONG schrieb am
DitDit hat geschrieben: eigentlich gab es in vielen final fantasys items, equipment etc. die die random encounters sehr stark reduzieren bis hin zu komplett negieren. ( ff6= moggle charm, ff7= enemy minus materia, ff8 = kopplung bei diablos, ff9 = ability, ff10 = rüstung ff10-2 = accesoire)
die gibt es halt nur nicht von anfang an sondern später wo man sich dann aussuchen kann will ich random encounters oder sind die nur noch ätzend
und wenn einen random encounters von anfang an ankotzen dann ist man vielleicht im falschen genre?
Das würde ich auch sagen. Ich mag Random Encounters. Gehören irgendwie dazu. Andererseits mag ich aber auch sowas wie in CHRONO CROSS, wo man die Gegner sieht.
Ich komme mit allem klar.
Habe erst kürzlich SMT DIGITAL DEVIL SAGA 1+2 durchgespielt und da werden die Zufallbegegnungen ja auf die Spitze getrieben. Teils kommt man aus dem Kampf, tippt nur kurz den Analogstick an und ist schon wieder im Kampf. Hat dennoch Laune gemacht.
Ich sehe jedenfalls in Random Encounters nichts Altes oder Überholtes in Sachen Gameplay (konnte das Gejammer darüber eh nie nachvollziehen). Die sind nach wie vor aktuell und auch sinnvoll für mich.
schrieb am

Facebook

Google+