Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel): - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
3D-Rollenspiel
Entwickler: Square Enix
Publisher: Square Enix
Release:
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel) - Details zum Kampfsystem: Grundlage bleibt das ATB-System; weniger Action als in Kingdom Hearts und Dissidia Final Fantasy Arcade

Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel) (Rollenspiel) von Square Enix
Final Fantasy 7 Remake (Arbeitstitel) (Rollenspiel) von Square Enix - Bildquelle: Square Enix
Nach den ersten Spielszenen im Rahmen der PlayStation Experience 2015 und der Ankündigung, dass das Remake von Final Fantasy 7 in mehreren Episoden erscheinen wird, äußerten sich Yoshinori Kitase (Producer) und Tetsuya Nomura (Director) in Interviews mit Famitsu und Dengeki Online (via Gematsu) auch zu dem Kampfsystem. Demnach seien die Kämpfe zwar "actionorientiert" (wir berichteten), aber komplett anders als in Crisis Core: Final Fantasy 7 und längst nicht so "actionlastig" wie in Dissidia Final Fantasy Arcade und Kingdom Hearts.

Das "nahtlose" Kampfsystem soll demnach eine strategische Komponente umfassen und auf dem ATB-System (Active Time Battle) beruhen. Dabei soll die ATB-Leiste nicht die Reihenfolge der Attacken vorgeben. Im Remake soll vielmehr eine "einzigartige Variation" des Systems zum Einsatz kommen. Allerdings meinte Nomura, dass man als Spieler besonders aufpassen müsse, wenn die ATB-Leiste "rot" werde. Er fasste zusammen, dass sowohl die ATB-Leiste als auch "Limit Breaks" im Remake vorhanden sein sollen, jedoch abgeändert werden, um neue Möglichkeiten im Kampf zu ermöglichen. Die Party wird weiterhin aus drei Personen bestehen, zwischen denen man (jederzeit) frei wechseln darf. Die Spieler sollen allerdings nicht gezwungen werden, den Charaktere-Wechsel auch zu benutzen. Das Kampftempo wird sich hingegen an Dissidia Final Fantasy Arcade orientieren und man wird nicht "ziellos" auf die Gegner einstürmen können. Für die Umsetzung dieser Ziele haben die Entwickler einige erfahrene Leute aus dem Dissidia- und Kingdom-Hearts-Teams engagiert. Bisher wurde allerdings nur das grundlegende Kampfsystem gezeigt. Weitere Details sollen später folgen.

Auszug aus der Übersetzung: "The battle system is Active Time Battle. However, the ATB gauge doesn't indicate the order of attacks, but rather is its own system unique to Final Fantasy VII Remake. Nomura says you should pay particular attention to when the gauge turns red. A party consists of three characters, and players can switch freely between them at any time. You don’t have to switch characters if you don’t want to. The battle tempo will be similar to Dissidia Final Fantasy Arcade."


Quelle: Famitsu, Dengeki Online, Gematsu

Kommentare

DitDit schrieb am
Cheraa hat geschrieben:
DitDit hat geschrieben:am besten sollte jeder spielstil machbar sein so wie zb nur auf x hämmern um durch das game zu kommen.

Also wenn man FF 7 treu bleiben will, sollte man auf jedenfall nur mit x hämmern durch das Spiel kommen. Denn das war bei FF 7 ohne Frage problemlos möglich. Lediglich optionale Bosse waren wirklich so etwas wie eine Herausforderung.

ist halt einfach nicht wahr :D
ja ff7 war eins der einfacheren teile. aber wenn du das noch das erste mal spielst und die tricks und kniffe nicht kennst und wenn du nicht einfach grindest und dich überlevelst (was viele spiele einfach macht btw) kommst du garantiert nicht mit x hämmern durch.
ja man kann den teil mit 80% nur angriff durchspielen aber dann muss man sich zumindest etwas mit dem equip und der materia beschäftigen damit das auch gut geht
Cheraa schrieb am
DitDit hat geschrieben:am besten sollte jeder spielstil machbar sein so wie zb nur auf x hämmern um durch das game zu kommen.

Also wenn man FF 7 treu bleiben will, sollte man auf jedenfall nur mit x hämmern durch das Spiel kommen. Denn das war bei FF 7 ohne Frage problemlos möglich. Lediglich optionale Bosse waren wirklich so etwas wie eine Herausforderung.
ronny_83 schrieb am
Also das KS von Dissidia sieht schrecklich aus. Totaler Mischmasch aus Echtzeit und Taktik aber irgendwie keines von beiden so richtig. Man weiß garnicht, was der Charakter selber tut und was man selbst steuert. Als wäre man im B-SPEC-Modus von Gran Turismo: eigentlich könnte der Charakter auch allein, aber ich sag ihm mal er soll schneller. Und die hektische und unübersichiche Kamera fetzt auch nicht.. Die Echtzeitkämpfe in Kingdom Hearts 3 sehen aber toll aus.
Hans Hansemann schrieb am
Klingt als würden sie den button masher hinter einem umständlichen menü verstecken. Ausserdem wer wil schon alle charaktere in seiner gruppe spielen? Das lenkt ja nur von den ganzen explosionen ab, am liebsten würde ich vor dem kampf noch ein system wollen in dem ich einstellen kann was mein charakter so macht wenn ich nichts tue dann brauch ich nur noch zu gucken und das spiel gar nicht mehr spielen. Klingt nach spass.
LP 90 schrieb am
G34RWH33L hat geschrieben:
Purple Heart hat geschrieben:
G34RWH33L hat geschrieben:Kein Buttonsmasher? Klingt schon viel besser, auch wenn ich mir unter dem gesagten gar nichts vorstellen kann, da ich diese Teile nicht gespielt habe. Bei X-2 war bei mir Schluss.
Final Fantasy 12 solltest du aber eine Chance geben. ^^
Witzig, dass du es erwähnst. Ich habe FF12 tatsächlich erst kürzlich für PS2 in meine Sammlung geholt. Bin gespannt wie es wird.
Leider haben wir hier in Europa nie die besser "Zodiac Job System"-Version des Spiels bekommen....die fixt so ziemlcih die meisten Probleme mit dem Spiel....
schrieb am

Facebook

Google+