PlayStation VR: Sony zahle beim Verkauf der Virtual-Reality-Brille nicht drauf - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

PlayStation VR: Sony zahle beim Verkauf der Virtual-Reality-Brille nicht drauf

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Wie Game Informer berichtet, habe ihnen Sonys Vizepräsident für Publisher- und Entwicklerbeziehungen, Adam Boyes, während eines Interviews verraten, dass Sony trotz des im Vergleich zu Oculus Rift (699 Euro) und HTC Vive (899 Euro) wesentlich günsigeren Preises von 399 Euro beim Verkauf von PlayStation VR nicht, wie bei neuen Konsolen oft üblich, draufzahlen werde. Er wisse zwar nicht, wie Sony den Preis so weit senken konnte, aber man werde bereits zum Verkaufsstart im Oktober mit jeder verkauften Virtual-Reality-Brille Gewinn machen. Seit der PlayStation 4 habe der Konzern sogar mit jedem verkauften Gerät schwarze Zahlen geschrieben, so Boyes. Das werde Sony auch dabei helfen, zum Launch günstige VR-Bundles mit Kamera und PlayStation Move anzubieten.

Letztes aktuelles Video: Termin im Oktober


Quelle: Game Informer

Kommentare

Janred schrieb am
Die brauchen sich gar nicht wundern oder auch nur so tun als würden sie.
Ein FHD Display der Größe kostet trotz 120Hz nicht viel, Lage- und andere Sensoren sind ebenfalls minimale Beträge.
Oculus wird rein was die Hardware angeht auch etwas verdienen, ich vermute der Preis wurde nur anders erklärt indem beispielsweise Forschungskosten auf eine bestimmte Absatzmenge festgelegt wurden.
Ich halte mich bis zur 2. Generation von Rift und Vive noch raus, dann wird sich auch abgesetzt haben welches der beiden Headsets mehr Aufmerksamkeit erfährt.
Edit: Schön wie Sony es schafft ihr Gerät für 399$ und 399? anzubieten, wohingegen die Rift trotz des höheren Preises und der somit weiter auseinanderklaffenden Währungsvorteile einen grünen Schein mehr verlangt.
Balmung schrieb am
Und genau auf die Bundles warte ich noch, bevor ich mich entscheide. ;)
Ansonsten wundert mich die News nicht. Sony sagte selbst mal vor Monaten, dass sie nicht einschätzen können wie gut sich PS VR überhaupt verkaufen wird. In so einer unsicheren Lage geht keine Firma das Risiko ein die Hardware zu subventionieren und im schlimmsten Fall miese damit zu machen.
Nazarene schrieb am
Endgegner hat geschrieben:Sony zahle oder Sony zahlte ???

passt schon so, Konjunktiv I, damit distanziert sich der Verfasser dieser News von der Behauptung.
Endgegner schrieb am
Sony zahle oder Sony zahlte ???
Alter Sack schrieb am
Naja ich denke da Sony schon etwas länger im VR-Geschäft unterwegs ist als OR und HTC konnte man schon auf einer gewissen Basis aufbauen.
schrieb am

Facebook

Google+