Hardware
Entwickler: Sony
Publisher: Sony
Release:
13.10.2016
13.10.2016
13.10.2016
Jetzt kaufen ab 296,99€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

PlayStation VR: UK-Händler verlangt Geld fürs Ausprobieren

PlayStation VR (Hardware) von Sony
PlayStation VR (Hardware) von Sony - Bildquelle: Sony
Einige Filialen der britischen Handelskette GAME versuchen offenbar, interessierten Spielern für das reine Ausprobieren von PlayStation VR das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das meldet Kotaku und beruft sich dabei auf "Angebote", die von besagten Läden über Twitter veröffentlicht wurden: Demnach verlangt eine GAME-Filiale in Bromley für die Buchung eines Probespiels von zehn Minuten fünf Pfund, während bei 30 Minuten sogar 15 Pfund fällig werden - das sind bei heutigem Kurs fast 17 Euro!

Die Filiale in Bullring bietet immerhin an, die Kosten für das Probespielen zu erstatten, sofern man sich anschließend für den Kauf des VR-Headsets entschließt. Großzügig, oder? Was haltet ihr von diesem fragwürdigen Geschäftsmodell?
 


Letztes aktuelles Video: Video-Epilog


Quelle: Kotaku
PlayStation VR
ab 296,99€ bei

Kommentare

M D Ruffy schrieb am
Ziggy Stardust hat geschrieben:Und wie teuer ist es die PS4 Pro auszuprobieren? :mrgreen:
Am Besten wäre es natürlich, wenn Sony eigene Mitarbeiter in die Media Märkte und Saturns entsendet. Gibt genug Studenten, die sich gerne was dazuverdienen wollen.
Im moment ist doch PSVR-Tour. Hab ich ausprobiert. Und die Leute, die das präsentiert haben, waren von Sony angerstellt. Also musste Saturn den Platz zur Verfügung stellen. Ob dafür von Sony an Saturn oder umgekehrt gezahlt wurde weiß ich nicht. Zu8mindest waren es keine Mitarbeiter von Saturn.
ronny_83 schrieb am
Kajetan hat geschrieben:Meiner Erfahrung nach sind die direkt beim Mediaturn angestellten Verkäufer fachlich besser aufgestellt (und auch etwas motivierter) als Personal, welches von Dienstleistern oder Hersteller-Firmen der Filiale ausgeliehen wird.
Oh ja, das fehlt einem gerade noch. Gibt es selbst bei Saturn und Media Markt (Stichwort Microsoft), aber auch in der Parfümabteilung von Galeria Kaufhof. Da kommste in den Laden und willst im Dschungel der Duftnoten beraten werden und der nette Mann sagt dir, er sei nur für Armani zuständig. Da guckt man erstmal komisch und wundert sich, dass die Läden Angestellte nur für eine Marke haben.
Kajetan schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben: Aber gerade bei Mediamarkt/Saturn im Elektronikbereich, ich will ja keinem Mediamarktangestellten auf die Füße treten, aber so wirklich Ahnung, dass die da wirklich gut beraten könnten, haben die Leute dort selten. Das sind halt nunmal keine Fachleute, sondern Verkäufer.
Das kommt darauf an :)
Meiner Erfahrung nach sind die direkt beim Mediaturn angestellten Verkäufer fachlich besser aufgestellt (und auch etwas motivierter) als Personal, welches von Dienstleistern oder Hersteller-Firmen der Filiale ausgeliehen wird. Erstere scheinen grundsätzlich demotiviert zu sein (durchaus nachvollziehbar, weil sie für die gleiche Arbeit weniger Geld bekommen als ihr Mediaturn-Kollege) und letztere wollen einem natürlich immer nur das jeweilige Hersteller-Modell aufschwatzen. Persönlich gehe ich da nur hin, wenn ich bereits vorher ganz genau weiß, was ich möchte und es gibt ein Angebot dafür.
Ansonsten bevorzuge ich den lokalen Hardware-Schrauber für PC-Komponenten und Einzelhandel/Handwerk für Küchengeräte/Möbel et all. Online-Shops benutze ich nur noch für abstrusere Dinge wie Ausmalbücher für Möchtergern-Goths und anderes Zeugs, welches man nicht im Einzelhandel findet. Wobei das auch an der Wohnungssituation liegt. Die Familie meines Bruders bestellt bis auf Lebensmittel und täglichen Kleinkram nur noch via Internet, weil man halt mitten auf dem Land wohnt. Wir hingegen hocken in der Großstadt und haben vieles in Fußmarschreichweite oder bequem per ÖPNV.
ronny_83 schrieb am
Liesel Weppen hat geschrieben:Dann geht es dir beim Kaufen aber wohl um den Sofort-Haben-Effekt. Denn wenn du schon vorm Regal stehst und selbstständig googlest, nutzt du ja wohl auch die Beratung im Laden nicht, und könntest sogesehen auch gleich online bestellen. Nur dann kommt das halt erst morgen (oder in 2-3 Tagen) bei dir an und du hast es eben nicht sofort.
Nicht ganz, aber teilweise. Ich bin ziemlich geduldig und ob ich ein Produkt jetzt morgen oder nächste Woche habe, spielt für mich nicht so die Rolle. Bin neulich auch zu Saturn, um eine bestimmte Kaffeemaschine zu kaufen (die sie auch im Online-Shop haben). Gab es dann vor Ort nicht. Aber ich hab bei denen die Kaffeemaschine in der Filiale bestellt, die ich "theoretisch" schon zwei Tage später hätte vor Ort abholen können (oder einfach bei Amazon kaufen und nächsten Tag haben). Hab sie dann erst am Ende der Woche in der Filiale abgeholt, weil es zeitlich für mich besser gepasst hat.
Ich recherchiere normalerweise sehr viel vorher, um genau zu wissen, welches Produkt ich will und bin weniger ein Spontankäufer. Weshalb ich oft auch keine Beratung benötige. Wenn ich sie brauche, nehm ich sie aber in Anspruch. Nur hab ich die Erfahrung gemacht, dass genau die expliziten Produkte, die ich recherchiert hab, im Laden oft nicht zu finden oder nicht erhältlich sind oder nur ein "ähnliches" Modell derselben Reihe. Dann heisst es für mich eben hinstellen und schnell gucken, ob das erhältliche Modell gleichwertig ist (wo dann der Aspekt "gleich haben wollen" sicher eine Rolle spielt). Bedeutet aber nicht, dass ich dann auch sofort kaufe, wenn ich nicht zufrieden bin.
Liesel Weppen hat geschrieben:Ich mache das in so einem Fall normalerweise umgekehrt:
Ich google vorher, was ich brauche/will, ruf dann in einem Laden an und frage ob die das da haben, fahr hin und kaufe es.
Macht Sinn. Ich fahr oft...
Liesel Weppen schrieb am
ronny_83 hat geschrieben: Im Gegensatz zu den Showrooming-Fans gehe ich aber tatsächlich in Läden mit der Absicht zu kaufen. Nur nutze ich mein Smartphone, um bei interessanten Artikeln mal schnell nach Tests und Wertungen zu schauen. Teilweise steh ich 15 min. vor´m Regal und lese Internetbewertungen.
Dann geht es dir beim Kaufen aber wohl um den Sofort-Haben-Effekt. Denn wenn du schon vorm Regal stehst und selbstständig googlest, nutzt du ja wohl auch die Beratung im Laden nicht, und könntest sogesehen auch gleich online bestellen. Nur dann kommt das halt erst morgen (oder in 2-3 Tagen) bei dir an und du hast es eben nicht sofort.
Ich mache das in so einem Fall normalerweise umgekehrt:
Ich google vorher, was ich brauche/will, ruf dann in einem Laden an und frage ob die das da haben, fahr hin und kaufe es.
Ich kann mich gar nicht erinnern, wann ich das letzte mal in einem Laden mich habe beraten lassen.
Halt doch, beim Kauf eines Motorradhelms. Wobei, so wirklich Beratung war das auch nicht. Mir einen Helm zu geben und nach dem Aufsetzen zu Fragen, ob er passt, ist nicht wirklich Beratung. Hab aber trotzdem im Laden gekauft.
Aber gerade bei Mediamarkt/Saturn im Elektronikbereich, ich will ja keinem Mediamarktangestellten auf die Füße treten, aber so wirklich Ahnung, dass die da wirklich gut beraten könnten, haben die Leute dort selten. Das sind halt nunmal keine Fachleute, sondern Verkäufer.
schrieb am

Facebook

Google+