Halo Wars 2: Präsentation des "Action-Echtzeit-Strategiespiels" von der PC Gaming Show - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Echtzeit-Strategie
Publisher: Microsoft
Release:
21.02.2017
21.02.2017
Vorschau: Halo Wars 2
 
 
Vorschau: Halo Wars 2
 
 

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Halo Wars 2: Präsentation des "Action-Echtzeit-Strategiespiels" von der PC Gaming Show

Halo Wars 2 (Strategie) von Microsoft
Halo Wars 2 (Strategie) von Microsoft - Bildquelle: Microsoft
Bei der PC Gaming Show 2016 im Rahmen der E3 hat Dan Ayoub von 343 Industries die Windows-10-Version von Halo Wars 2 in Kurzform demonstriert und mittlerweile liegt eine Aufzeichnung dieser Präsentation vor. Zu sehen sind einige Spielszenen aus der ersten Mission des "Action-Echtzeit-Strategiespiels" - so bezeichnen die Entwickler das Spiel selbst. Ayoub erklärt, dass sie viel Wert auf die Nachvollziehbarkeit der Gefechte (Wer schießt auf wen?) legen würden. Bei 3:30 Min. kann man kurz einen Blick auf den Basisbau werfen. Halo Wars 2 wird am 21. Februar 2017 für PC und Xbox One erscheinen.

Letztes aktuelles Video: E3-Spielszenen PC Gaming Show 2016


Quelle: PC Gaming Show

Kommentare

Billy_Bob_bean schrieb am
*Eclipse* hat geschrieben:
Billy_Bob_bean hat geschrieben:Ich will ein Mittendrin Gefühl mit lebendigen Charakteren, die nachvollziehbar reagieren und schönen Animationen.

Da bist du im RTS-Genre im Allgemeinen eher an der falschen Adresse; die von dir aufgezählten Qualitäten gehören ja meist zu Spielen aus der ersten oder dritten Person und weniger zu solchen, die aus der Iso-Sicht stattfinden. Lebendige Charaktere etc. lassen sich eben schlecht vermitteln, wenn man von Figuren spricht, die auf dem Bildschirm kaum fingernagelgroß sind :wink:. Zumal der Fokus der meisten Strategie-Spiele oft primär auf der Mechanik statt der Optik/Immersion liegt. Zumindest auf der optischen Schiene will Halo Wars 2 ja aber überzeugen.
Apropos Mittendrin-Gefühl: die von dir vorhin abgelehnte Total War-Reihe bekommt das, für mein Dafürhalten, ziemlich gut hin :biggrin:

Mit heutiger Technik wäre da so einiges möglich. Kannst du dich an die CoH1 introsequenz am strand erinnern? das war vor 10 Jahren!! und ausgerechnet Total war setzt einfach nur auf mehr einheiten statt weniger, dafür intensivere konfrontationen. mann ich will eine lebendige schlacht sehen und keine zinnsoldaten die nebeneinander stehen, da kann ich ja gleich tabletop spielen. Dawn Of War 1 und Medieval2 und eben Coh waren auf einem richtig guten weg
TheLastUn1c0rn schrieb am
Billy_Bob_bean hat geschrieben:Ich will ein Mittendrin Gefühl mit lebendigen Charakteren, die nachvollziehbar reagieren und schönen Animationen.

Da bist du im RTS-Genre im Allgemeinen eher an der falschen Adresse; die von dir aufgezählten Qualitäten gehören ja meist zu Spielen aus der ersten oder dritten Person und weniger zu solchen, die aus der Iso-Sicht stattfinden. Lebendige Charaktere etc. lassen sich eben schlecht vermitteln, wenn man von Figuren spricht, die auf dem Bildschirm kaum fingernagelgroß sind :wink:. Zumal der Fokus der meisten Strategie-Spiele oft primär auf der Mechanik statt der Optik/Immersion liegt. Zumindest auf der optischen Schiene will Halo Wars 2 ja aber überzeugen.
Apropos Mittendrin-Gefühl: die von dir vorhin abgelehnte Total War-Reihe bekommt das, für mein Dafürhalten, ziemlich gut hin :biggrin:
Billy_Bob_bean schrieb am
*Eclipse* hat geschrieben:
Billy_Bob_bean hat geschrieben:Ich will eine lebendige Spielwelt, Einheiten die in Deckung springen, schreien, Panzer mit Motorschaden und zerstörten Ketten, Einschusslöcher, Dynamische Deckung etc.

Da gehst du mit sehr speziellen Anforderungen heran, nämlich dem Wunsch nach einer KriegsSIMULATION. Halo Wars 2 wird aber eher als Action-RTS angepriesen, was wohl mit Blick auf den Markt eine gute Entscheidung sein dürfte. Den allermeisten Spielern (damit will ich mich gar nicht ausnehmen) ist es schlichtweg zu kompliziert, ständig daran denken zu müssen, dass die einmal produzierte Kriegshardware auch noch in Schuss gehalten werden muss. Da habe ich mir schonmal die Ressourcen erwirtschaftet und baue mir einen Scorpion, und dann kann ein läppischer Grunt mit einer Plasmagranate ihn durch Absprengen einer Kette bewegungsunfähig machen??? Wäre für mich sehr frustrierend.
Was die Deckung angeht, war Teil 1 zumindest weiter, als manch anderes RTS: man konnte herumliegende Wracks als Unterstand für die Infantrie nutzen und damit die Effizienz der Truppe deutlich steigern.
Die Kriegssimulaiton ist eben ein Nischengenre. Und, Hand aufs Herz: auch bei Company of Heroes ist nicht alles Gold, was glänzt! Ressourcen im klassischen Sinne spielen z.B. nahezu keine Rolle (ich fand es immer lächerlich, passiv Treibstoff zu bekommen, nur weil ich neben einem bestimmten Häuschen stehe :roll: ).

Naja mir gehts eher um die Atmosphäre, gar nicht soo um Realismus. Ich will ein Mittendrin Gefühl mit lebendigen Charakteren, die nachvollziehbar reagieren und schönen Animationen. Ich finde Dungen Keeper 2, Dawn of War und CoH haben das schon ganz gut hingekriegt, aber niemals jemand anders
lAmbdA schrieb am
Habt ihr euch mal die Men of War AS sachen angeschaut? Nichts für mich aber die Community dort verspottet regelrecht CoH, da sso arcadig ist.
TheLastUn1c0rn schrieb am
Billy_Bob_bean hat geschrieben:Ich will eine lebendige Spielwelt, Einheiten die in Deckung springen, schreien, Panzer mit Motorschaden und zerstörten Ketten, Einschusslöcher, Dynamische Deckung etc.

Da gehst du mit sehr speziellen Anforderungen heran, nämlich dem Wunsch nach einer KriegsSIMULATION. Halo Wars 2 wird aber eher als Action-RTS angepriesen, was wohl mit Blick auf den Markt eine gute Entscheidung sein dürfte. Den allermeisten Spielern (damit will ich mich gar nicht ausnehmen) ist es schlichtweg zu kompliziert, ständig daran denken zu müssen, dass die einmal produzierte Kriegshardware auch noch in Schuss gehalten werden muss. Da habe ich mir schonmal die Ressourcen erwirtschaftet und baue mir einen Scorpion, und dann kann ein läppischer Grunt mit einer Plasmagranate ihn durch Absprengen einer Kette bewegungsunfähig machen??? Wäre für mich sehr frustrierend.
Was die Deckung angeht, war Teil 1 zumindest weiter, als manch anderes RTS: man konnte herumliegende Wracks als Unterstand für die Infantrie nutzen und damit die Effizienz der Truppe deutlich steigern.
Die Kriegssimulaiton ist eben ein Nischengenre. Und, Hand aufs Herz: auch bei Company of Heroes ist nicht alles Gold, was glänzt! Ressourcen im klassischen Sinne spielen z.B. nahezu keine Rolle (ich fand es immer lächerlich, passiv Treibstoff zu bekommen, nur weil ich neben einem bestimmten Häuschen stehe :roll: ).
schrieb am

Facebook

Google+