gamescom 2016: Ticket-Verkauf gestartet; Karten-Preise stehen fest - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Messen
Entwickler: Koelnmesse & BIU
Publisher: Koelnmesse & BIU
Release:
17.08.2016
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

gamescom 2016: Ticket-Verkauf gestartet

gamescom 2016 (Messen) von Koelnmesse & BIU
gamescom 2016 (Messen) von Koelnmesse & BIU - Bildquelle: Koelnmesse & BIU
Die Veranstalter der gamescom haben den Ticket-Shop für die diesjährige Messe eröffnet (18. bis 21. August in Köln). Interessierte Personen können pro Messetag maximal fünf Tickets erwerben. Bis zum 31. März gibt es die Tickets günstiger als nach Ablauf des Early-Bird-Zeitraums. Zudem wird erstmalig für die Publikumstage Donnerstag und Freitag ein limitiertes Kontingent von "Pre-entry Tickets" angeboten. Inhaber eines "Pre-entry Tickets" können um 9:00 Uhr und damit eine Stunde vor dem offiziellen Einlass in die entertainment area.

Tageskarten für die Publikumstage - solange der Vorrat reicht - werden wie gewohnt auch über Saturn vertrieben. Der Vorverkauf in den Filialen startet Anfang April. Der Erwerb von Fachbesuchertickets ist in diesem Jahr ausschließlich für die persönliche Nutzung möglich. Neu in diesem Jahr ist die Trennung von Tageskarte und Fahrkarte für den öffentlichen Personennahverkehr der Verkehrsverbünde Rhein-Sieg (VRS) und Rhein-Ruhr (VRR). Wer seine Tageskarte im Online Ticket-Shop erwirbt, erhält fortan zwei Dokumente: die Eintrittskarte zur gamescom und den Fahrausweis für die An- und Abreise zur Messe. Der Kassenverkauf für Tageskarten findet nur dann statt, wenn die Tageskarten nicht schon im Vorverkauf vergriffen sind.

Screenshot - gamescom 2016 (Spielkultur)

Screenshot - gamescom 2016 (Spielkultur)

Screenshot - gamescom 2016 (Spielkultur)

Familientickets nur im Online Ticket-Shop der gamescom erhältlich: "Nach erfolgreicher Premiere der family & friends area auf der gamescom 2015 wird das speziell auf Familien und Kinder ausgerichtete Angebot in diesem Jahr fortgesetzt und ausgebaut. In der Halle 10.2 können sich Familien damit erneut auf speziell auf sie angepasste Angebote freuen. Passend dazu gibt es mit dem Familienticket ein exklusives Ticketkontingent für die Publikumstage. Es richtet sich an Familien mit maximal zwei Eltern bzw. zwei Erziehungsberechtigten (z.B. Eltern, Onkel, Tante oder befreundete Inhaber eines Erziehungsrechts) und mindestens zwei Kindern im Alter zwischen 7 und 11 Jahren. Das Familienticket wird ausschließlich im Vorverkauf angeboten und bis einschließlich Sonntag, 14. August 2016, für Familien reserviert. Es ist ausschließlich über den Online Ticket-Shop der gamescom zu erwerben. Das erworbene Familienticket muss auf der gamescom vor Ort an den Kassen in Einlasstickets umgewandelt werden. Hierbei erfolgt auch die Kontrolle der Familienzusammensetzung. Für einen möglichst stressfreien Einlass und direkten Zugang zur familiy & friends area sowie weiteren besonders familienfreundlichen Ausstellungsangeboten empfiehlt sich der Eingang Süd."

Fachbesuchertickets: "Auch Fachbesucher können ab dem 2. März ihre Eintrittskarte im Ticket-Shop der gamescom erwerben. Allerdings ist der Kauf nur für die persönliche Nutzung möglich. Die Anzahl der Tickets ist für den Bedarf einer Person reglementiert. Entsprechend der Öffnungszeiten der business area, Mittwoch, 17. August bis Freitag, 19. August, können Fachbesucher drei Tageskarten oder eine 3-Tage-Karte für den eigenen Besuch der gamescom erwerben."

Kommentare

DARK-THREAT schrieb am
Mortimer8701 hat geschrieben:Lulz... Köln ist immernoch besser von der Anreise her als Leipzig, finde ich.

Flughafen, riesen Bahnhof mit S-Bahn-Anbindung, Autobahnkreuze.... also ich weiß nicht, was Leipzig nicht haben soll.
Der damalige Umzug nach Köln hatte nur etwas mit den Kosten der in Köln/Düsseldorf sitzenden Firmen zu tun.
War zu jeder GC in Leipzig und zu 2 in Köln. Die in Köln werde ich nie wieder besuchen, weil das Messegelände dafür einfach nicht geeignet ist (zu eng, zu klein) und die großen Shows nur in 2-3 Hallen gepackt werden, statt sie sinnig aus zu teilen. Zudem werden einfach zu viele Tickets verkauft, sogar so viele, dass man trotz bezahlten Ticket nicht mehr rein kommen darf (Hörensagen, ich war an dem Tag drin).
Ryo Hazuki schrieb am
Ich war damals auf der ersten Games Convention in Leipzig. Dort hatte ich damals ein privates Gespräch mit dem Entwickler GSC Gameworld ? Stalker Olblivion Lost (man konnte dort eine Alpha spielen tat ich auch ne Ewigkeit..). Mir fällt sein Name nicht mehr ein.. Aber ich weiß noch genau das die GC ziemlich familiär war... hab mich da mit meinem Schulenglisch durchgekämpft und irgendwie trotz allem das ukrainische englisch verstanden.
Heute reizt mich das gar nicht mehr, liegt aber wahrscheinlich daran das die gamescom einfach "zu groß" geworden ist.
douggy schrieb am
Nur Köln hat die Anbindung und die Bettenzahlen. Weiß doch jeder. :Buch:
Berlin oder Leipzig .. diese Provinznester.
Mortimer8701 schrieb am
Lulz... Köln ist immernoch besser von der Anreise her als Leipzig, finde ich.
Was aber echt hart ist... diese Pre-Entry-Tickets. Man zahlt da tatsächlich 150% Aufpreis, um eine Stunde lang in eine weniger volle Halle zu kommen!
Liesel Weppen schrieb am
Weil Berlin zu weit weg ist. München wäre viel näher. *fish*
schrieb am

Facebook

Google+