Red Dead Redemption 2: Gerüchte: Ego-Sicht, Battle Royale, moralische Entscheidungen und GTA-Online-Anleihen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Action
Entwickler: Rockstar
Publisher: Take-Two
Release:
26.10.2018
26.10.2018
Vorbestellen ab 69,09€ bei

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Red Dead Redemption 2
Ab 65.99€
Vorbestellen

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Red Dead Redemption 2 - Gerüchte: Ego-Perspektive, Battle Royale, moralische Entscheidungen und Online-Details

Red Dead Redemption 2 (Action) von Take-Two
Red Dead Redemption 2 (Action) von Take-Two - Bildquelle: Take-Two
TrustedReviews will konkrete Informationen über Red Dead Redemption 2 aus zuverlässiger Quelle erhalten haben und hat diese Details nun veröffentlicht. Nach eigenen Angaben hatten sie die Infos bereits im August 2017 erhalten, aber nicht publiziert, da sie sich nicht sicher waren, ob die Angaben korrekt waren oder nicht. Da Rockstar Games nun aber neues Werbematerial zur Verfügung gestellt hat, das sich mit den Informationen aus den zugespielten Dokumenten decken würde, wurde der Artikel doch veröffentlicht.

Demnach wird die Online-Komponente des Westerns von Rockstar Games drei Modi bieten: Battle Royale, Revive und Survive und Money Grab. Während Battle Royale nicht näher vorgestellt wurde, wahrscheinlich ähnlich PlayerUnknown's Battlegrounds im Wilden Westen, treten in Revive und Survive zwei Teams mit beschränkter Anzahl an Wiederbelebungen gegeneinander an. In Money Grab kämpfen zwei Teams darum, möglichst viele Geldsäcke von einem zentralen Ort zu ihrer Basis zu bringen (Capture-the-Flag-Variante).

Das Infomaterial besagt auch, dass es Spielern wie in GTA Online freigestellt sein wird, die offene Welt zu erkunden. Die Spielwelt wird angeblich viel mehr Tiefe bieten - so sollen die Nicht-Spieler-Charaktere (NPC) ihre Geschäfte dekorieren und ihre Sachen wegpacken, sobald die Nacht beginnt. Die Apartments aus GTA Online werden in Form von (einer Vielzahl von) Zelten zurückkehren, die von Spielern aufgewertet werden können. In den Online-Partien werden die Spieler Zugang zu einer Reihe von Shops und NPCs haben, welche die Spieler mit Ausrüstung und Missionen versorgen. Man wird in der Lage sein, an einer Vielzahl von Aktivitäten in der Welt teilzunehmen, wie Gold schürfen, Angeln, Tiere hüten und Waffenherausforderungen. "Free Events" wie spontane Schatzsuchen oder Deathmatches können außerhalb der normalen Playlists organisiert werden. Außerdem wird es viele Belohnungen (Achievements) zur Erfüllung bestimmter Aufgaben geben, zum Beispiel die längste zurückgelegte Strecke bis zu einem Mord. Eine "Companion App" ist ebenfalls geplant.

Zu den Fahrzeugen im Spiel gehören Minenwagen/Güterloren, Handwagen und Pferdekutschen - in verschiedenen Varianten (gepanzert, schnell etc.). Auch Eisenbahnzüge sind als Transportmittel in der offenen Welt verfügbar. In den Zügen soll man auf andere Nicht-Spieler-Charaktere treffen und Dialoge führen können. Nebenaktivitäten sind reichlich geplant, zum Beispiel "Horsemanship-Herausforderungen" zur Verbesserung der Reiten-Fähigkeit, Angeln, Pflanzen und Kräuter sammeln (Crafting).
    
Sowohl die Hauptkampagne als auch den Mehrspieler-Modus von Red Dead Redemption 2 wird man aus der Ego-Perspektive spielen können. Auch "Dead Eye" (spezieller Feuermodus zum gezielten Platzieren von Schüssen) wird in erweiterter Form zurückkehren. Mit "Dead Eye" wird man auch Beute und Fisch entdecken/aufspüren können.

Spezifische Aktionen des Spielers sollen in der Story-Kampagne dazu führen, dass sich die späteren Ereignisse unterschiedlich entwickeln - je nachdem, wie man mit welchen Charakteren interagiert. Wie bei den meisten anderen Rockstar-Titeln wird oben auf dem Bildschirm ein Fahndungslevel angezeigt, das je nach Aktion des Spielers erhöht oder verringert wird. Wenn Feinde auf eine bestimmte Art und Weise verletzt oder zum Beispiel vom Sattel geholt werden, kann ein kontextueller Dialog ausgelöst werden - so kann man ihr Leben zum Beispiel gegen Geld oder Informationen verschonen.

Rockstar Games hat den Bericht nicht kommentiert. Red Dead Redemption 2 wird am 26. Oktober 2018 für PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht.

Letztes aktuelles Video: Offizieller Trailer


Quelle: TrustedReviews
Red Dead Redemption 2
ab 69,09€ bei

Kommentare

Kobba schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?
07.02.2018 22:01

Ok, guter Punkt ging an dich. Aber das durchstreifen von fast leeren Gebiete in GTA5 fand ich jetzt auch nicht so prickelnd. Gut es gibt Stellen die toll zu entdecken sind, auch welche die sehr belebt sind etc. Aber bis man diese findet muss man schon viel Zeit im Spiel verbracht haben.
Ich fand es gab einfach zu wenig Missionen in der Stadt und nachdem man die abgegrast hatte, konnte man dort keine Häuser kaufen, keine Unternehmen gründen und auch nicht wie bei GTA San Andreas einen Bandenkrieg lostreten oder Gebiete übernehmen. Wahrscheinlich fühlte sich GTA5 deswegen so leer an für mich. Die Missionen waren toll, aber es hat mich halt absolut nicht gereizt durch die Landschaft zu ziehen.
Das Argument lese ich öfters, kann es sein, dass die kaufbaren Geschäfte erst mit der neuen Generation ins Spiel gebracht wurden? Denn geben tut es die durchaus. Und in diesem Zusammenhang dann auch:
hat geschrieben: es gab halt auch keine Nebentätigkeiten wie Polizei oder Krankenwagen spielen
Nebentätigkeiten, gut keinen Krankenwagen, aber dafür Abschleppdienst, keine Polizei, aber dafür Waffenschmuggel, zwischendruch mal nen bissl Alk zu den Kneipen liefern oder die Bar bzw. Schrottplatz gegen Gangs verteidigen. Es gab nicht weniger, nur anderes imo.
Und Taxifahren war natürlich auch dabei, sowohl Random als auch mit extra Missionen!
Briany schrieb am
Xris hat geschrieben: ?
12.02.2018 21:55
Briany hat geschrieben: ?
11.02.2018 20:47
Das stimmt schon, nach der GTA5 Story, und die hab ich oft durchgespielt^^, war einfach nichts mehr zu tun. Und selbst eine völlig durchgestylte Welt wie diese, wirkt dann leer.
Das Häuser kaufen war Schwachsinn, das Geld für nix zu gebrauchen und es gab halt auch keine Nebentätigkeiten wie Polizei oder Krankenwagen spielen. Verstehe bis heute nicht warum sie all die coolen Sachen raus genommen haben.
GTA wurde mit Teil IV eben stärker auf die Story fokussiert und diesbezüglich bleibt Teil V dieser Linie (aus meiner Sicht "leider") treu. Meiner Meinung nach war auch die Story vergangener Teile so ganz okay fuer einmal durchspielen. Jedoch meistens vorhersehbar ohne allzuviel Tiefe zu bieten. Dafür war stellenweise die Charakterzeichnung schon klasse. Aber so insgesamt habe ich persönlich an den älteren Teilen eher das abwechslungsreiche Gameplay geschätzt. So eine Art Megaspielsplatz war da die Spielwelt. Heute ist die Spielwelt in einem GTA nur die Bühne um die Story nett zu präsentieren.
Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen. Ich finds halt mega schade das die Welt so liebevoll gestaltet wird und sie letzten Endes nur eine Bühne ist. Dabei hat man gerade bei diesem Medium die Möglichkeit aus einer Bühne ein interaktives Erlebnis zu machen und den Spieler sehr Tief eintauchen zu lassen.
Xris schrieb am
Briany hat geschrieben: ?
11.02.2018 20:47
Das stimmt schon, nach der GTA5 Story, und die hab ich oft durchgespielt^^, war einfach nichts mehr zu tun. Und selbst eine völlig durchgestylte Welt wie diese, wirkt dann leer.
Das Häuser kaufen war Schwachsinn, das Geld für nix zu gebrauchen und es gab halt auch keine Nebentätigkeiten wie Polizei oder Krankenwagen spielen. Verstehe bis heute nicht warum sie all die coolen Sachen raus genommen haben.
GTA wurde mit Teil IV eben stärker auf die Story fokussiert und diesbezüglich bleibt Teil V dieser Linie (aus meiner Sicht "leider") treu. Meiner Meinung nach war auch die Story vergangener Teile so ganz okay fuer einmal durchspielen. Jedoch meistens vorhersehbar ohne allzuviel Tiefe zu bieten. Dafür war stellenweise die Charakterzeichnung schon klasse. Aber so insgesamt habe ich persönlich an den älteren Teilen eher das abwechslungsreiche Gameplay geschätzt. So eine Art Megaspielsplatz war da die Spielwelt. Heute ist die Spielwelt in einem GTA nur die Bühne um die Story nett zu präsentieren.
Briany schrieb am
Das stimmt schon, nach der GTA5 Story, und die hab ich oft durchgespielt^^, war einfach nichts mehr zu tun. Und selbst eine völlig durchgestylte Welt wie diese, wirkt dann leer.
Das Häuser kaufen war Schwachsinn, das Geld für nix zu gebrauchen und es gab halt auch keine Nebentätigkeiten wie Polizei oder Krankenwagen spielen. Verstehe bis heute nicht warum sie all die coolen Sachen raus genommen haben.
cM0 schrieb am
ChrisJumper hat geschrieben: ?
07.02.2018 22:01
Ich fand es gab einfach zu wenig Missionen in der Stadt und nachdem man die abgegrast hatte, konnte man dort keine Häuser kaufen, keine Unternehmen gründen und auch nicht wie bei GTA San Andreas einen Bandenkrieg lostreten oder Gebiete übernehmen. Wahrscheinlich fühlte sich GTA5 deswegen so leer an für mich. Die Missionen waren toll, aber es hat mich halt absolut nicht gereizt durch die Landschaft zu ziehen.
Das stimmt, allerdings bietet der MP einiges davon. Zumindest Häuser kaufen, die man mit Freunden betreten kann, usw. Hätte ich mir aber auch gern mehr von im SP gewünscht, ist schon richtig. Bandenkriege fand ich bei GTA SA zwar schon spannend, passt aber auf Grund der 3 unterschiedlichen Charaktere nicht wirklich ins Konzept von GTA 5. Die sind eben keine klassische Gang.
Generell mochte ich aber die allgegenwärtige Satire, die Missionen im allgemeinen und man kann schon relativ viel erkunden, wenn man das denn will. Ist mir auf Dauer auch zu langweilig, aber das Spiel bietet da durchaus Möglichkeiten.
schrieb am

Facebook

Google+