Allgemein: Max Payne: Bild vom Filmset - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Max Payne: Bild vom Filmset

Im Herbst soll Max Payne den Sprung auf die große Leinwand wagen. Die namensgebende Hauptfigur wird in der Verfilmung von Mark Wahlberg (Shooter, The Departed) verkörpert. Bei DarkZero gibt es nun ein erstes Foto vom Filmset zu sehen, welches den Schauspieler in seiner Rolle zeigt. Auf dem Regiestuhl hat übrigens John Moore Platz genommen, der dem einen oder anderen Kinogängern noch mit Im Fadenkreuz - Allein gegen alle, Der Flug des Phönix (Remake) oder Das Omen in Erinnerung geblieben sein dürfte.

Quelle: VG247

Kommentare

Knabbel schrieb am
KleinerMrDerb hat geschrieben:
Dragoneyes hat geschrieben:Ich mach mir mehr Sorgen um den Regi, als um Mark...
Denn Das Omen, seien wir mal ehrlich. Son grottiger Film hab ich lange nicht gesehen.
Ich hoffe nur, dass sie Max Payne echt nicht verhauen.
Das wäre eine Tragödie...

Ein Regiesseur ist eigentlich meißt nur ein Spiegel des Drehbuchs.
Guck dir Peter Jackson an, vor Herr der Ringe hat der nur Splatter und C Produktionen gemacht und dann eine Trilogie hingezaubert die ihres gleichen sucht.
May Payne hat auf jedenfall schon ein super Drehbuch und der Autor von den Spielen hat auch das Drehbuch für den Film geschrieben.
Mit den Voraussetzungen kann der Regiesseur eigentlich nicht viel falsch machen
Hoffe ich zumindest :-)
Knabbel hat geschrieben:Zu Uwe Boll, Postal war auch der letzte Dreck, das war Humor auf ganz unterster Ebene, da war kein schwarzer Humor, das war einach nur ein billiger Versuch zu provozieren mit vollkommen dummem hohlen Fäkalhumor unterster Stufe,

Genau das macht de Film so besonders.
Man darf nicht immer jedes heikle Thema mit Samthandschuhen anfassen und es gar komplett Ignorieren.
Ein so provokanter Film tut wirklich gut.
Diese ganze Taliban, Bush und Nazi themen kann man doch echt nicht mehr ertragen.
Uwe Boll zeigt in dem Film einfach das was viele denken und das komplett ungeschönt und auf den Punkt gebracht.
Allein die Scene mit dem Bewerbungsgespräch ich einfach genial.
Ich hab auch schon einige Bewerbungsgespräche mitgemacht und kahm mir des öfteren so vor die der Dude in dem Film.
"Was ist der Unterschied zwischen einer Ente"
:banane:

Ja du hast Recht aber so wie du den Film siehst sehe ich eher die Spiele, die waren so für mich, die waren vom Humor her wirklich geil, zwar...
Da Crux schrieb am
ja mal gucken ich hab keine vorurteile aber Ray Liotta wäre der perfekte darsteller, düster dreckig, verschmitztes lächeln, charakteristische Gesichtszüge, perfekt !
Bild
es_lebt schrieb am
Tony hat geschrieben:
ist es auch. die fresse stammt vom chefenwickler von remedy.
Bild

Näät. Es stimmt zwar, dass Sam Lake im ersten Teil den Max Payne gab, allerdings war er nicht Chefentwickler. Sam Lake fungierte als Storywriter und half beim Levelbau. Für Teil zwei und Alan Wake widmete er sich dann ausschließlich dem Schreiben.
Und ja, wer den leidenden Clive Owen in "Shoot 'Em Up" gesehen oder Mel Gibsons Tour de Force in "Payback" verfolgt hat, wird wohl kaum bestreiten, dass beide den unpasenderweise muskelbepackten und etwas zu glattgesichtigen Mark Wahlberg ausgestochen hätten.
Aber da sich daran jetzt nichts mehr ändern lässt, sollten wir uns vielleicht mit dem Es hätte ja auch viel schlimmer kommen können-Mantra in die Wartezeit lullen.
QUAD4 schrieb am
"Bruce Campbell" wäre für die rolle auch recht gelungen.
KleinerMrDerb schrieb am
matt123 hat geschrieben:
KleinerMrDerb hat geschrieben:Ein Regiesseur ist eigentlich meißt nur ein Spiegel des Drehbuchs.
Guck dir Peter Jackson an, vor Herr der Ringe hat der nur Splatter und C Produktionen gemacht und dann eine Trilogie hingezaubert die ihres gleichen sucht.

Nichts gegen Braindead, Bad Taste und Meet the Feebles!

Hab ja nichts dagegen gesagt, sind doch alles Splatter und Low Budget bzw. C Produktionen 8O
schrieb am

Facebook

Google+