Allgemein: USA: Mehr weibliche Spieler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

USA: Mehr weibliche Spieler

Die Marktforscher von der NPD Group setzen sich in den vergangenen Wochen und Monaten mal wieder mit der Spielerpopulation in den USA auseinander und wissen jetzt zu berichten: Die Zahl der weiblichen Spieler wächst.

28 Prozent der Konsolennutzer gehörten zuletzt dem weiblichen Geschlecht an - im Jahr zuvor waren es 23 gewesen. Dazu hätten allerdings nicht nur Wii & DS durch die von Nintendo viel beschworene Erweiterung des Nutzerkreises beigetragen, war im Bereich der sehr engagierten Nutzer doch ein Zuwachs von vier Prozent zu verzeichnen.

Obwohl es wachsende Konkurrenz durch den Mobilmarkt und soziale Netzwerke gebe, hätten die Konsolen doch den größten Anteil am Wachstum ausgemacht, so die NPD Group.

Die Marktforscher erfassten allerdings noch andere Daten und teilten u.a. mit, dass 38 Prozent der Spielzeit (allgemein) auf Onlinespiele entfielen - dort bewegte man sich in etwa auf dem Niveau des Vorjahres. Die Branche würde sich demnach deutlich bemühen, sich stärker in den Onlinebereich zu bewegen, die Kunden würden der Studie zufolge "nicht in der gleichen Geschwindigkeit folgen."

So wären in den USA im letzten Quartal des vergangenen Jahres zwar knapp 16 Prozent aller Spiele online erworben und bezogen worden - die durchschnittliche Zahl der Nutzer, die mittels Micro-Transactions Geld ausgeben würden, sei jedoch gesunken. Hier würde sich wohl auch der zunehmende Anteil kostenlos spielbarer Titel bemerkbar machen.

Kommentare

Sir Richfield schrieb am
Du verwechselst da was. Ausserdem hat niemand gesagt, dass Frauen nicht an Kampfhandlungen teilnehmen. Frag mal die israelische Armee...
Sie führen keine Kriege, das ist was anderes. Also nicht so "Ich glaube, heute habe ich einen miesen Tag, erklär ich doch Frankreich mal den Krieg".
Und Krieg und Schuhe: Ich will nicht wissen, wie viele Kriege geführt wurden, weil dem holden Weib der Platz zum lagern ausging.
Freakaseud schrieb am
Also dafür das Frauen an keinen Kampfhandlungen Teilnehmen, haben die Schottischen Pikten, die Griechischen Amazonen und das Germanische Weibsvolk in den Römerkriegen gut zugehauen!
Hardwarekiller schrieb am
Frauenanteil hin oder her, der zweite Absatz ist da schon interessanter. Komisch wenn die Kunden mal nicht so schnell den Vorgaben der Marketing Abteilungen hinterherlaufen was die Nutzung von Online Diensten betrifft.
gotTnTeufel schrieb am
eine frau ist nicht weniger hormon getrieben wie ein mann. das wir männer nunmal im gegensatz zu ihnen testosteron produzieren, dafür können wir auch nichts. über einen rationalen sinn zu sprechen ist schon eine ziemliche farce. krieg ist genauso sinnfrei wie schuhe kaufen :)
Kefka schrieb am
gotTnTeufel hat geschrieben:deswegen hat auch noch nie eine frau einen krieg gewonnen ^^

Die fangen mit so einem sinnlosen Mist auch gar nicht erst an. ;)
schrieb am

Facebook

Google+