Allgemein: Zynga: Zieht Serverstecker - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Zynga: Zieht Serverstecker

Was passiert eigentlich, wenn der Hersteller Spiel-Server vom Netz nimmt? Diese Frage stellt sich seit der Veröffentlichung der ersten MMO-Titel - und Themen wie Online-DRM und aufkommende Stream-Angebote beleben die Debatte. Im Falle von Free-to-Play-Titeln und anderen Spielen mit Mikro-Transaktionen versuchen sich die Anbieter zwar rechtlich über die Nutzungsbedingungen abzusichern. Das mindert dann aber den Ärger der Nutzer nur selten, wenn diese sich plötzlich von ihren erworbenen virtuellen Items und Leistungen verabschieden müssen.

Das sieht man wieder am Beispiel von Street Racing, welches von Zynga produziert wurde, wie Develop zu berichten weiß. Dem Marktführer unter den Social Games-Spezialisten und derzeitigem Analysten-Darling fehlte wohl das Feingespür, als er die Spieler mit einer knappen Mitteilung darüber informierte, dass die Server am 2. August abgeschaltet werden. Wer Street Racing mochte, solle sich doch mal die Zynga-Produktion FrontierVille anschauen, hieß es da weiter - obwohl letzteres einem völlig anderen Genre angehört. Das sei eine "grandiose Dummheit", findet auch der Branchenkenner Nicholas Novell. Eine Email mit einer Entschuldigung und eine Art Entschädigung wären sinnvoller gewesen.

Zahlreiche Nutzerbeschwerden später gibt sich Zynga angesichts drohender negativer Berichterstattung dann zumindest etwas einsichtig. Das Geld, das Spieler in die Aufrüstung ihrer virtuellen Fahrzeuge investiert haben, wird nicht zurückerstattet, allerdings sollen sie Credits in Höhe der in den letzten 90 Tagen getätigten Transaktionen sowie weitere 100 Bonus-Credits erhalten. Die sie dann natürlich in anderen Zynga-Titeln ausgeben müssen/dürfen.

Kommentare

MARKSIM schrieb am
Ich habe mich nur gestern gewundert wo Rollercoater Kingdom hin ist.
Aber war nicht weiter schlimm ich habe es nicht mehr gespielt.
Mr.Yeah schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Memfisline hat geschrieben:Kenne die Firma auch nicht, aber erneut stelle ich die Frage, warum man die Serversoftware nicht einfach frei gibt, wenn man eh nicht mehr vor hat mit dem Produkt Geld zu verdienen?
Weil die Spieler zum nächsten Titel des Anbieter wechseln und ihre Zeit nicht mit einem Spiel verbringen sollen, an dem der Anbeiter nichts mehr verdient.
Außerdem benutzt man oft Bestandteile bzw. eine weiterentwickelte Version der Software weiter, sodass die Geheimnisse noch bewahrt werden.
Balmung schrieb am
Vielleicht weil sie es nicht als Rotzgame empfinden?
Ich hab auch schon für Onlinegegenstände gezahlt, dazu muss es aber das richtige Spiel sein.
Bei vielen solcher Spielen würde ich aber auch nichts zahlen, weil es dafür genug P2P Alternativen gibt, die dann Qualitativ doch auf einer höheren Ebene spielen und ich dann lieber die monatlichen Gebühren zahle.
Aber bei Spielen, bei denen es halt keine P2P Alternativen gibt und die mir gefallen, ist es einem dann doch ab und zu mal Wert hier und da mal ein Euro rein zu stecken, da muss dann allerdings der Kosten/Nutzen Faktor stimmen. Nur wenn man wirklich dazu gezwungen wird und man am Ende ein Haufen Geld rein stecken müsste, dann hört auch bei mir der Spaß auf. Ich würde jedenfalls auch nicht mehr Geld rein stecken als in ein P2P Spiel, also ~13 Euro pro Monat, da muss das Spiel dann aber schon Qualitativ ordentlich sein.
Der große Vorteil von F2P ist halt, dass man nicht zum spielen gezwungen wird, da kann ich auch mal ohne das ich mich extra darum kümmern muss ein paar Monate nicht spielen. So habe ich über die letzten Jahre immer mal wieder Pangya gespielt, weil es mir immer mal wieder Spaß macht ne kleine Runde zu spielen und dann war es mir nach reichlich Spielzeit dann doch mal Wert Geld rein zu stecken und damit auch den Entwickler etwas zu unterstützen und für den Spielspaß zu danken, sozusagen. ;)
Opa schrieb am
Ich find´s immernoch faszinierend, wieviele Menschen für Onlinegegenstände in Rotzgames Geld ausgeben.
Jazzdude schrieb am
TheInfamousBoss hat geschrieben:Zynga? Ich hab nen Arbeitskollegen, der so heißt. xD
:lach: :lach: :lach:
schrieb am

Facebook

Google+