Allgemein: FPS-Trainer in Entwicklung - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Independent Games: FPS-Trainer in Entwicklung

Gehört ihr zu jenen Spielern, die ihren Namen in den Tabellen von Onlineshootern meist am unteren Ende wiederfinden? Der FPS Trainer soll euch beibringen, wie ihr besser werdet! Dabei handelt es sich um einen Browsertitel, der nicht nur die Grundlagen der Shootersteuerung lehren, sondern euch auch zum Experten machen will. Spezielle Anzeigen sollen z.B. dabei helfen, gezielt Körperteile anzuvisieren. Die Auswertung von Messdaten absolvierter Partien soll bei der Analyse der eigenen Leistungen helfen.

Im Moment steckt das Projekt noch in den Kinderschuhen. Es soll sich, auch mithilfe der Anregungen von Nutzern, aber in kleinen Schritten stetig entwickeln. Wer am Ball bleiben will: Auf der offiziellen Webseite kann man sich registrieren und sich in zwei sehr kleinen Levels einen kurzen Eindruck verschaffen. Diese frühe Fassung hat allerdings noch nicht einmal Alphastatus erreicht, ist also entsprechend wenig aussagekräftig. Das Spiel soll übrigens kostenlos sein, wenn es in seiner Grundausstattung einen gewöhnlichen Ego-Shooter simuliert. Um verschiedene Parameter an spezielle Spiele wie Halo, Quake Live oder Call of Duty anzupassen, könnten aber Gebühren anfallen. So jedenfalls der Plan der Entwickler.


Quelle: Offizielle Webseite

Kommentare

Prypjat schrieb am
Hausser_ hat geschrieben:Und du hast Spass, obwohl du praktisch nie jemanden triffst ?
Davon ab ist die Taktik bei Spielen wie CS sch...egal, winzig kliene Maps, 2 Wege, und aufgrund der Kartengrösse immer an den gleichen Stellen die Feuergefechte ...
Also scheiß egal ist die Taktik bei CS:S nicht. Gegen ein gut Organisiertes Team wird man immer verlieren. Die richtigen Punkte müssen auf der Map besetzt sein und man muss sich auf seine Leute verlassen können, um kein Schuss in den Rücken zu kassieren. Außerdem ist CS:S auf Geschwindigkeit ausgelegt und das geht nun mal nur mit kleinen Maps.
Back to Topic!
Ich halte dieses Programm für Nutzlos, da sich in jedem Spiel die Waffen anders verhalten und auch die Trefferzonen nicht immer die selben sind. Die Figuren verhalten sich zudem beim Laufen und Schießen immer wieder anders, was eine Übung mit dem FPS-Trainer eigentlich so gut wie Sinnlos macht. Das einzige Trainiert wird, ist die Reaktionsgeschwindigkeit und die kann ich auch im Multiplayer Trainieren. Man muss gegen die Besten Spielen, um einer der Besten zu werden, auch wenn es heißt, dass man am Anfang nur Frag-Futter ist.
Hausser_ schrieb am
W00kie hat geschrieben:Eine gute Idee, aber ganz ehrlich: Ich spiele lieber CS und habe dabei Spaß, als dass ich meine Zeit mit trainieren für ein Hobby verwende.
Und du hast Spass, obwohl du praktisch nie jemanden triffst ?
Davon ab ist die Taktik bei Spielen wie CS sch...egal, winzig kliene Maps, 2 Wege, und aufgrund der Kartengrösse immer an den gleichen Stellen die Feuergefechte ...
Barranoid schrieb am
Tony hat geschrieben: weil du mit deiner gitarre mit wesentlich höherer warscheinlichkeit was produktives bzw. kreatives zustande bringen kannst.
Und das kann er bei Spielen nicht...weil?
Wenn jemand sagen wir mal...jeden Tag auf seiner Klampfe übt, einfach weil es ein Hobby ist...und diese jemand tritt niemals einer Band bei und wird niemals von irgendwem gehört weil er übt auf seiner Klampfe nur in seinem Zimmerchen, ganz allein für sich...sollte dieser jemand also den Unsinn sein lassen, nur weil es letzten Endes nicht wirklich produktiv ist?
Find ich nicht.
Wenn man Spaß an etwas hat und in diesem Etwas gut sein will oder einfach besser werden möchte, dann muss man daran nunmal ÜBEN. Egal ob letzten Endes dabei was rauskommt oder nicht. Selbst ein Hobby erfordert letzten Endes auch ein gewisses Maß an Übung.
monotony schrieb am
roman2 hat geschrieben:
W00kie hat geschrieben:Eine gute Idee, aber ganz ehrlich: Ich spiele lieber CS und habe dabei Spaß, als dass ich meine Zeit mit trainieren für ein Hobby verwende.
Einerseits: Ja! Andererseits... wenn ich an der Gitarre Sachen uebe (Scales, shredding, etc... ), dann verbringe ich auch meine Zeit mit "trainieren fuer ein Hobby", wieso also nicht auch fuer's zocken...
weil du mit deiner gitarre mit wesentlich höherer warscheinlichkeit was produktives bzw. kreatives zustande bringen kannst.
xpL GD schrieb am
OH NEIN EIN EGO-SHOOTER SIMULATOR!
schrieb am

Facebook

Google+