Allgemein: Doom I & II: Kommen vom Index - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Doom I & II: Kommen vom Index

Originalartikel vom 30. August

Alteingesessene Spielernaturen werden sich noch an die Zeit erinnern, als "DOMM" oder "D**M" die Charts in den Spielemagazinen schmückten. Der Grund: id Softwares Genreklassiker Doom war seinerzeit recht fix auf der hiesigen Liste für jugendgefährdende Medien, dem berühmten Index, gelandet. Dort musste es immerhin nicht sehr lange allein verweilen: Auch der Nachfolger war der BPjM (damals noch: BPjS) ein Dorn im Auge.

Angesichts der sich im Laufe der Zeit ändernden Technologien und Bewertungsmaßstäbe und der Tatsache, dass mittlerweile auch Spiele wie Dead Space oder Gears of War 3 mit entsprechender USK-Kennzeichnung erscheinen dürfen, hat sich id Softwares Mutterkonzern ZeniMax laut Gamesmarkt darum bemüht, dass die beiden FPS-Oldies von der berühmten Liste gestrichen werden. Somit könnten dann z.B. die XBLA-Fassungen unter Umständen auch in hiesigen Gefilden angeboten werden.

Die jetzige Listenstreichung verwundert nicht, hat sich die Grafik doch gerade in diesem Segment in den bald zwei Jahrzehnten seit Erscheinen von "Doom" massiv weiterentwickelt. Trotzdem ist eine solche Listenstreichung keine Selbstverständlichkeit. Sie kann laut Jugendschutzgesetz frühestens nach zehn Jahren auf Antrag erfolgen. Zudem verliert eine Listenaufnahme nach 25 Jahren automatisch ihre Wirksamkeit.

Offiziell soll die Streichung von der Liste im Laufe des Mittwochs verkündet werden.

Update 31. August: Mittlerweile hat die BPjM die vorzeitige Streichung aus der Liste auch offiziell bestätigt. In der USK-Datenbank sind die beiden Spiele jetzt mit einem USK16-Siegel versehen. Bis dato sind nur die PC-Versionen der Shooter aufgeführt.

Wir haben bei ZeniMax nachgehakt, ob es angesichts des Vorgangs irgendwelche unmittelbare Pläne für die Oldies gibt, oder ob es vielleicht nur darum ging, sie problemlos in Werbemaßnahmen für Rage - im Ausland schließlich offiziell mit dem Prädikat "From the Makers of Doom and Quake" versehen - einbinden zu können. Die Antwort: Hierzu könne man "leider noch gar nichts sagen."

Update 2: Während sich ZeniMax Deutschland gar nicht äußern wollte, sind die US-Kollegen von Bethesda etwas gesprächiger. Gegenüber Joystiq ließ Pete Hines verlauten, man habe "es einfach mal probiert", da die Wartefrist für einen Antrag (zehn Jahre) schon abgelaufen war.

Auf dem Blog des Herstellers heißt es außerdem, man arbeite daran, beide Spiele in hiesigen Gefilden "vielerorts verfügbar" zu machen.

Kommentare

mr archer schrieb am
Brakiri hat geschrieben:gelöscht

zu spät.
Gnihi.
stormgamer schrieb am
Onekles hat geschrieben:Die Musik in videospielen ist auch heute noch hervorragend. Man muss nur die richtigen Spiele spielen. Metal Gear Solid 4 hat einen atemberaubenden Soundtrack, Heavy Rain ebenso oder meinetwegen auch Mirror's Edge. Das würde ich nun wirklich nicht auf eine bestimmte Epoche begrenzen, schlussendlich hat natürlich auch der persönliche Geschmack noch viel damit zu tun. Aber auch damals hatte der Großteil der Spiele schlechten Soundtrack. Sachen wie Mega Man, Castlevania oder eben Doom waren auch damals schon die Ausnahme, nicht die Regeln. Heutzutage finden sich ebensoviele Ausnahmen. Mindestens.

das es heute absolut keine gute musik gibt, darüber will ich mit dir nicht streiten, das wäre nämlich wirklich gelogen. und es stimmt die regel war gute musik früher auch nicht. aber meine persönliche einschätzung ist halt das früher da doch mehr darauf geachtet wurde wie heutzutage. jeder lang erwartete A-titel hatte damals fast schon unter garantie einen markanten soundtrack, und das ist heutzutage einfach nicht mehr so. man greift notfalls einfach auf charts zurück.
Onekles schrieb am
Die Musik in videospielen ist auch heute noch hervorragend. Man muss nur die richtigen Spiele spielen. Metal Gear Solid 4 hat einen atemberaubenden Soundtrack, Heavy Rain ebenso oder meinetwegen auch Mirror's Edge. Das würde ich nun wirklich nicht auf eine bestimmte Epoche begrenzen, schlussendlich hat natürlich auch der persönliche Geschmack noch viel damit zu tun. Aber auch damals hatte der Großteil der Spiele schlechten Soundtrack. Sachen wie Mega Man, Castlevania oder eben Doom waren auch damals schon die Ausnahme, nicht die Regeln. Heutzutage finden sich ebensoviele Ausnahmen. Mindestens.
stormgamer schrieb am
Evil_Dobermann hat geschrieben:
An Doom 1 und 2 fand ich den Soundtrack genial. Damals hatte man ja noch nicht die Möglichkeiten orchestral Hans Zimmer's heroisches Gesülze einzuspielen. Aber die Midi-Musik (?) hat absolut viel zur Atmosphäre beigetragen.

da stimme ich dir voll zu. das liegt daran dass unoriginelle midi-musik viel zu schnell auf die nerven geht und bevor DAS passiert, lässt man sie lieber ganz weg. Ich möchte hier eines wirklich festlegen, auch wenn mich dadurch manche zur "früher war alles besser"-fraktion zählen: die musik in spielen war bis in die späten 90er um LÄNGEN besser. dann kamen dank erhöhter tonqualität chartsmüll oder liebloses gewäsch das hauptsache auf irgend eine weise professionell klingt.
Für alle aktuellen spiele:
Kochrezepte für heutige Tonkulissen:
Für die würze coolness:
E-gitarre mit e-powercord oder drop-d tuning
für die brise horror:
orgel mit clusterklängen im hintergrund
für den extraschuss EPIC :
großes Blasorchester mit viel,viiieel chorgesang mit noch mehr akzentmelodik
für die portion future:
synthesizer mit wellenmelodiken
für den nachgeschmack nordic:
Streicher
und ein guter alter marsch für jedes army-game
schrieb am

Facebook

Google+