Allgemein: Entlassungswelle bei Silicon Knights? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Entlassungswelle bei Silicon Knights?

Vor über anderthalb Jahren hatte Silicon Knights (Eternal Darkness, Too Human) eine Geldspritze aus kanadischen Fördertöpfen bekommen. Umgerechnet knapp drei Mio. Euro erhielt das Studio und kündigte an, 65 neue, langfristige Stellen zu erschaffen. Man arbeite an einem "Next-Generation-Titel mit sehr hoher Qualität", dessen Entwicklungszeit zwei bis fünf Jahre dauern könnte, so Denis Dyack.

Um X-Men: Destiny dürfte es sich dann ja eigentlich nicht gehandelt haben: Das vor Kurzem veröffentlichte Actionspiel wirkte wie eine eher eilig produzierte Lizenzversoftung mit durchwachsener Qualität.

Vom über die Förderung finanzierten Stellenaufbau hat allerdings wohl nur der für Activision entwickelte Titel profitiert: Wie 1UP erfahren haben will, musste die Studioleitung jetzt zum Rotstift greifen. Laut den Angaben zweier "zuverlässiger Quellen" wurden 72 der 97 Angestellten von Silicon Knights entlassen. Von den Maßnahmen betroffen sei auch Dyacks Frau, die bisher für die Personalleitung bei den Kanadiern zuständig gewesen war. Woran das verbliebene Kernteam arbeitet, ist nicht bekannt.

Auf eine Anfrage von 1UP hatte SK vor einigen Tagen verlauten lassen: Das Studio werde nicht geschlossen; Entlassungen habe es nicht gegeben.

Kommentare

Alking schrieb am
KoRnFanBob hat geschrieben:Too Human scheiterte leider an zwei Generationswechseln und an der damals unfertigen Unreal Engine 3... :/

Dennoch hatte ich gerade im Online Koop viel Spass mit dem Spiel.
Eigentlich wollten die doch die Triologie fertig machen, aber scheinbar haben die ihre Aussage von Anfang des Jahres wieder vergessen. Schade.
crewmate schrieb am
Im Moment hat Climax nichts zu tun. Downpour wird von Vatra entwickelt. Und shattered Memories verlaufsänderungen würden sich auch in ED gut machen.
Wulgaru schrieb am
Ist das traurig.....
Aber auch hier wieder: Nintendo weiß irgendwie genau, wann sie nichts mehr mit so einem Studio zu tun haben sollten. Twin Snakes und ab dafür.
Eternal Darkness 2 wünsche ich mir eigentlich nicht mehr. Wer sollte das entwickeln? Man kann noch einige Menge damit machen, vor allem mit zeitgemäßem Gameplay und weniger Schläuchen, ganz zu schweigen von den vielen mögliche Lovecraft-Storys usw.
...andererseits war die Geschichte an sich abgeschlossen. Es ist nicht wie bei Beyond Good and Evil, wo die letzten zwei Spielstunden ein hektisches bis unlogisches galoppieren sind, welches dann auch noch mitten im Sprung abbricht.
Edit:
Okay...vielleicht könnte Climax das schaffen...aber so viel Risiko würden die selbst nicht eingehen wollen, die wissen was sie an SH haben.
crewmate schrieb am
Ja , Nintendo gehören die Recht an ED.
Wie auch Metal Gear Solid war es der Versuch,
sich "coriger" zu positionieren. Dazu gehörten auch die Capcom5 Titel mit den Zeitexklsuiven Resident Evil 4 und Killer7.
Hat alles nicht geholfen, das Image zu bessern.
Nintendo war wohl auch bei der Entwicklung von Twin Snakes stark involviert.
http://en.wikipedia.org/wiki/Metal_Gear ... evelopment
Slayer09 schrieb am
Besitzt Nintendo nicht die Rchte an Eternal Darkness? Zumindest habe ich das noch so in Erinnerung. Das Spiel war aber wirklich genial, habe es damals geliebt. Ebenso wie das erste Legacy of Kain oder die Neuauflage von Metal Gear Solid. Too Human habe ich mir für nen 10er gekauft, und finde es nicht schlecht (ich mag die Nordische Mythologie sehr gerne), aber man wird bei dem Spiel das Gefühl nicht los das es besser hätte werden können.
schrieb am

Facebook

Google+