Allgemein: Entlassungen bei Obsidian Entertainment - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Entlassungen bei Obsidian Entertainment

Eher unschöne Zeiten muss Obsidian Entertainment derzeit durchleben: Wie Joystiq und Gamebanshee berichten, musste das Studio gestern 20 bis 30 Angestellte entlassen. Dabei beziehen sich die Magazine auf Twitter-Botschaften, aktualisierte Einträge in der Job/Kontaktbörse LinkedIn sowie Hinweise aus dem Umfeld der Firma.

Teilweise betroffen von jenen Maßnahmen sei das Team, das an South Park: The Game arbeitet. Der Hauptgrund sei aber ein mit dem Codenamen "North Carolina" versehenes Projekt, welches für Next-Gen-Hardware produziert wurde. Kotaku will erfahren haben, dass es sich dabei um ein Spiel handelt, das auf der nächsten Xbox erscheinen sollte. Der Publisher - Microsoft höchstselbst - habe das Projekt aber nach sieben Monaten auf das Abstellgleis geschoben.

Feargus Urquheart, einer der Gründer des Studios, ließ auf Anfrage nur verlauten, man sei jederzeit bereit, über angekündigte Projekte, Spiele oder die Branche allgemein zu plaudern. Gerüchte hinsichtlich der eigenen Belegschaft kommentiere man aber nicht.

Im November noch hatte der einstige Interplay-Mann darüber gesprochen, wie schwer das Leben für ein größeres unabhängiges Studio dieser Tage sein kann. Obsidian benötige pro Monat eine Mio. Dollar für den laufenden Betrieb - man brauche also ständig Projekte.

Es ist nicht das erste Mal, dass Obsidian ein Spiel auf Eis legen muss: Vor einiger Zeit hatte Sega ein auf der Alien-Marke basierendes Action-RPG bei dem Studio in Auftrag gegeben, dem Projekt aber später seinen Segen entzogen, obwohl es dem Vernehmen nach kurz vor der Fertiggstellung stand.

Zuletzt hatte der auf das RPG-Genre spezialisierte Hersteller Alpha Protocol, Fallout: New Vegas und Dungeon Siege III abgeliefert.

Kommentare

crewmate schrieb am
Die Konsequenzen sind zB auch langwieriger. Schlägt man den russischen Informaten zusammen, petzt der beim Boss und man hat bei der Mission mehr Wachen. Genau wie Figuren frühere Entscheidungen erwähnen.
KOK schrieb am
Howdie hat geschrieben:Mal ganz ehrlich: Findest du wirklich, dass AP mehr RPG war als ein Mass Effect? Sehe ich persönlich zumindest nicht so, da die Spiele sich doch sehr ähneln, was den Ablauf angeht.
Ehrlich gesagt finde ich das schon. In AP gibt es erstmal ein Würfel-System im Hintergrund (was wohl mit das Problem war, der Massenmarkt verträgt sowas nicht bei einem Schießspiel), das Würfel-System hat ein klassisches RPG-Skillsystem zugelassen, dessen Auswirkungen man im Spiel auch gespürt hat, während man in Mass Effect ausschließlich neue Talente erlernt und die verbessert, aber nie Fertigkeiten (außer in Teil 1, daß ja auch so etwas wie ein Würfelsystem noch hatte). Vorallem aber spielen in AP die Entscheidungen, die man im Spiel trifft, eine wesentlich größere Rolle, sprich es gibt Konsequenzen. Etwas, woran Mass Effect komplett scheitert.
FuerstderSchatten schrieb am
LP 90 hat geschrieben:
In dem Maße habe ich das weder gesagt noch sonst wie bezeichnet. Ich meinte nur die Qualität von Bioware habe mit den letzten Spielen abgenommen(Dragon Age 2?)... Etwas wo mir wohl genauso viele Leute zustimmen werden wie nicht. Desweiteren haben hier andere Leute das ganze als "Flachmist", ich nicht. Also bitte beschuldige mich nicht das ich sie irgendwie abgrndtief hassen würde.
Also beschuldigen ist schon mal nen hartes Wort. Du hast sie halt als absteigendes Studio bezeichnet, ich merke davon aber nix, vielleicht weil ich neueren Entwicklungen des Entwicklers aufgeschlossener bin (Dragon Age 2).
LP 90 schrieb am
FuerstderSchatten hat geschrieben:
LP 90 hat geschrieben:
aber Branchenüblich...
und was alle Leute hier meckern das man sie mit Bioware vergleicht. Obsidian wurde lange als der "kleine Bruder" von Bioware angesehen, was sich auch in den Rchten wiederspiegelt die Fortsetzungen machen zu dürfen.Erst in den letzten Jahren emanzipierte man sich deutlich stärker.
Und trotzdem fand ich deinen Post weder thematisch noch sonstwie passend, Bioware aufzugreifen, ne Menge Leuten gefällt was die für Spiele entwickeln. Nur weil die dir nicht schmecken musst du ja nicht gleich sagen, hey denen wird Geld in den Rachen geschmissen, was ich sowieso sehr bezweifle.
In dem Maße habe ich das weder gesagt noch sonst wie bezeichnet. Ich meinte nur die Qualität von Bioware habe mit den letzten Spielen abgenommen(Dragon Age 2?)... Etwas wo mir wohl genauso viele Leute zustimmen werden wie nicht. Desweiteren haben hier andere Leute das ganze als "Flachmist", ich nicht. Also bitte beschuldige mich nicht das ich sie irgendwie abgrndtief hassen würde.
FuerstderSchatten schrieb am
LP 90 hat geschrieben:
aber Branchenüblich...
und was alle Leute hier meckern das man sie mit Bioware vergleicht. Obsidian wurde lange als der "kleine Bruder" von Bioware angesehen, was sich auch in den Rchten wiederspiegelt die Fortsetzungen machen zu dürfen.Erst in den letzten Jahren emanzipierte man sich deutlich stärker.
Und trotzdem fand ich deinen Post weder thematisch noch sonstwie passend, Bioware aufzugreifen, ne Menge Leuten gefällt was die für Spiele entwickeln. Nur weil die dir nicht schmecken musst du ja nicht gleich sagen, hey denen wird Geld in den Rachen geschmissen, was ich sowieso sehr bezweifle.
schrieb am

Facebook

Google+