Allgemein: USA im April: Starker Umsatzrückgang - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

USA im April: Starker Umsatzrückgang

Mit 236.000 verkauften Exemplaren konnte die Xbox 360 einmal mehr die Spitze der Heimkonsolen-Charts in den USA im April erobern - damit lag man allerdings über 20 Prozent unter der Marke des Vorjahres. Von Nintendo und Sony liegen bis dato keine konkreten Zahlen vor.

Auch in den Software-Charts war ein starker Absatzrückgang zu verzeichnen. Laut Angaben der Marktanalysten der NPD Group haben sich die sieben erfolgreichsten Spiele aus dem April des Vorjahres besser verkauft als der erfolgreichste Titel des letzten Aprils. Demnach kann Prototype 2 maximal 236.000 Mal über den Ladentisch gewandert sein.

  1. Prototype 2 (360, PS3) 
  2. Kinect Star Wars (360) 
  3. Call of Duty: Modern Warfare 3 (360, PS3, Wii, PC) 
  4. Tiger Woods PGA Tour 13 (360, PS3) 
  5. NBA 2K12 (360, PS3, Wii, PSP, PC, PS2) 
  6. The Witcher 2: Assassin of Kings (360, PC) 
  7. Mario Party 9 (Wii) 
  8. Mass Effect 3 (360, PS3, PC) 
  9. Just Dance 3 (Wii, 360, PS3) 
  10. MLB 12: The Show (PS3, Vita) 

Der Gesamtumsatz der Branche im Retailbereich lag mit 630,4 Mio. Dollar ganze 32 Prozent unter der Vorjahresmarke. Den größten Anteil daran hatte der Einbruch im Softwaresegment, wo die Einnahmen 42 Prozent niedriger ausfielen. Bei der NPD Group verweist man auf den allgemeinen Trend der letzten Monate, die zunehmende Beliebtheit von Download-Spielen und Zusatzinhalten, das frühe Osterfest und das Fehlen wirklich zugkräftiger Titel in jenem Monat.

Quelle: npd group, neogaf, gamasutra

Kommentare

DextersKomplize schrieb am
Der große ME3 Verkaufsschwung ist aber sicher schon passe, oder? Zumal auch die Amis vereinzelt mitbekommen haben sollten, das die PCler über den 1. Teil jubeln ... also auch ohne Kenntnisse der Romane könnte shcon sowas wie ein Interesse entstanden sein aufgrund der guten Reputationen von Teil 1.
Natürlich alles reine Spekulation ...
mr archer schrieb am
Alking hat geschrieben:Naja, es kamen ja auch nur scheiß Titel raus. Und dass sich The Witcher 2 nicht so gut verkauft liegt ja auf der Hand: Da fehlt die Knarre für die schießwütigen USler.
Also nun mal langsam, bitte. Das Spiel wurde für die Box am 17.4. released, ist also gerade mal den halben April lang überhaupt zu kaufen gewesen. Und es geht auf Anhieb vor Mass Effect 3 in die Charts. In einem Markt, der die literarische Vorlage kaum kennt und den Vorgänger nicht gespielt hat, weil PC only. "Nicht so gut verkauft" erschließt sich mir da eher weniger.
Vino schrieb am
liegt ganz offensichtlich an den Raubmordkopierern und den nicht minder schlimmen Gebrauchtspielkäufern. Ach ja, und an veralteten Plattformen, dem toten PC und den drastisch gesunkenen Preisen für Spiele. Unter diesen Voraussetzungen können gewissenhafte Unternehmen wie EA und co. ja auch nichts verdienen.
Mal im Ernst: Hätten sie die Mobilgames mit in die Statistik aufgenommen, wäre etwas ganz anderes dabei herausgekommen. Aber so ist das natürlich schönes Futter für die großen Publisher
Jimbei schrieb am
@Buckeye: Das hängt vom Spiel ab. Es gibt welche, die keine Regioncode-Beschränkung haben, andere wiederum schon.
Alking schrieb am
Naja, es kamen ja auch nur scheiß Titel raus. Und dass sich The Witcher 2 nicht so gut verkauft liegt ja auf der Hand: Da fehlt die Knarre für die schießwütigen USler.
schrieb am

Facebook

Google+