Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

John Carmack: Heuert bei Oculus VR an

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Ein Mini-Beben in der Entwicklerszene: John Carmack verlässt id Software. Wie Oculus VR mitteilt, hat man den für Branchenverhältnisse legendären Technologie-Spezialisten des Studios als neuen Chief Technology Officer verpflichtet.

Carmack, der sich schon seit einiger Zeit für Virtual-Reality-Zubehör begeistert, verstärkt damit die Firma, die spätestens nach der Kickstarter-Kampagne für Rift und dem bisherigen Feedback von einer kleinen Hype-Welle getragen wird. Seine Botschaft:

“I have fond memories of the development work that led to a lot of great things in modern gaming – the intensity of the first person experience, LAN and internet play, game mods, and so on. Duct taping a strap and hot gluing sensors onto Palmer’s early prototype Rift and writing the code to drive it ranks right up there. Now is a special time. I believe that VR will have a huge impact in the coming years, but everyone working today is a pioneer. The paradigms that everyone will take for granted in the future are being figured out today; probably by people reading this message. It’s certainly not there yet. There is a lot more work to do, and there are problems we don’t even know about that will need to be solved, but I am eager to work on them. It’s going to be awesome!”

Umziehen muss Carmack nicht: Oculus VR wird eine Niederlassung in Dallas eröffnen.

Carmack ist einer der Gründer von id Software und hat mit seinen Engines und den damit von seinen Kollegen entwickelten Spielen das Shooter-Genre maßgeblich geprägt. Der Techniktüftler beschäftigt sich nebenberuflich noch mit Raumfahrtunterfangen und ist außerdem als jemand bekannt, der mit seiner Meinung nicht hinter dem Berg hält. Carmack gilt außerdem als Open-Source-Fan, der ältere Versionen seiner Engines bis dato unter der GNU-Lizenz veröffentlichte, und ist außerdem ein erwiesener Gegner von Softwarepatenten.

Das von ihm aufgebaute Studio werkelt derweil an Doom 4, dessen Entwicklung bis dato nicht unbedingt reibungslos verlief. 2009 war id Software von Bethesdas Mutterkonzern Zenimax Media aufgekauft worden.

Update: Alles halb so wild? Gegenüber Kotaku lässt Bethesda verlauten: Carmack arbeite auch weiterhin bei id Software. Allerdings teilte Oculus VR gegenüber Gamasutra mit: Die Neuverpflichtung übe eine Vollzeittätigkeit aus.

Update 2: Auf Twitter merkt Carmack jetzt hinsichtlich seiner Zeitaufteilung bzw. Prioritäten an: Oculus VR > id Software > Armadillo Aerospace. Es sei eine Abwechslung - statt gemächlich etwas über einen langen Zeitraum zu entwickeln, müsse er jetzt mal wieder für ein Startup typisch panisch und eilig irgendwelche Dinge für die nächste Demo programmieren.




Kommentare

firestarter111 schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Modern Day Cowboy hat geschrieben:Tolle Geschichte: Die großen Firmen waren trotz finanzieller Mittel zu feig um es nochmal mit VR zu versuchen, stattdessen schafft es ein Entwicklerteam über Kickstarter.
Das hat nix mit Feigheit, sondern mit kommerziellen Abwägungen zu tun. VR ist ein Nischenthema für Hardware-Nerds und daher passt Crowdfunding von Nerds auch wunderbar zu so einer Hardware. Sollte VR eines Tages diese Nische verlassen haben und populärer werden, dann wirst Du auch sehen, wie die großen Firmen einsteigen, weil es erst JETZT für sie rentabel wird.
aber sony hat doch immer mal wieder eigene vr hardware am start. auch gerade jetzt... . die verlangen aber weit über 300 us dollar dafür... .
DeadX schrieb am
Triadfish hat geschrieben:Ich glaube fast, dass es ID gut tun würde, wenn Carmack geht. Soll er wo anders unausgereifte Texturstreaming Engines basteln und an billigen iPhone Ports rumschrauben.
Oh man... .
Für ID WÄRE dies ein herber Verlust wenn Carmack für immer gehen würde.
Carmack ist ein sehr gefragter mann. Valve versucht schon seid Jahren Carmack anzuheuern.
Die wenigsten raffen das Carmack nur für die Engine zuständig ist.
Triadfish schrieb am
Man muss einfach akzeptieren, dass ID seit Doom 3 (2004) nichts wirklich beeindruckendes mehr zu Stande gebracht hat. Das Unternehmen war früher mal die Shooter-Schmiede schlechthin. Heute sind sie nur noch irgendein Studio unter Hunderten.
Es war sicherlich ein großer Fehler den PC als Plattform nur noch stiefmütterlich zu behandeln, denn dort sind die alten Fans der 90er und frühen 2000er ID Spiele zu Hause. Man hat es verpasst an alte Erfolge mit z.B. einem Quake: Arena 2 anzuknüpfen. Stattdessen gibt es mittelmäßige Crossplattform Shooter, die für Konsole optimiert sind und auf dem PC einfach nur scheiße sind. Quake 3: Arena hatte eine riesige Community und man serviert den Leuten mit Quake 4 einen Nachfolger, der einfach nur den Multiplayer des 3. Teils fast 1:1 kopiert.
Ich glaube fast, dass es ID gut tun würde, wenn Carmack geht. Soll er wo anders unausgereifte Texturstreaming Engines basteln und an billigen iPhone Ports rumschrauben.
Creepwalker schrieb am
Bambi0815 hat geschrieben:Aber dann muss man sich mal Firmen wie EA oder Activision/Blizzard angucken. Die nicht wirklich geben, sondern nur nehmen. Gut EA gab uns mal glaube ich eine 2D Engine for Free names Angle oder so... keine Ahnung hab ich mir nie wirklich angeguckt. Aber mal richtig was brauchbares kam da nie rüber. Man unterbindet es sogar noch mehr weil man seine DLCs an den Mann bringen will.
...............
Häh? Was läuft denn bei dir falsch?
Bloß weil die ihren Entwicklungsstand nicht offenlegen und ihre Source Codes nicht verschenken, sind sie gleich wieder die Dummen?
Außerdem, was hat des überhaupt mit der News zu tun..?! Du vergleichst Carmack mit Publishern...
Herr im Himmel, bitte gib diesem verwirrten Schaf eine Richtung...
Alter Sack schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
Alter Sack hat geschrieben:Aber auch nur von der technischen Seite.
Und das auch nur auf Konsolen. Mir wird immer noch schlecht, wenn ich hochdetaillierte Modelle, wunderschöne Landschaften und direkt neben dem hochdetaillierten Modell eine Wand mit Texturen aus der Frühzeit der 3D-Beschleunigung sehe und dieser undefinierbare graubraune Pixelblob soll wohl eine Art Karton (?) sein?
Megatexture schön und gut für Landschaften. Aber doch nicht für alles!!!! :)
Ich habs nur auf der Konsole gespielt ... oder besser gesagt halb gespielt weil ichs dann in die Ecke gefeuert hab. Da wars technisch echt gut ... wie gesagt technisch :wink: Spielerisch wars echt nur schlecht.
schrieb am

Facebook

Google+