Allgemein: USA im April: PS4 & Titanfall weiterhin top - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

USA im April: PS4 & Titanfall weiterhin top

Im April war die PlayStation 4 einmal mehr die bestverkaufte Konsole in den USA. Konkrete Zahlen liegen aber nur von Microsoft vor: Die Xbox One kam auf 115.000 verkaufte Exemplare, die Xbox 360 auf 71.000. 

Microsofts Jüngste kam damit zwar auf den zweiten Platz in den Hardware-Charts, hat sich daber dennoch schlechter verkauft als die Xbox 360 in den sieben Jahren zuvor im jeweiligen April. Der Umstand, dass Microsoft zuvor bei den weltweiten Angaben von der Zahl der an Endkunden verkauften auf die Zahl der an den Handel gelieferten Exemplare gewechselt war, war schon ein Indiz für sinkende Nachfrage gewesen. Die jüngsten Zahlen aus dem Heimmarkt belegen jetzt, warum in Redmond die Alarmglocken geschrillt haben dürften und Phil Spencer & Co. Kinect eiligst entkoppelt haben, um den Preis senken zu können.

Der Absatz der Xbox One liegt in den USA nach sechs Monaten 76 Prozent über dem Wert des Vorgängers sechs Monate nach dessen Launch. Microsoft dürfte aber auf Basis der internen Prognosen zu dem Schluss gekommen sein, dass der Schwung aufgebraucht war und das System auch in den Monaten nach dem April unter dem Schnitt geblieben wäre.

In den Softwarecharts verteidigte Titanfall seinen Spitzenplatz, was Electronic Art der erst im April veröffentlichten Xbox-360-Fassung zu verdanken hat. Mit der Ausnahme des Lizenztitels Amazing Spider-Man 2 waren ansonsten ausschließlich schon den den Monaten davor veröffentlichte Spiele in den Top 10 vertreten, darunter gleich drei Lego-Titel. Infamous: Second Son schaffte es nicht mehr in die oberen Chartbereiche. Würde man aber ausschließlich den Softwareabsatz für die jüngste Konsolengeneration erfassen, wäre die Sucker-Punch-Produktion laut Sony auf dem ersten Platz gelandet.

  1. Titanfall
  2. Call of Duty: Ghosts 
  3. NBA 2K14
  4. Minecraft (360)
  5. Lego Der Hobbit 
  6. The Lego Movie Videogame
  7. Lego Marvel Super Heroes
  8. The Amazing Spider-man 2
  9. Grand Theft Auto 5
  10. Assassin's Creed 4: Black Flag

Quelle: via npd group, gamesindustry & neogaf

Kommentare

DerSpecht schrieb am
Hafas hat geschrieben:
DerSpecht hat geschrieben:
Vino hat geschrieben:Die Verkaufszahlen der One müssten im Mai nochmals deutlich sinken. Wer will sich gerade jetzt die Version mit Kinect kaufen, wenn das Ding nun praktisch tot ist - und bald die günstigere One erscheint.

Kinect ist nicht tot und wird auch weiter unterstützt, nur man zwingt jetzt eben nicht mehr die Leute, eines mitzukaufen, wenn sie es sowieso nicht brauchen/wollen und damit man sich preislich der PS4 etwas annäheren kann. Ist wie bei der 360, wo es auch verschiedene Bundles gab, mit oder ohne Kinect. Ein Gimmick wie Kinect sollte immer optional bleiben.

Und auf der 360 ist der Kinect tot. Warum sollte es bei der One anders sein? Ach ja stimmt - die almighty Sprachsteuerung.

Es wird ständig neue Updates geben für Kinect, Entwicklern steht es frei Kinect einzubinden oder nicht. Du verstehst scheinbar die Definition von tot nicht. Kinect ist nicht der Fokus, aber es ist nicht tot.
Leon-x schrieb am
Harmonix arbeitet an paar Sachen z.B.
Dragon Age bekommt eine Einbindung.
Der wohl größte Punkt könnten zukünftige VR-Sachen sein woran MS auch arbeitet.
Für Sony´s VR-Brille brauchst man ebenfalls ihre Cam.
Ich würde da noch die E3 abwarten und dann urteilen.
Hafas schrieb am
DerSpecht hat geschrieben:
Vino hat geschrieben:Die Verkaufszahlen der One müssten im Mai nochmals deutlich sinken. Wer will sich gerade jetzt die Version mit Kinect kaufen, wenn das Ding nun praktisch tot ist - und bald die günstigere One erscheint.

Kinect ist nicht tot und wird auch weiter unterstützt, nur man zwingt jetzt eben nicht mehr die Leute, eines mitzukaufen, wenn sie es sowieso nicht brauchen/wollen und damit man sich preislich der PS4 etwas annäheren kann. Ist wie bei der 360, wo es auch verschiedene Bundles gab, mit oder ohne Kinect. Ein Gimmick wie Kinect sollte immer optional bleiben.

Und auf der 360 ist der Kinect tot. Warum sollte es bei der One anders sein? Ach ja stimmt - die almighty Sprachsteuerung.
DerSpecht schrieb am
Vino hat geschrieben:Die Verkaufszahlen der One müssten im Mai nochmals deutlich sinken. Wer will sich gerade jetzt die Version mit Kinect kaufen, wenn das Ding nun praktisch tot ist - und bald die günstigere One erscheint.

Kinect ist nicht tot und wird auch weiter unterstützt, nur man zwingt jetzt eben nicht mehr die Leute, eines mitzukaufen, wenn sie es sowieso nicht brauchen/wollen und damit man sich preislich der PS4 etwas annäheren kann. Ist wie bei der 360, wo es auch verschiedene Bundles gab, mit oder ohne Kinect. Ein Gimmick wie Kinect sollte immer optional bleiben.
Vino schrieb am
Die Verkaufszahlen der One müssten im Mai nochmals deutlich sinken. Wer will sich gerade jetzt die Version mit Kinect kaufen, wenn das Ding nun praktisch tot ist - und bald die günstigere One erscheint.
schrieb am

Facebook

Google+