Ehemalige Payday- und Battlefield-Entwickler gründen neues Studio; Arbeiten an einem Rollenspiel

von Michael Krosta,
Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Bildquelle: 4Players
David Goldfarb, der Game Director von Payday 2, hat sich mit dem ehemaligen Battlefield-Produzenten Ben Cousins zusammengetan, um ein neues Indie-Studio zu gründen. Dieses hört laut PC Gamer auf den Namen The Outsiders und hat auch bereits eine eigene Web-Präsenz.



Als erstes Projekt hat man sich die Entwicklung eines Rollenspiels auf die Fahnen geschrieben, an dessen Konzept Goldfarb wohl schon eine ganze Weile gefeilt hat. Obwohl Cousins seit seinem Ausscheiden bei DICE generell ein Fürsprecher für Free-to-play-Konzepte war, muss dies aber nicht zwingend bedeuten, dass man auch bei den Outsiders diesen Weg verfolgen wird.

"Ich werde dieses Wort nicht sagen"
, so Goldfarb zum Thema Free-to-play. "Ich sage nicht, dass wir es nicht machen werden. Aber geht mal eher nicht davon aus. Das wäre eine falsche Annahme."



Als Konzept für sein Rollenspiel peilt er eher eine dynamische Story-Entfaltung an anstatt sie in feste Strukturen zu pressen. Auch Bioshock-Erfinder Ken Levine hat zuletzt viel darüber gesprochen.

"Ich gehe da einen anderen Weg, den ich ausprobieren und umsetzen möchte. Aber ich glaube, das wird kein Spiel voller Zwischensequenzen"
, führt er weiter aus. Stattdessen soll sich die Geschichte aus dem Spiel heraus ergeben. Als Beispiel führt er das Sportspiel Madden heran, in dem jede Partie quasi ihre eigene Geschichte schreibt.

Quelle: PC Gamer



Hierzu gibt es bereits 3 Kommentare im Forum.
Mach mit und schreibe auch einen Kommentar!

Zum Forum 


Mehr zum Spiel
Allgemein