Allgemein: Bostoner Polizei verhindert offenbar Anschlag auf Pokémon-WM - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Bostoner Polizei verhindert offenbar Anschlag auf Pokémon-WM

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: http://bpdnews.com
Am Rande der Pokémon World Championships in Boston hat die Polizei am vergangenen Freitag offenbar einen Anschlag verhindert: Laut der Polizei Boston hatten zwei Teilnehmer der “Masters Division” im Pokémon Trading Card Game vor der Veranstaltung Drohungen in sozialen Medien verfasst. Wie Independent.co.uk ausführt, hätten die beiden auf Facebook ein Bild mit Waffen gepostet und angedeutet, die "Competition" zu töten (was in der Englischen Sprache sowohl "Wettbewerb" als auch "Wettberwerber" bedeuten kann). Vor der Halle hat die Polizei die 18 und 24 Jahre alten Teilnehmer gestoppt und zunächst wieder auf freien Fuß gesetzt. Bei der Durchsuchung des Autos wurden ein Jagdmesser, zwei Gewehre und mehrere Hundert Schuss Munition gefunden, woraufhin die beiden Verdächtigen in einem Hotel festgenommen wurden. Am Montag sollen sie einem Richter vorgeführt werden. Die Polizei geht in ihrer Mitteilung davon aus, dass die beiden tatsächlich geplant hätten, ein Blutbad anzurichten. Glücklicherweise habe der private Sicherheitsdienst nach Hinweisen von besorgten Spielern schnell gehandelt und die Polizei verständigt.

Quelle: bdpnews.com, Independent.co.uk

Kommentare

AtzenMiro schrieb am
Zeltinger hat geschrieben:Vermutlich würden sie in Deutschland nur eine Anzeige wegen unerlaubten Waffenbesitz und verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz erhalten.
Versuchter Mord ist versuchter Mord. Auch in den USA. Nur wird in den USA öfters mit zweierlei Maß sowas betrachtet, aber ist auch immer wieder abhängig von der Färbung des Staates. Um mal was aktuelles zu diesem Thema zu zeigen:
https://www.youtube.com/watch?v=UWrPhO-_qAw
Peter__Piper schrieb am
casanoffi hat geschrieben:
hydro-skunk_420 hat geschrieben:Haben die dich dann in dem Laden "festgehalten" bis die Bullen kamen oder wie muss ich mir das vorstellen?
Nö, der versuchte Zahlvorgang wurde registriert, ich war auf der Kamera zu sehen - fertig ^^
Keine Ahnung, wie die dann auf mich kamen (irgendwer muss mich ja auf den Bildern damals erkannt haben).
Irgenwann wurde ich dann aufs Revier eingeladen und sollte Stellung zum o. g. Vorgang nehmen.
Und weil ich schon immer ein ganz miserabler Lügner war, konnte ich nur noch gestehen :Häschen:
Musste dann direkt zur Zentrale, wo meine ganzen Daten genomme wurden (mit Fingerabdrücke und Fotos von vorne und der Seite) ^^
Damals hab ich mir vor Panik fast in die Hose gemacht, als ich dort auf meine "Registrierung" im Wartezimmer saß, neben den ganzen schweren Jungs, die aussahen, als würden sie so eine halbe Portion wie mich sofort fressen :D
Das war mir damals Lehre genug ^^
Nette Anekdote :Daumenrechts:
casanoffi schrieb am
Sabrehawk hat geschrieben:Die gehen für EWIG in den Bau denn bei solchen Fällen ist es direkt Bundesangelegenheit FBI bzw Dept. of Homeland Security - Androhung von Mord ist in USA genauso strafbar wie hier + Besitz von Waffen in Verbindung mit einer Terrordrohung = 20 Jahre bis lebenslänglich. Dazu kommt noch der erhebliche Bedarf der US Justiz wegen all den Amokläufen ein Exempel zu statuieren.
Schaut euch mal die Bilder von diesen VOLLIDIOTEN an...und sowas darf Waffen besitzen...da sind ja die Typen von Duck Dynasty geradezu Albert Einsteins gegen.
Dass die für ewig in den Bau gehen werden, bezweifel ich kaum. Dass die USA sowieso aufgrund der Thematik ein Exempel nach dem anderen statuieren muss, ebenfalls - auch wenn ein geplanter (Massen-)Mord nichts mit einem Amoklauf zu tun hat.
Wie diese Typen aussehen, hat damit wenig zu tun.
Wenn es danach geht, dann müsste man wohl die Hälfte meiner Nachbarschaft inkl. mir selbst einbuchten ^^
Wahnsinnige gibt es überall, hier in Deutschland wäre es nicht anders (oder vielleicht sogar noch viel schlimmer?) wenn hier die gleichen Gesetze gelten würden...
KING_BAZONG schrieb am
Einzelfall?
Traumatisiert.
Orientierungslos.
Haben das Waffengesetz falsch interpretiert bzw. eine falsche Übersetzung davon gelesen, weil: Die Waffe an sich ist friedlich, der Mensch ist das Problem ;)
Sabrehawk schrieb am
Die gehen für EWIG in den Bau denn bei solchen Fällen ist es direkt Bundesangelegenheit FBI bzw Dept. of Homeland Security - Androhung von Mord ist in USA genauso strafbar wie hier + Besitz von Waffen in Verbindung mit einer Terrordrohung = 20 Jahre bis lebenslänglich. Dazu kommt noch der erhebliche Bedarf der US Justiz wegen all den Amokläufen ein Exempel zu statuieren.
Schaut euch mal die Bilder von diesen VOLLIDIOTEN an...und sowas darf Waffen besitzen...da sind ja die Typen von Duck Dynasty geradezu Albert Einsteins gegen.
schrieb am

Facebook

Google+