Allgemein: 3DM: Chinesische Software-Piraten stoppen das Knacken von Singleplayer-Spielen, um die Auswirkungen von Raubkopien auf ehrliche Verkäufe zu untersuchen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

3DM: Chinesische Software-Piraten stoppen das Knacken von Singleplayer-Spielen, um die Auswirkungen von Raubkopien auf ehrliche Verkäufe zu untersuchen

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Die (berühmt berüchtigten) chinesischen Software-Piraten 3DM werden ein Jahr lang keine Singleplayer-Spiele mehr knacken, erklärte "Bird Sister", die Frontfrau des Release-Teams, im eigenen Blog (via Torrentfreak). Nach eigenen Angaben wollen sie in diesem Zeitraum herausfinden, welche Auswirkungen diese "Cracking-Pause" auf die "ehrlichen" Spiele-Verkäufe hat und ob überhaupt irgendwas nachgewiesen werden kann. "Bird Sister" meinte weiter, dass diese Entscheidung logischerweise nicht für andere Cracking-Gruppen gelten würde und sie weiterhin in ihrem Forum über entsprechende Cracks aktiv berichten würden. Sie würden nur selber nicht mehr aktiv Einzelspieler-Titel knacken.

Bereits vor einem Monat sorgte 3DM für Aufsehen, da sie prophezeiten, dass es in zwei Jahren keine raubkopierten Spiele bzw. keine gecrackten Spiele mehr geben würde. Sie schätzten, basierend auf dem aktuellen Stand der Schutzmechanismen, dass sich die Kopierschutzsysteme spätestens in zwei Jahren nicht mehr aushebeln lassen würde. Als Beispiel wurde Just Cause 3 genannt, das von dem Kopierschutz der Denuvo Software Solutions GmbH geschützt wird. Das Schutzsystem des am 1. Dezember 2015 erschienenen Actionspiels ist bis heute nicht geknackt worden. Und bereits das Knacken des Kopierschutzes von Dragon Age: Inquisition (ebenfalls geschützt von Denuvo) dauerte 2014 fast einen Monat.

Quelle: torrentfreak, hardcoregamer

Kommentare

old z3r0 schrieb am
Hang on?..3DM Now Suggest They?ve Cracked Denuvo
FIFA 16, Just Cause 3 und das neue Tomb Raider sollen so gut wie fertig sein.
Scheinbar ist Denuvo doch nicht so unknackbar wie gedacht :wink:
Jetzt stellt sich natürlich nur noch die Frage, wozu dann die Ankündigung von vor ein paar Tagen? Aufmerksamkeit haben sie ja genug, auch ohne irgendwelche extra Ankündigungen.
Antiidiotika schrieb am
tomsjaeger hat geschrieben:Das wirkt einfach nur wie ein episches "den schwanz einziehn" seitens 3dm was Dunevo angeht.
Und das von wegen keine Raubkopierten Spiele mehr ist absoluter Unsinn. Jeder Algorythmus lässt sich umwandeln, fälschen und angreifen. Wenn jetzt eine eigene Rechner ID in den Crack eingebaut wird wie bei Dunevo dann bastelt man halt ein Algorythmus der diesen gleich mit einbaut und simuliert. Ist dann nichtmehr so einfach wie ma eben nen crack drüber ziehn aber lol..als ob das unmöglich wäre. Da braucht es nur ein bischen arbeit.. ein jahr in etwa oder zwei oder drei aber es gibt kein sicheres system. Es kommt nur drauf an wer da dran arbeitet und mit welchem hintergrund. Aber defacto existiert das system nicht was nicht gecrakct werden kann. Da draußen schwimmen soviele extrem fähige köpfe rum und nicht alle sitzen den hohen Herren auf der Tasche.
Und solange es EarlyAcces, Paywalls, DLC Betrug und was weiss ich nicht noch für schweinerein gibt und Entwickler unfertige Spiele zu wucherpreisen verticken und solange es keine demoversionen mehr gibt hisse ich meine schwarze flagge und freu mich über jeden dollar den ich den gierigen bastarden "aus der tasche zieh".
Arrr...

oder aber Mami hat dir GTA5 nicht gekauft, so wie bei den übrigen in deiner Klasse?
Schön drauf schmarotzern, dass andere dir den Crack basteln? Selber kannst du nicht? ;-)
Wie finanzieren sich solche Cracking Gruppen/Seiten eigentlich? Werbung?
Eventuell geht den Jungs nur einfach das Geld aus, weil nicht mehr genügend Umsatz in dem Geschäft ist. Weil nur zum Spaß versucht man das nicht auch?
sourcOr schrieb am
tomsjaeger hat geschrieben:Da draußen schwimmen soviele extrem fähige köpfe rum und nicht alle sitzen den hohen Herren auf der Tasche.

Jo und die sind ja auch alle arbeitslos und können 24/7 an solchen Cracks sitzen.
Überleg mal was passiert, wenn der Aufwand dann einmal doch zu hoch ist. Dann dauert das einfach zu lange. Drei Jahre wären ja nun auch schon eine "unvorstellbar" lange Zeit für sowas. Das wären ja dutzende Denuvo-Titel, die bis dahin ins Land gezogen sind.
LoxagonX hat geschrieben:Was man nicht kaufen will, kauft man nicht. Die Rechnung: 1 Download = 1 Käufer weniger ist ja LEIDER immer noch in den Hirnen der Unternehmen drin, was wie seit eh und je: Unsinn! Wenn von 100000 Downloadern nur einer gekauft hätte, wäre es nicht kopierbar, dann sind es schon viele.

Hängen die Piraten dann ihr Hobby an den Nagel oder spielen nur noch ältere Titel? Irgendwas wird sich da schon regen.
Trumperator schrieb am
tomsjaeger hat geschrieben:Das wirkt einfach nur wie ein episches "den schwanz einziehn" seitens 3dm was Dunevo angeht.
Und das von wegen keine Raubkopierten Spiele mehr ist absoluter Unsinn. Jeder Algorythmus lässt sich umwandeln, fälschen und angreifen. Wenn jetzt eine eigene Rechner ID in den Crack eingebaut wird wie bei Dunevo dann bastelt man halt ein Algorythmus der diesen gleich mit einbaut und simuliert. Ist dann nichtmehr so einfach wie ma eben nen crack drüber ziehn aber lol..als ob das unmöglich wäre. Da braucht es nur ein bischen arbeit.. ein jahr in etwa oder zwei oder drei aber es gibt kein sicheres system. Es kommt nur drauf an wer da dran arbeitet und mit welchem hintergrund. Aber defacto existiert das system nicht was nicht gecrakct werden kann. Da draußen schwimmen soviele extrem fähige köpfe rum und nicht alle sitzen den hohen Herren auf der Tasche.
Und solange es EarlyAcces, Paywalls, DLC Betrug und was weiss ich nicht noch für schweinerein gibt und Entwickler unfertige Spiele zu wucherpreisen verticken und solange es keine demoversionen mehr gibt hisse ich meine schwarze flagge und freu mich über jeden dollar den ich den gierigen bastarden "aus der tasche zieh".
Arrr...

Yoa warum sollte man auch 3 Stunden arbeiten gehen um sich ein Spiel zu kaufen, wenn man auch einfach 3 Jahre warten kann bis es Einer für uns crackt :mrgreen:
Zinssm schrieb am
tomsjaeger hat geschrieben:Das wirkt einfach nur wie ein episches "den schwanz einziehn" seitens 3dm was Dunevo angeht.
Und das von wegen keine Raubkopierten Spiele mehr ist absoluter Unsinn. Jeder Algorythmus lässt sich umwandeln, fälschen und angreifen. Wenn jetzt eine eigene Rechner ID in den Crack eingebaut wird wie bei Dunevo dann bastelt man halt ein Algorythmus der diesen gleich mit einbaut und simuliert. Ist dann nichtmehr so einfach wie ma eben nen crack drüber ziehn aber lol..als ob das unmöglich wäre. Da braucht es nur ein bischen arbeit.. ein jahr in etwa oder zwei oder drei aber es gibt kein sicheres system. Es kommt nur drauf an wer da dran arbeitet und mit welchem hintergrund. Aber defacto existiert das system nicht was nicht gecrakct werden kann. Da draußen schwimmen soviele extrem fähige köpfe rum und nicht alle sitzen den hohen Herren auf der Tasche.
Und solange es EarlyAcces, Paywalls, DLC Betrug und was weiss ich nicht noch für schweinerein gibt und Entwickler unfertige Spiele zu wucherpreisen verticken und solange es keine demoversionen mehr gibt hisse ich meine schwarze flagge und freu mich über jeden dollar den ich den gierigen bastarden "aus der tasche zieh".
Arrr...

Kleingeistig und Kleinkriminell, die Kombination fürs Leben :lol:
schrieb am

Facebook

Google+