Allgemein: Happy Goggles: McDonald's veröffentlicht VR-Headset aus Pappe - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Happy Goggles: McDonald's veröffentlicht VR-Headset aus Pappe

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Wem die beinahe 1000 Euro für ein HTC Vive zu viel sind, könnte bald in einem Fast-Food-Restaurant einen Deut günstiger ins VR-Zeitalter einsteigen: McDonald's Schweden veröffentlicht das VR-Headset "Happy Goggles" für Smartphones. Ähnlich wie bei Google Cardboard lässt sich einfach die Happy-Meal-Box zusammenfalten und mit Linsen ausstatten, so dass nur noch ein Smartphone hineingeschoben werden muss. Etwaige Essensreste am Gehäuse sorgen sogar für eine Geruchssimulation in Kochspielen.



Interessierte müssen lediglich den regulären Preis des Kinder-Menüs plus einen Aufschlag von vier Euro zahlen. Der Bausatz wird laut Areamobile.de zwischen dem 5. und 12. März in Schweden erhältlich sein - das skandinavische Land wurde für den ersten Testlauf des Konzepts ausgewählt. Die Auflage liegt demnach bei 3.500 Stück und wird nur in 14 Filialen erhältlich sein. Ob die Aktion danach auch in anderen Ländern startet, ist noch ungewiss. Bereits einen Tag vorm L(a)unch soll das aufs System zugeschnittene Ski-Spiel Slope Stars zum Download erhältlich sein. Ob Android, iOS oder beide Betriebssysteme unterstützt werden, wird auf der offiziellen Website leider nicht verraten.

Quelle: McDonald's Schweden, Areamobile.de

Kommentare

ZackeZells schrieb am
Ist doch super, so wird VR als Billigware einzug in den Massenmarkt erhalten und die Masse wird das Interesse an VR verlieren, bevor überhaupt die richtigen VR-Brillen für den Massenmarkt optimiert wurden.
ByeBye VR :winkbye:
Akabei schrieb am
Wem die beinahe 1000 Euro für ein HTC Vive zu viel sind, könnte bald in einem Fast-Food-Restaurant einen Deut günstiger ins VR-Zeitalter einsteigen

Wem die knapp 100.000 Euro für einen Porsche 911 zu viel sind, kann sich auch für 70 Euro nur die Fußmatten kaufen. Mit einer Fußmatte bin ich nämlich genau so nah an einem Sportwagen, wie mit einem leeren Pappkarton an einem Einstieg ins VR-Zeitalter.
johnnybpunkt schrieb am
Lohreck hat geschrieben:Hm, 4 Euro extra? Dafür bekommt man auch eine GCB ohne Essensreste dafür mit Linsen.

Linsen sind hier wohl auch dabei...
Wäre aber interessant zu erfahren, ob das auch mit Cardboard Apps funzt...
cM0 schrieb am
Der Satz mit den Essensresten hat mich echt zum schmunzeln gebracht :D
Nette Idee, kann aber natürlich keine richtige VR-Brille ersetzen. Aber der Preis ist ja auch eine ganz andere Liga.
schrieb am

Facebook

Google+