Allgemein: Ehemaliger Kommandant der Royal Air Force schlägt Spieler als mögliche Piloten von Kampfdrohnen vor - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Ehemaliger Kommandant der Royal Air Force schlägt Spieler als mögliche Piloten von Kampfdrohnen vor

Allgemein (Sonstiges) von 4Players
Allgemein (Sonstiges) von 4Players - Bildquelle: 4Players
Greg Bagwell, ein nicht mehr aktiver Kommandant bei der britischen Royal Air Force (RAF), machte den Vorschlag, dass das Militär in Zukunft vermehrt auf junge Spieler aus dem "PlayStation bedroom" als mögliche Piloten für Kampfdrohnen setzen sollte, dies ist einem Bericht bei The Guardian zu entnehmen. Bagwell überwachte im letzten Jahr die Operationen der RAF-Reaper-Drohne im Irak und in Syrien. Er führt als Argument an, dass sich Spieler in dreidimensionalen Umgebungen, in denen sie sich physisch nicht befinden, seiner Ansicht nach gut zurechtfinden würden. Normalerweise würde die Royal Air Force auf Piloten aus den eigenen Reihen setzen, aber die Nachfrage sei momentan zu groß - zumal die psychischen Belastungen der Drohnen-Piloten auch ziemlich hoch seien.

Auszug aus The Guardian: 'Explaining the demand for drone operators, Bagwell said: "We need to test harder whether we can take a young 18- or 19-year-old out of their PlayStation bedroom and put them into a Reaper cabin and say: 'Right, you have never flown an aircraft before [but] that does not matter, you can operate this'." (...) He added: "In order to be a very good Reaper operator you need that three-dimensional view of what is going on around you, even though you are 3,000 miles away. You are playing three-dimensional chess in your mind, so you understand how the various pieces fit together in terms of prosecuting a target."'

Quelle: The Guardian, PCGamesN

Kommentare

bKb schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
bKb hat geschrieben:Kennt das jemand und hat den Namen parat?

Das könnte "Enders Game" von Orson Scott Card sein.

Ganz genau! Vielen Dank! :D
winkekatze schrieb am
Jo, hatte das auf dem Schirm dass es da einen Film gab, aber bin dem nicht weiter nachgegangen...wohl auch weils so ein Flop war. Aber dann schau ich mir den mal an...Ideal für zwischen den Jahren :)
sphinx2k schrieb am
Wie gesagt Film ist 1:1 das Buch. Der Film lief im Kino wohl richtig schlecht, sehenswert ist er aber IMO
winkekatze schrieb am
Wenn der Film gut ist, muss ich den echt mal schauen! Das Buch fand ich jedenfalls ziemlich klasse!
Wulgaru schrieb am
Ich kann den guten Orson Scott Card irgendwie nicht mehr genießen, wenn man so liest wie er sonst über die Welt denkt, ist ähnlich wie bei Heinlein....
Ich habe mich bei dem Film aber auch gewundert, warum den viele kritisiert haben, denn viel besser kann man ein Buch kaum verfilmen, zumindest nicht in punkto Nähe zum Buch.
schrieb am

Facebook

Google+