Allgemein: Neu: Portal Mediengewalt.de - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Portal Mediengewalt: große Linksammlung

Wer Texte zum Thema Computerspiele und Gewalt sucht, dürfte auf beim Portal MedienGewalt.de fündig werden. Der Kölner Diplom-Psychologe Haug Leuschner hat hier eine umfangreiche Sammlung mit 1700 Links und 750 Adressen zusammen gestellt, die sowohl auf Nachrichten in Zeitungen, Magazinen und Online-Seiten als auch Instituten und Fernsehsendungen basiert. Ihr könnt übrigens auch selber Linkvorschläge einbringen.

Nach eigenen Angaben hat das Portal zwei Ziele: 

"Die Schaffung einer umfangreichen und möglichst aktuellen und vollständigen Linksammlung zum Thema Mediengewalt und verwandter Themen einerseits und andererseits die Schaffung einer qualitativ hochwertigen Informationsquelle, die der Öffentlichkeit wichtige Informationen und praktische Ratschläge, Tipps und Handreichungen zum Thema Mediengewalt zur Verfügung stellt."

Kommentare

shinukorosu schrieb am
Ich kann das was du geschreiben hast auch nur unterstreichen.
natuerlich tragen die eltern einen grossen teil dazu bei und ich finde es einfach verachtlich das man sein kind vor den fernsehr setzt, damit man ja nicht zuviel zeit mit ihm verbringt.
im endeffekt nerven mich manchmal diese leute, die alle spieler ueber einen kamm scheren; so nach dem motto \"was du spielst computerspiele, na da hast de jaa keine freunde, oder?\"
okay wenn mer das vor meisten frauen erwaehnt ist, dass meistens nicht so gut? die assozieren meistens computerspieler mit den Sesselhockernsyndrom, der bleibt heh zu hause und geht nicht weg.
aber nein ich habe auch andere hobbies, wie z.b. eine studie in amerika beweist investieren computerspieler vielleicht ein 1/3 ihre zeit mit dem suechtigen ihrer konsole.
und die meiste zeit ist sport oder aehnliches angesagt, das nenn ich doch mal ne positive nachricht und ich denke das trifft auch auf deutschland zu.
johndoe-freename-59884 schrieb am
alle deine statements sind korrekt und würde ich so unterschreiben.
jedes _zuviel_ egal wo, bücher, essen, trinken, ungeschützter geschlechtsverkehr etc. ist ungesund. und für die jüngeren auf jeden fall!
das problem sind aber nicht die spiele, sondern die eltern, die keine lust haben nach 8stunden maloche, sich noch um die kids zu kümmern. \"Medienkompetenz\" ist nen ganz tolle phrase ist imho aber blödsinn. sich mal mit den kids beschäftigen und ein wenig gesunder menschenverstand würden wunder wirken. aber es ist halt schön, wenn man schuldige hat...
shinukorosu schrieb am
Na ja das Medien und Gewalt in Verbindung stehen, ist ein ziemlich heikles Thema.
Ich bin auch davon ueberzeugt, dass wenn Kinder zuviel fernsehen oder computerspiele spielen, die fuer ihr alter nicht geeignet sind, kann das eine negative einfluss auf ihre geistige entwicklung nehmen. Da sie die gezeigten bilder meist nicht
verarbeiten koennen und folglich sich entweder zurueckziehen oder angstzustaende bekommen ist hier schon ein Warnzeichen gesetzt. Fuer Erwachsene gilt dasselbe, zwar kann man die Bilder von ausgestrahlter Gewalt besser verarbeiten und selekteiren was reale bzw. irreale gewalt ist. Doch wenn sich die Welt nur noch um soetwas dreht, dann kann es auch ihr zu einem leichten realitaetsverlust kommen. Dieser prosess verlaeuft nicht von heute auf morgen sondern wird noch durch aeussere Einfluesse verstaerkt, z.b.: probleme im elternhaus, lehre.Schule usw... um diesen problemen entfliehen zu koennen und wenn man nicht gelernt hat solche konflikte andersweitig zu loesen, was macht der mensch dann? verdraengen. dafuer dienen die miedien als ventil, hier kann er bestimmen und nicht irgendjemand anderes. deshalb wuerde ich es auch begreussen wenn es in der schule einen untterricht fuer medienerziehung gaebe. natuerlich sind auch die eltern gefragt, die nach meiner meinung die pflicht haben sich auch ueber medien, vor alllem fuer ihr kind altersgemaesse produkte, zu informieren. Aber!!!! ich streube mich dagegen zu sagen, wie es manche verhaltensforscher tun, die sagen computerspieler sind potenzielle amoklaeufer; ist der groesste quatsch denn ich je gehoert habe. Wie steht ihr zu diesen Statement?
johndoe-freename-73083 schrieb am
http://snp.bpb.de/
Wenn man sich die Beurteilung auf dieser Seite, besonders zu Half-Life und OPF durchliest, muss man sich schon fragen, wie lange die betreffenden Schreiber sich mit dem Thema Computerspiele, insbesondere \\\"Shooter\\\" beschäftigt haben.
Es macht einfach Spass seinen Kumpel in eine unbeschreibbare Masse zu zerschiessen oder mit Kugeln voll zu pumpen und zuzusehen, wie er stirbt.
Wenn ich solche Statements lese (in diesem Fall zum Half-Life Multiplayer-Modus), muss ich mich schon fragen, ob es nicht doch besser wäre wenn sich diese Person sofort in Psychiatrische Behandlung begeben würde. Wer als erwachsener Mensch solche Aussagen trifft und für diese Altersgruppe sind 3D-Shooter in der Regel erst freigegeben, sollte sich doch besser anderen Hobbys, die weniger nervenaufreibend sind wittmen z.B. Hallenhalma oder ähnlichem.
just my 2 cents
johndoe-freename-59884 schrieb am
Liebe Freunde, dass ist ganz schön bitter! IMHO sind die Links und \"Berichte\" alle schön negativ eingefärbt. Verbessert mich, wenn mein Blick zu flüchtig war, aber ich habe den Eindruck, dass da massiv Stimmung GEGEN Spiele gemacht wird und die Ergebnisse von Forschungen auf diejenigen beschränkt bleiben, die eine Übertragung von Gewalt ins RL als wahrscheinlich ansehen.
Schon der Name des Portals hat was reisserisches und macht doch gleich negative Stimmung.
schrieb am

Facebook

Google+