Allgemein: HP will Spieler locken - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

HP will Spieler locken

Auf einer Veranstaltung in San Francisco stellte Hewlett-Packard seine Pläne für den Einstieg in den Spielemarkt vor. Der Konzern, sonst eher für seine Systeme, Businessanwendungen sowie Drucker bekannt, hatte vor einiger Zeit die Hightech-PC-Schmiede Voodoo PC übernommen und möchte nun seinen Katalog um an Spieler gerichtete Computer erweitern. Und so auch in diesem Segment mit Dell, die im vergangenen Jahr Alienware übernommen hatten, konkurrieren.

HP demonstrierte auch noch andere Technologiestudien. So soll beispielsweise ein gewölbter Monitor ein besseres räumliches Gefühl vermitteln. Hinter dem Namen "Mscape" verbirgt sich ein Handheld, der u.a. mit GPS-Unterstützung aufwarten kann und in kommenden Versionen möglichweise auch Bewegungsensoren, wie man sie von der Wiimote kennt, verpasst bekommt. Technologisch gesehen ist der Mscape ein Ableger von HPs PDA iPaq.

Entsprechend der PC-spezifischen Ausrichtung hatte der Hersteller auch ein paar Branchenvertreter zur Unterstützung zusammengetrommelt, von denen sich gar mancher angesichts der Tatsache, dass der PC-Markt im Gegensatz zu den Konsolen nur leicht zulegen konnte, in recht forsche Behauptungen verstieg. So meinte Lars Butler vom Onlinepublisher Trion World Network: "Die Tage der Konsolen sind gezählt. Eine Generation wird es noch geben, das war's dann aber."

Nvidia-Vizepräsident Roy Taylor pocht auf den technologischen Vorsprung:

"Unser Vorteil als Entwickler ist, dass wir wissen, was noch kommen wird. Und das was da kommt, ist den Konsolen weit voraus. Du wirst riesige Unterschiede sehen zwischen dem, was auf PC und Konsole erscheinen wird."

 


Kommentare

EvilNobody schrieb am
Toll, musstest du den ganzen scheiß Beitrag ein zweites mal ins Forum "kopieren"?
Quantität heisst nicht gleich Qualität! :roll:
Forenstein schrieb am
Ein PC-Game-Software-Hersteller nach dem anderen musste schon seine Pforten schließen, die games-titel für Konsolen werden jedes Jahr mehr wo hingegen die Titel am PC abzunehmen scheinen, unzählige gute Konsolen-Exklusiv Titel die nie das Licht des Screens am PC erblicken werden, ständige Aufrüsterei der PC-Hardware, ständige patch-hunt weil wiedermal ein game nicht so läuft wie es soll, ständiges Ruckeln obwohl auf nem High-End-Rechner gezockt wird, ständige kompatibilitäts-probleme zwischen Grafik-Karte, Sound-Karte, Treibersoftware und weiß der Teufel was noch alles das Zocken am PC zur Hölle macht, klassiker-games die nicht mehr laufen wollen weil sie sich mit neuer Hardware und Treiber-Software nicht mehr vertragen, das alles und noch mehr........läßt einem, wie letztendlich mich, zu dem Schluss kommen:
Der PC hat als Spiele-Medium endgültig ausgedient, die Konsolen übernehmen langsam aber sicher den Entertainment-Sektor.
Was ist eigentlich aus dem PC als Spieleplattform geworden? Die Lage könnte im Moment eigentlich kaum noch erbärmlicher sein. Meiner Meinung nach erlebt der PC gerade sein größtes Tief der letzten Jahre.
Vielleicht erkennen irgendwann die Hersteller dass man sich auf bestimmte Standards einigen muss.
Es treten mit PC Spielen einfach zu viele Komplikationen auf, die selbst für mich (erfahrener user) teils nicht so einfach zu lösen sind.
Diese Probleme sind zB. Inkompatibilität, lästige CD-Key Eingaben, Installationssperre wegen Image-Simulations-Software, Lese-u. Installationsprobleme wegen Kopierschutz, zu hohe Harwareanforderungen und teure Harware, Treiberprobleme, Systemabstürze, ständig notwendige Updates und jede Menge anderer Dinge die jeder der einen PC hat ohnedies selbst kennt.
Bei Konsolen schmeisst man die DVD ins Laufwerk und kann spielen. Punkt aus.
Daher kann ich gut verstehen warum immer mehr auf Konsolen umsteigen, in der kostbaren (Spiele-) Freizeit will man eben nicht 30% Probleme...
Delendil schrieb am
Also ich hab in der letzten Woche 2 mal Gears of War durchgespielt und bin davon so beeindruckt, dass mein PC jetzt sehr weit hinten ansteht. So gut sieht einfach kein SPiel auf dem PC aus egal wie teuer der nun ist. Und meine 360 war günstiger als eine neue Grafikkarte. Ausserdem nie Bugs Abstürze oder irgendeine andere PC-Krankheit bis jetzt.
Und um ehrlich zu sein ist mit Gears of War jetzt mein Bedarf an High End Grafik gedeckt, zum ersten mal hab ich mir gedacht "Da muss einfach nichts mehr besser aussehn". Wegen mir kann Grafik jetzt so bleiben :)
andreasg schrieb am
Timing ist alles.
Ich werde jedenfalls bis Sommer warten, bis die neuen Athlons rauskommen, dann werden dir die jetzigen Core 2 Duos hinterhergeschmissen.
:biggrin:
Zierfish schrieb am
hmm ich überleg ja bisweilen immernoch, was ich mir in einen Rechner bauen soll, oder wie viel man für einen neuen Rechner ausgeben sollte, wenn man Peripheriegeräte außen vor lässt.
Bei meinen Rechnungen komme ich auch immer auf knappe 1200?, obwohl locker mehr drinne wäre, aber es braucht nunmal imho einiges an Hardwareleistung, wenn man die heutigen Spiele, auch spielen will, ohne Abstriche in Kauf zu nehmen...
sicher geht das auch auf billigeren Maschinen, aber es is nicht mein Fall, wenn man in gewissen Bereichen zu große Abstriche in Kauf nehmen muss
schrieb am

Facebook

Google+