Allgemein: Bayern will mehr Entwickler - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Sonstiges
Entwickler: Diverse
Publisher: 4Players
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin
kein Termin

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Bayern will mehr Entwickler

Wie Heise berichtet, hat man im Bundesland Bayern mal wieder Spielehersteller im Visier - allerdings nicht im üblichen Sinne. Gehören die Mannen um den designierten Ministerpräsidenten Günther Beckstein sonst zu den stärksten Verfechtern des Verbots von "Killerspielen", so ist es dieses Mal Erwin Huber, derzeit Wirtschaftsminister und Kandidat für den CSU-Parteivorsitz, der gerne mehr Spieleentwickler im eigenen Bundesland hätte.

Vor allem im Bereich der Ausbildung bestehe noch Verbesserungsbedarf, heißt es mir Verweis auf den Mangel an entsprechenden Fachkräften. Eine stärkere Verzahnung von Branchenunternehmen und Ausbildungsinstitutionen könnte hier zumindest teilweise Abhilfe schaffen. Vom Thema Jugendschutz rückt man deswegen noch lange nicht ab - Genres wie Sport- und Strategiespiele würden doch einen Großteil des Marktes ausmachen, Spiele mit gewaltlastigem Inhalt hingegen hätten nur einen kleinen Marktanteil - sagten die anwesenden Teilnehmer des Runden Tisches.

Zur Erinnerung: Vor nicht allzu langer Zeit erst hatte Crytek den eigenen Firmensitz vom bayerischen Coburg nach Frankfurt verlagert.

Kommentare

Zierfish schrieb am
ich hab heute von ner Radioaktion gehört, wo Leute ihre Horrorfilme, Killerspiele und Spielzeugsoldaten mitbringen können, und die dann gemeinsam verbrannt werden...
OH MEIN GOTT
Fragezeichenmensch schrieb am
Ich hoffe Crytec wandert aus und macht RICHTIG fett Kohle.
Was mich aber wundert ist, warum in Deutschland Steuern in Prozent und nicht in brüchen angegeben wird?
Ein bischen runden und schon wären wir bei 1/2.
Wenn Crytec dann millionen verdient und Deutschland die hälfte fehlt kann man richtig schön behaupten es wird in Deutschland wieder verbrannt. Früher Bücher, heute Geld. Achso, passiert ja schon...
Osterfeuer, anyone?
Arkune schrieb am
RueDIGGER hat geschrieben: Wenn ich schon lese: "FREISTAAT Bayern". Sind andere Bundesländer nicht frei, sodass man das da unten im Süden zu jeder sich gebenden Möglichkeit besonders hervorheben muss? Herrscht in NRW noch Monarchie?
Es gibt noch weitere Bundesländer die sich Freistaaten nennen. Sachsen und Thüringen haben diesen Titel ebenfalls.
Und Freistaat ist einfach nur ein Synonym für Republik.
Es ist wohl schlicht weg eine Tradition diesen Titel zu behalten obwohl er keinerlei Relevanz mehr besitzt.
Übrigens sind alle Länder die sich Freistaat nennen von der CDU bzw. CSU regiert.
Na ja was soll man dazu sagen? sie wollen Entwickler aber sie wollen nicht das diese entwickeln was sie wollen? dann kriegen sie auch keine (Punkt)
Balmung schrieb am
Bei der Threadüberschrift dachte ich ja erst da würde ganz hinten ein Wort fehlen... "ausweisen". ;)
DrZord schrieb am
Vom Thema Jugendschutz rückt man deswegen noch lange nicht ab - Genres wie Sport- und Strategiespiele würden doch einen Großteil des Marktes ausmachen, Spiele mit gewaltlastigem Inhalt hingegen hätten nur einen kleinen Marktanteil - sagten die anwesenden Teilnehmer des Runden Tisches.
Und dann stehn sie mit dem Schießprügel hinter den Entwicklern und passen auf, dass auch alles schön bunt ist.
Wirklich beängstigend, wenn bei einem Thema, bei dem man sich einigermaßen auskennt soviel Müll erzählt wird, muss man konsequenter Weise schlussfolgern, dass unsere Regenten auch in anderen Belangen nur Scheiße im Hirn haben.
Aber hey! "DIE DA OBEN MACHEN DOCH EH WAS SIE WOLLEN" :wink:
schrieb am

Facebook

Google+