Interplay: Spieleschmiede krebst vor sich hin - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

Interplay verringert Verlust

Interplay (Unternehmen) von
Interplay (Unternehmen) von
Für Interplay ging es im ersten Halbjahr 2004 darum, den drohenden Bankrott abzuwehren (wir berichteten). Dafür musste die schwer angeschlagene Spieleschmiede aber ihr Tafelsilber verkaufen. Lizenzen wie die für Fallout 3 schwemmten im Geschäftsquartal von April bis Juni einen Erlös von 1,17 Mio. Dollar in die leeren Kassen. Dem steht ein Verlust von 1,18 Mio. Dollar gegenüber. Immerhin weniger als Vorjahreszeitraum, als das Minus noch 5,38 Mio. Dollar betrug. Die Firma habe neue Räumlichkeiten bezogen und möchte sich laut Geschäftsführer Herve Caen in Zukunft im Bereich MMOG betätigen. Leider verfügt sie kaum noch über Geld und sieht sich außerdem zahlreichen Rechtsstreitigkeiten gegenüber. Was wird also, wenn all die Rechte verkauft sind? 

Quelle: GameSpot

Kommentare

johndoe-freename-73307 schrieb am
Sorry, ich hätte den NewsTicker von Interplay besser lesen sollen. Es ging ja mehr um die Ausgaben für die Entwicklung des Spieles Fallout 3, was für Interplay zum Bankrott führen könnte. <-- zumindest habe ich das so verstanden.
johndoe-freename-73307 schrieb am
Das uralte M.A.X von Interplay war vom Spiel und Sound genial, obwohl letzteres heute auf High-End Systemen seine Probleme hat. Ein aufgemotztes M.A.X 3 hätten sie evtl aus dem Bankrott geholt, weil es evtl auch viele Spieler angesprochen hätte. <-- ist eher ein Beitrag des Wunschdenkens
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Für <A href="http://www.interplay.com" target=_blank>Interplay</A> ging es im ersten Halbjahr 2004 darum, den drohenden Bankrott abzuwehren (wir <A href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... IELID=3950" target=_blank>berichteten</A>). Dafür musste die schwer angeschlagene Spieleschmiede aber ihr Tafelsilber verkaufen. Lizenzen wie die für <B>Fallout 3<B> <A class=DYNLINK onmouseover="DynToolTipp_Show('Klicken für <b>Gameinfos</b>')" onmouseout="DynToolTipp_Hide(); " href="javascript:DynCont_Display('Gamefinder','runmod.php?sid={SID}&LAYOUT=dyncont_gf&spielid=5815')"><IMG height=11 src="http://www.4players.de/grafik/icon_info.gif" width=14 border=0></A></B></B> schwemmten im Geschäftsquartal von April bis Juni einen Erlös von 1,17 Mio. Dollar in die leeren Kassen. Dem steht ein Verlust von 1,18 Mio. Dollar gegenüber. Immerhin weniger als Vorjahreszeitraum, als das Minus noch 5,38 Mio. Dollar betrug. Die Firma habe neue Räumlichkeiten bezogen und möchte sich laut Geschäftsführer Herve Caen in Zukunft im Bereich MMOG betätigen. Leider verfügt sie kaum noch über Geld und sieht sich außerdem zahlreichen Rechtsstreitigkeiten gegenüber. Was wird also, wenn all die Rechte verkauft sind? <br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... wsid=35997" target="_blank">Interplay verringert Verlust</a>
schrieb am

Facebook

Google+