Capcom: Devil May Cry 5 oder Dragon's Dogma 2? Hideaki Itsuno will sein neues Spiel in diesem Jahr enthüllen - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler:
Publisher: Capcom

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Devil May Cry 5 oder Dragon's Dogma 2? Hideaki Itsuno will sein neues Spiel in diesem Jahr enthüllen

Capcom (Unternehmen) von Capcom
Capcom (Unternehmen) von Capcom - Bildquelle: Capcom
Hideaki Itsuno von Capcom hat via Twitter bekanntgegeben, dass in diesem Jahr sein nächstes Spiel angekündigt wird - bzw. "er würde hart daran arbeiten", dass es in diesem Jahr enthüllt wird. Itsuno-san war als Game Director verantwortlich für Devil May Cry 2, Devil May Cry 3, Devil May Cry 4 und Dragon's Dogma (sowie der Erweiterung Dark Arisen). Im NeoGAF-Forum wird jedenfalls gehofft, dass es Devil May Cry 5 oder Dragon's Dogma 2 sein wird. Die Devil-May-Cry-Serie feierte kürzlich ihren 15. Geburtstag.


Quelle: DualShockers, Gematsu, Twitter

Kommentare

Falagar schrieb am
Ja gut das sind dann wirklich bei dem Spiel 2 unterschiedliche Spielphilosophien :).
Mich hat das Spiel und das Gameplay/Looting/Atmosphäre durchaus so lang motiviert nen Char zu min/maxen und auf Maxlevel zu spielen. Du machst dann mit dem richtigen Equipment auch genug Schaden auf den hohen SGs den Monstern mit einer Attacke mehrere Lebensbalken abzuziehen/oneshotten.
Mich hat das Spiel auch deutlich länger motiviert als Dark Souls - mir gefällt hier einfach die Kampfaction und das System wesentlich besser.
Ps: Ich hab das Spiel gestern mal aufgrund der Diskussion mal wieder rausgeholt - zugegebenermaßen die Pawns sind schon teils grottendoof....
Ps2: Ich denke schon das sehr viele Spieler bis auf Maxlevel gespielt haben. Man kriegt ja doch eine ziemlich hohe Anzahl an Pawns im 200er Bereich zum ausleihen.
NewRaven schrieb am
Falagar hat geschrieben:
Du magst ja damit nicht unrecht haben, das die Begleiter-KI im Großen und Ganzen, trotz den mehr oder minder offensichtlichen Einstellungsmöglichkeiten (Stuhl, Tränke, Leihe, Lernen) nicht übermäßig intelligent handelt.
Das Problem hier ist, das ich trotzdem auch kein ähnlich gelagertes Spiel kenne, das im Vergleich hierzu sich positiv hervorheben würde. Es ist für mich halt nicht so das es jetzt erwähnenswert negativ wäre, aber hier hab ich vielleicht auch einfach nen niedrigeren Anspruch an den Aktionen....
Naja, das Problem ist, das andere Spiele, die auf Begleiter angewiesen sind, dir eben auch erlauben, notfalls einzugreifen, wenn selbige Mist machen. Ein Begleiter in Dragon Age Origins - oder noch besser Baldurs Gate 2, weil man sie da noch viel umfangreicher in ihrem Verhalten konfigurieren konnte, war natürlich auch nicht in jeder Situation perfekt. Wenn du aber gemerkt hast, da läuft was schief - hast du einfach die Kontrolle übernommen. In einem DD muss ich aber bei einem doch recht knackigen Schwierigkeitsgrad - in erster Linie durch hohe HP-Zahlen und einen ordentlichen Damage-Output - damit leben, was die so tun. Und wenn das Spielsystem so stark auf diese 3 Begleiter fixiert ist, dann müssen sie entweder perfekt funktionieren (zumindest, wenn sie perfekt ausgebildet sind) oder das Ganze ist ein richtiges Problem. Ein Dark Souls - das von der Inszenierung ja auch ähnlich minimalistisch ist und folglich vom Gameplay lebt, würde ja auch nicht funktionieren, wenn sein essentielles Merkmal, nämlich der Kampf, beispielsweise dadurch nicht so präzise wäre, wenn die Gegner Collisionboxes hätten, die nur 75% ihrer Größe abdecken.
Falagar hat geschrieben: Ja den Punkt kann ich halt immer noch nicht so recht nachvollziehen - du hast doch die 2 noch am Anfang verschlossenen Gänge (Abkürzungen) relativ zügig geöffnet, so dass die Wege zu...
Falagar schrieb am
Ich kenns halt nur so (ob das jetzt stimmt sei mal dahingestellt)
"1-3 days basic monsters and basic loot.
5-7 days decent loot, bosses, and gathering spots
7-10days npc's
30+ days for a few things like tombs (or when data fills up and clears to overload)
Mineing spots go by area, But often take 3-7 days depending on location."
Letztlich hält man sich nach dem Hauptgame (oder auch schon davor) eh nur in BBI auf, d.h. je nach Charfortschritt hast du die 2 Abkürzungen vom Hauptpunkt aus freigeschaltet - der gerade Weg geht zum Gazer - der linke zu Daimon - und der rechte zum Dark Bishop.
In der Regel gehst du dann eh straight auf Daimon (oder die 2 Arenen) zu, da T3 Loot und viel Exp. danach kommst du direkt wieder am Startpunkt raus, schläfst deine 7 Tage und machst deinen nächsten Run.
Trashmobs interessieren dich hier nur völlig sekundär
DancingDan schrieb am
NewRaven hat geschrieben:
Falagar hat geschrieben: Ebenso die hier so bekritelte Respawnrate- die Spawnrate für BasicMobs war bei 3 Ingametagen. Ich weiß nicht wo hierbei das Problem liegen soll. Gerade in dem Addondungeon wirst du es doch locker innerhalb der Zeit schaffen einen Abschnitt bis zum nächsten Riftstone zu clearen. Letztlich wollte man den Respawn ja auch haben, da man für bestimmte Enchantingmats diverse Abschnitte öfters clearen musste.
Nope, die Respawnrate für Standardmobs ist bis zu 3 In-Game-Tage. Den Unterschied merkt man spätestens, wenn man einen etwas längeren Bosskampf hatte und dann durch den Dungeon wieder zurück möchte. Das das mitunter auch mal einen positiven Nebeneffekt haben kann, insbesondere, wenn man Farming als spaßigen Zeitvertreib ansieht, ändert ja recht wenig daran, dass in 90% der Spielzeit einfach nur nervt - mich zumindest :D
Es gab halt Tag- und Nachtsspawn. Hast du am Tag 3 Goblins vor einem Höhleneingang gekloppt, bist rein und hast dich lang genug mit einem Boss gezankt spawnten beim verlassen der Höhle bei Nacht halt 3 Zombies. Hast du aber beide erledigt hat es 3 Tage gedauert bis sie wieder da waren. Im DLC Dungeon gab es glaub ich sogar 3 "Spawn-Zyklen"
Bachstail schrieb am
Danke für die Antwort !
Dann werde ich schonmal ins Add on gehen und schauen, wie weit ich komme.
Was Min-Maxen angeht, ist das aus Damagesicht gerade zum Ende hin mit Abstand das Stärkst, forciert aber leider für ca. 10-15 Stunden eine Recht dumme Spielweise, da du bestimmte Augments anderer Klassen haben willst, aber keinen Levelaufstieg innerhalb dieser Klasse. Da gibts durchaus Tricks wie man das machen kann, aber das solltest du evtl. vorher nochmal nachlesen ob du das willst.
Das habe ich schon gemacht.
Ich möchte zwecks des Ausdauergains bis zu einem bestimmten Level ausschließlich als Waldläufer spielen und dies wird dann auch meine Endklasse sein, habe aber zwsichenzeitlich die beiden Kriegerklassen auf Rang 10 gebracht wegen der Stärke-Augments.
Ich habe einfach gegrindet und vor einem Level-Up wieder kurz zum Waldläufer gewechselt, um als auch eben dieser zu leveln.
Ich kann mir vorstellen, dass es durchaus Spieler gibt, welche das durchaus stört aber mir hat das Spaß gemacht, da man so zum einen grinden (was mir immer spaß macht) und man zum anderen eben die anderen Klassen ausprobieren kann (wodurch ich gemerkt habe, dass das Gameplay mit Schwert und Schild extrem Spaß macht und sich unglaublich flüssig anfühlt).
schrieb am

Facebook

Google+