THQ: Sci-Fi-RPG von del Toro? - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       
von ,

THQ: Sci-Fi-RPG von del Toro?

THQ (Unternehmen) von
THQ (Unternehmen) von
Dass Guillermo del Toro (Hellboy I & II, Pan's Labyrinth) für THQ Spiele konzipieren wird, hatte sich bereits herumgesprochen. Vor einigen Tagen schließlich bestätigte Danny Bilson die Zusammenarbeit. Das erste Spiel werde man Mitte Dezember bei den Video Game Awards 2010 enthüllen, so der Chef der Core-Sparte des Publishers.

Wie MMOFG von einer vertrauten Quelle erfahren haben will, soll es sich dabei um eine Sci-Fi-RPG-Trilogie handeln, die der Mass Effect -Reihe nicht unähnlich sein soll. Das Projekt soll aber auch Aspekte haben, die von den Werken H.P. Lovecrafts beeinflusst wurden. Del Toro hatte versprochen, dass das Spiel Horror-Elemente beinhalten wird. Der Regisseur sei in der Vergangenheit außerdem in den Büros von Volition (Saints Row, Red Faction) gesehen worden. 

Kommentare

noam1n schrieb am
Beatpirate hat geschrieben:würde mich nicht wundern, wenn Er die Bücher von ihm und Chuck Hoogan
nicht nur verfilmt, sondern auch zu PC spielen konvertiert
1 von 3 die Saat
2 von 3 das Blut
3 von 3 ....
die Bücher lesen sich wie ein Film..
Action, Vampire, coole Story
Vampire?
Wenn das dabei rauskommt wirds gekauft..........
.........NOT!
MadTaste schrieb am
Also ich freu mich auf seine Games! So'ne Mischung aus Pan's Labyrinth und Sci-Fi wär schon Hammer! :D
Wulgaru schrieb am
Hm...das verbirgt sich als hinter ursprünglichen Ankündigung eines Lovecraft-Horrorgames...wie langweilig...
...naja immerhin kommt dann ja noch "Berge des Wahnsinns" wo er mir beweisen kann das es nicht unverfilmbar ist....
DSFreak schrieb am
Kajetan hat geschrieben:
NXO-17 hat geschrieben:Man fragt sich überhaupt warum der Typ dazu eingeladen wird Spiele zu konzipieren.
Man kauft seinen Namen ein. Ebenso, wie man bei EA Spielbergs Namen eingekauft hat. Offiziell fungiert man Berater für das Gameplay, in Wirklichkeit ist man nur ein prominenter Poster-Boy fürs Marketing.
Schade. Eine traurige Wahrheit.
schrieb am

Facebook

Google+