Atari: Chris Sawyer verklagt Publisher - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
Unternehmen
Entwickler: -
Publisher: -

Wie findest Du das Spiel?

Spielinfo Bilder Videos

Schnäppchen-Angebote

Stellenmarkt Jobbörse Jobware

Nachrichten

Folge uns

       

Chris Sawyer verklagt Atari

Atari ist finanziell derzeit nicht gerade auf Rosen gebettet. Nun drohen neue Verluste, denn Chris Sawyer, Schöpfer der RollerCoaster Tycoon-Serie, verklagt den Publisher auf die Zahlung von 4,8 Mio. US-Dollar, wie die Times jetzt laut GameSpot meldet. Atari soll den Vertrag mit Sawyer von 1999 bis 2003 insgesamt 12 Mal verletzt haben, indem man ihm Zahlungen aus den Verkäufen von RollerCoaster Tycoon und Transport Tycoon verweigerte, die ihm vertraglich zustanden. Der Publisher soll nur für 30 Mio. Dollar von insgesamt 180 Mio. Dollar Umsatz für die zwei Spiele bezahlt haben. Ob Sawyer damit Erfolg hat, werden wir sehen.    

Quelle: GameSpot

Kommentare

johndoe-freename-74703 schrieb am
Ich wünsche Chris Sawyer, der wohl einer der genialsten Pioniere unter den Gameentwicklern ist, dass Atari ihm mindestens das Doppelte zahlen muss! Den kleinen Erfindern von Millionensellern das Geld vorzuenthalten, was ihnen zusteht, ist einfach das Allerletzte. Gerade solchen Giganten wie Atari gehört da mal tüchtig auf die Finger geklopft. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, das Chris Sawyer so dumm oder verarmt ist, einen solchen Prozeß anzustreben, wenn er nicht klare Beweise hätte. So, das musste mal gesagt werden ;)
Alpha eXcalibur schrieb am
Joey Leone hat geschrieben:naja, wenns ihm vertraglich zusteht, kann er ja nur gewinnen ^^
Hoffen wir es mal. In Amerika kann man bei sowas ja nie 100% sicher sein. :?
Eisregen121 schrieb am
Ich hoffe das er gewinnt, den Puplishern gehört alle eine drauf gedonnert. Die machen meist das geld und die entwickler stehen dumm da. Die Haben entwicklerkoste, stehen unter Zeitdruck usw... und mit dem Geld was sie bekommen denken sie gerade mal ihren Reingewinn, und müssen sich vom Rest auch noch neue Hardware anschaffen das sie wieder auf dem neuesten Stand sind.
Bei dem was manche Puplisher bekommen müsste man denken das sie Rund um die uhr TV Spots ausstrahlen und in jeder zeitschrift von Mickey Mouse bis Playboy müsste Werbung bis oben hin sein.
Joey Leone schrieb am
naja, wenns ihm vertraglich zusteht, kann er ja nur gewinnen ^^
AnonymousPHPBB3 schrieb am
<A href="http://www.atari.de" target=_blank>Atari</A> ist finanziell derzeit nicht gerade auf Rosen gebettet. Nun drohen neue Verluste, denn Chris Sawyer, Schöpfer der RollerCoaster Tycoon-Serie, verklagt den Publisher auf die Zahlung von 4,8 Mio. US-Dollar, wie die Times jetzt laut GameSpot <A href="http://www.gamespot.com/news/6139478.html" target=_blank>meldet</A>. Atari soll den Vertrag mit Sawyer von 1999 bis 2003 insgesamt 12 Mal verletzt haben, indem man ihm Zahlungen aus den Verkäufen von RollerCoaster Tycoon und Transport Tycoon verweigerte, die ihm vertraglich zustanden. Der Publisher soll nur für 30 Mio. Dollar von insgesamt 180 Mio. Dollar Umsatz für die zwei Spiele bezahlt haben. Ob Sawyer damit Erfolg hat, werden wir sehen.    <br><br>Hier geht es zur News: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... wsid=47720" target="_blank">Atari: Chris Sawyer verklagt Publisher</a>
schrieb am

Facebook

Google+